Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 6. September 2006, 20:40 Uhr

Bundesliga-Podcast der WAZ (Westdeutschen Allgemeinen Zeitung)


Es ist noch nicht lange her, da schrieb ich, daß sich etwas bei der WAZ (Westdeutschen Allgemeinen Zeitung) und in der Blogosphäre tut.

Neu im Online-Angebot von waz.de ist seitdem nämlich das Audionews-Portal, bei dem man sich anscheinend alle Artikel (auch die Berichte des kleinsten Lokalteiles) kostenlos als (computergenerierte) MP3-Datei als quasi-Podcast herunterladen kann. Ich selber bezeichnete das als schöne Sache, wobei Djure von blog.50hz.de das ganze so kommentierte:

„Einspruch Euer Ehren: Die Audionews sind gequirlte Teckie-Kacke. Wenn es explizit als Angebot für Sehbehinderte ausgezeichnet wäre, okay. Aber für jeden der lesen kann, ist diese Blechstimme eine Zumutung.“

Damit sprach er – zurecht – an, daß die Audionews computergeneriert sind und sich anscheinend in den letzten Jahren bei der synthetischen Spracherzeugung keine wirklichen Fortschritte ergeben haben. Wobei ich persönlich das ganze schon ganz gut fand, vor allem weil mein komplizierter Nachname nahezu fehlerfrei ausgesprochen wurde… ;)

JETZT aber tut sich wirklich wieder was bei der WAZ – denn ab dem 15. September startet dort der Podcast DieLigaShow (ganz echt ohne Leerzeichen), der offiziell wie folgt hier beschrieben wird:

„Am 15. September startet “DieLigaShow”, der erste vereinsunabhängige, deutsche Bundesliga-Podcast. Franz Strasser und Max Türck diskutieren kontrovers und meinungsfroh über das Geschehen auf dem Platz.

Jeweils freitagsmorgens gibt es die Bundesliga-Vorschau und montagsmorgens den Rückblick auf den Spieltag. Mit uns diskutieren Gäste aus der Presse, von Fussball-Weblogs und der ein oder andere Verantwortliche.“

Klingt spannend! In den Kommentaren wird derzeit jedoch vor allem die Nutzung des englischen Begriffes Podcast kritisiert, denn gerade eine Zeitung des Ruhrgebietes sollte doch nach Meinung dort auf deutsche Begriffe setzen.
Hierzu muß ich mal sagen, daß gerade das Ruhrgebiet bzw. das Ruhrgebietsdeutsch dafür bekannt ist, daß es Worte aus anderen Sprachen übernommen hat…

PS: Das oben abgebildete West Eins- bzw. Westeins-Logo stammt nicht wirklich von der WAZ sondern ist eine Eigenkreation von mir; siehe auch diesen Artikel.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.