Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 4. September 2006, 00:34 Uhr

Die Online-Pläne der WAZ mit WestEins/WestLive und Lyssa sorgen weiterhin für gepflegten Blogtraffic


Jedenfalls hat das ansonsten recht gut informierte Blog Industrial Technology & Witchcraft wohl erst vor ein paar Tagen das ganze rund um die Internet-Pläne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) unter dem Arbeitstitel WestEins bzw. WestLive und der neuen Online-Chefredakteurin Katharina Borchert (von Lyssa’s Lounge) mitbekommen.

Der dort veröffentlichte Artikel Lyssa im Mediendschungel ist dahingehend recht interessant – und interessanter sind auch noch die Kommentare dort. Dabei meine ich nicht nur manche, meiner Meinung nach wirklichkeitsfremden, Unterstellungen dort, sondern auch Aussagen zur Position der stellvertretenden WAZ-Chefredakteurin, die Lyssa eigentlich werden sollte.

Lyssa kommentiert dazu selber wie folgt:

„Ich sollte ursprünglich auch stellv. Chefredakteurin der WAZ werden, was als Signal gedacht war, daß man das Thema Internet jetzt im Haus wirklich ernst nimmt und entsprechend dahinter steht. Dann haben wir aber konzeptionelle Änderungen vorgenommen, was nichts an der Bedeutung des Themas oder dem Rückhalt der Geschäftsführung, wohl aber an der Praktikabilität des Titels geändert hat. Ich werde nämlich künftig die Internetauftritte von vier Titeln (WAZ, WP, WR und NRZ) verantworten. Da aber alle vier Titel unabhängig von ihrer Größe gleichberechtigt in dem neuen Portal vertreten sein werden, wäre es unsinnig, parallel stellv. Chefredakteurin nur des größten Titels zu werden. Mangels Größenwahn habe ich aber so überhaupt kein Interesse daran, nur der Form halber die stellv. Chefr. bei vier Titeln zu mimen, mit deren Printausgaben ich nicht wirklich viel zu tun habe.“

Das klingt meiner Meinung nach sehr plausibel und als „Nichtantwort“ würde ich das auch nicht bezeichnen (wie es ein Kommentarschreiber gemacht hat).

Ein paar Tage später heißt es bei IT&W dann in diesem Artikel:

„Das hatte »Deutschlands ranghöchste Bloggerin« Katharina-Lyssa nicht erwartet: einen so lauten Splash, den ihr Eintritt in den WAZ-Konzern in Klein-Bloggersdorf machen würde.“

Also DAS würde ich mal bezweifeln. Es ist ja nicht so, daß diese Diskussion nur erst jetzt bei IT&W diskutiert wurde. Auch in vielen anderen Blogs (zum Teil auch hier) wurde das ganze Thema angesprochen und teilweise sehr energisch kommentiert.

Nichtsdestotrotz könnte ich fast versucht sein, meinen Artikel Lyssa, WAZ, Westeins, Merkel & Blogs: Viel Lärm um nichts noch einmal aufzuwärmen. 😉


9 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Daniela @ 4. September 2006, 11:10 Uhr

    *lach*

    Inzwischen lese nur noch bei dir wie es bei der „Akte:Lyssa“ so weitergeht, alle anderen sind mir zu anstrengend 😉
    Bei dir weiß ich, dass du trotz Sympathie für Lyssa, die wir ja teilen, um Objektivität bemüht bist. Ausserdem mag ich den leicht ironischen Zug *g*


  2. (2) Kommentar by Mimi @ 4. September 2006, 11:29 Uhr

    Manche Leute sind doch echt einfach nur neidisch oder? Himmel, wen interessiert’s denn hier, was Herr Papa war oder gemacht hat? Aber damit macht man es sich herrlich einfach, wenn man der bloggenden Kollegin Null Intelligenz und Talent zutraut, alles auf die Berühmtheit (?) der lieben Eltern schiebt. Somit muss man sich auch nicht damit beschäftigen, warum man es selbst nicht geschafft hat. Tzzz, Leute gibts. Aber es bleibt spannend:-)


  3. (3) Kommentar by Daniela @ 4. September 2006, 13:59 Uhr

    @ Mimi

    Ich musste mir die prominenten Eltern erstmal von Jens erzählen lassen, mich hat einfach die starke Präsenz im persönlichen Gespräch mit Lyssa beeindruckt, wenn die vor den richtigen Leuten steht, braucht die keine „berühmten Eltern“. Und wenn man jemanden hat, der einem die Türen öffnet, fände ich das auch gar nicht so dramatisch.
    Denn überzeugen muss man immer noch selbst ..


  4. (4) Kommentar by Mimi @ 4. September 2006, 16:11 Uhr

    @ Daniela
    Du sprichst mir aus der Seele!


  5. (5) Kommentar by wirtschaftsweiser_ch @ 4. September 2006, 16:33 Uhr

    ochja.. noch n paar wochen und es wird die nächste sau durchs dorf getrieben oder irgendwer sonst dem lynchmob zugeführt.

    diese aufmerksamkeitswellen waren noch nie sonderlich nachhaltig. darin unterschieden sich blogger in keinsterweise vom gemeinen journalist.

    btw: als landwirtschaftsminister wird man auch nicht berühmt. die meisten die das als grund nehmen, wüssten, wenn lyssa da nicht die tochter wäre, net mal, dass der kerl jemals landwirtschaftsminister war, geschweige denn, dass wir sowas haben.

    die interessanteste aussge bei it&w war eigentlich nur das unabsichtliche geständnis: „der schwarm-intelligenten Blogosphäre“

    auf deutsch: es wird eine kollektive intelligenz unterstellt, die man ja auch nur in blogs haben kann.

    nur scheint dort unbekannt, dass menschen lediglich über eine kollektive wahrnehmung verfügen, die sich auf solch intelligente dinge wie „gewichtsschätzungen“ und ähnlichen kram reduziert.

    das könnten wir anhand von lysssa zwar auch nachweisen, aber das wars dann auch schon und unhöflich wärs obendrein.

    kollektive intelligenz + konsensgesellschaft = mittelmaß


  6. (6) Kommentar by Jens @ 4. September 2006, 23:07 Uhr

    @Daniela:
    Ich objektiv? Bei einer Person, die die Tochter eines CDU-Bundesministers (a.D.) ist? Die mit Angela Merkel redet?

    Also wirklich, willst Du mich bei meiner Partei anschwärzen? 😉

    *lol*

    PS: Das da oben ist Ironie…


  7. (7) Kommentar by noweblog @ 5. September 2006, 21:08 Uhr

    it&w hat überhaupt stark nachgelassen …


  8. (8) Kommentar by Daniela @ 5. September 2006, 23:31 Uhr

    @ Jens

    Soll ich etwa auch noch deine „schwarze“ Geschichte aus der „Internetpolitik“ herausposaunen, um dich zu diskreditieren? *g*


  9. (9) Trackback by Pottblog @ 19. Februar 2007, 21:20 Uhr

    Blogsprechstunde mit Katharina Borchert…

    Wenn man ein Blog besitzt, bekommt man auch immer wieder eMails zum Blog geschickt. In letzter Zeit häufen sich die Pressemitteilungen, die im Pottblog veröffentlicht werden sollen.
    Zumeist sind diese jedoch relativ irrelevant und thematisch …


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.