Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 7. September 2006, 21:35 Uhr

Deutschland. Ein Sommermärchen


Bei allesaussersport.de findet sich ein kurzer Bericht von dogfood zum geplanten Sönke Wortmann-Film. Wortmann hatte während der Fußball-WM 2006 die deutsche Nationalmannschaft filmerisch begleitet und am 5. Oktober 2006 soll jetzt der Film Deutschland. Ein Sommermärchen in die Kinos kommen.

Die offizielle Internet-Seite www.deutschlandeinsommermaerchen.kinowelt.de ist momentan noch etwas leer:
deutschland-ein-sommermaerchen

Den Trailer hingegen kann man – nicht nur bei YouTube – sondern auch hochauflösend beim DFB herunterladen:
Trailer von Deutschland. Ein Sommermärchen – dem Film von Sönke Wortmann zur deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM 2006

Vielen Dank an snipermatze, der den Link bei allesaussersport.de veröffentlicht hat.

Zum Film selbst und der geplanten Verwertungskette (Film in die Kinos, Film auf DVD, Film im öffentlich-rechtlichen Fernsehen) schreibt dogfood:

„[Es wird berichtet, daß] die kurze Verwertungszeit des Films (Filmstart Anfang Oktober, DVD Ende November, Fernsehausstrahlung Ende Dezember) die Kinoketten auf die Barrikaden treiben soll. Verhandlungen zwischen den Kinobetreibern, Kinoverleih und der ARD stehen noch aus.

Es ist für mich ein weiteres Zeichen, dass Unternehmen aus der “Content-Verwertungskette” immer öfters die Bodenhaftung verlieren. Wenn man die fiebrige Vorfreude der Leute wahrnimmt, die den Trailer gesehen haben, wenn man sich an die Euphorie des Sommers erinnert, zweimonatiges Zeitfenster zwischen Kinosaal und TV hin oder her: der Spielfilm hat das Zeug in den deutschen Kinos sämtliche Zuschauerrekorde von Bully (”Schuh des Manitus”) wegzublasen. Wenn es überhaupt ein Film gibt, der für große Kinosäle prädestiniert ist, dann Wortmanns WM-Film.“

Da hat er recht. Meiner Meinung nach jedenfalls. Ich könnte mir sogar glatt vorstellen (und dieser Gedanke ist wirklich kühn), daß sich sogar meine Eltern diesen Film im Kino anschauen. Die gehen eigentlich pro Jahrzehnt höchstens einmal ins Kino…


6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by liljan98.twoday.net @ 7. September 2006, 22:17 Uhr

    Deutschland. Ein Sommermaerchen….

    Im Pottblog hab ich gerade den Link entdeckt und beim Anschauen des Trailers hatte ich dann abwechselnd ein breites Grinsen im Gesicht, Tränen in den Augen oder einfach nur Gänsehaut. Am 5.10. kommt Sönke Wortmanns Film zur WM 2006 in di…


  2. (2) Kommentar by Jenni @ 8. September 2006, 00:44 Uhr

    sooooooooooooooooooooooo toll! freu mich riesig auf den Film!


  3. (3) Kommentar by Michelle @ 8. Oktober 2006, 19:00 Uhr

    Ich war heute im Kino und obwohl ich nicht sehr nah am Wasser gebaut bin gab es stellen da flossen die tränen…! ich musste an den satz denken –>Jungs wenn ich eure tränene sehe, fliesen auch meine… ich bin jetzt froh das ich den Film im Kino gesehen hab da es im Kino die einmalige atmosphäre ist und man sich mitten drin fühlt! WoW! Der Hammer! empfehle ich auf jeden Fall weiter für jeden der Gänsehautfeeling mag;) Lg.


  4. (4) Trackback by Pottblog @ 5. November 2006, 15:21 Uhr

    Kein Trinkgeld…

    Gestern war ich endlich in Deutschland. Ein Sommermärchen.
    Doch bevor ich um 20.15 Uhr im UCI in Duisburg den Film sehen konnte, waren wir noch im OchO, was direkt neben dem UCI liegt. Um ca. 19.40 Uhr waren wir dort, setzten uns an einen der zahl…


  5. (5) Trackback by Pottblog @ 5. November 2006, 21:23 Uhr

    Deutschland. Ein Sommermärchen – gestern war ich drin im Film…

    Vor fast zwei Monaten berichtete ich erstmals über den Sönke Wortmann-Film Deutschland. Ein Sommermärchen zur Fußball-WM 2006 in Deutschland, in dem Sönke Wortmann so nah wie noch kein Filmemacher zuvor an der deutschen Nationa…


  6. (6) Kommentar by Fliesen @ 7. Januar 2008, 11:32 Uhr

    Dafür, dass der Film eigentlich nur als Fernsehdokumentation geplant war, ist es ein unglaubliches Zeugnis dieser Zeit geworden. Da wird einem ganz warm ums Herz, wenn man sich an diesen Sommer erinnert.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.