Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 2. September 2006, 08:13 Uhr

Die Telekom und ihr DSL-Pauschalpaket (II): Angebot nicht mehr gültig und WICHTIGE Informationen


T-Online DSL KomplettpaketHier jetzt der zweite Teil rund um das DSL-Angebot Pauschalpaket für Deutschland von der Telekom. Meine Erfahrungen hier resultieren aus dem Erwerb des T-Online DSL Komplettpaket, welches meines Wissens vom Produkt her identisch ist, nur einen neuen Namen besitzt (dazu später mehr). Natürlich kann man sich auch noch den ersten Teil durchlesen, bzw. sollte das sogar.

Nachfolgend – der besseren Übersichtlichkeit halber – eine komplette Aufstellung aller thematischen Artikel:

Angebot nicht mehr gültig?
Irgendwann Anfang Juni suchte ich noch einmal den T-Punkt meiner Wahl auf. Zwischenzeitlich hatte ich nämlich das ganze Werbematerial ausgiebig studiert und einen Hinweis gefunden, daß es die Doppel-Flatrate für das Internet und für die „Telefonie“ (komisches Wort übrigens) via DSL nur bei DSL-Beauftragung bis zum (ca.) 6. Juni geben würde. Aus telekom-ischen Gründen jedoch hatte man mir bei der Bestellung erklärt, daß zwar (damals) im Mai schon der Telefonanschluß zum 1. Juli 2006 bestellt wird, der DSL-Anschluß jedoch erst dann bestellt werden kann, wenn der Telefonanschluß schon da ist. Also quasi frühestens am 2. Juli 2006 bzw. am folgenden Montag, den 3. Juli 2006.

Auf meine Frage ob denn das Angebot dann auch für mich noch gelten würde, wurde mir versichert, daß dem so sei, da diese Frist mit 6. Juni 2006 deutlich verlängert wurde – nur würden die Werbematerialien leider noch nicht aktualisiert sein. Dem glaubte ich dann (zurecht; die Aktion gilt ja jetzt immer noch!) und fragte dann nach, wie es denn jetzt weiter gehe und wann ich meine Hardware (DSL-Splitter, DSL-Router und evtl. die Telefone) erhalten würde.

Weiterhin toter Briefkasten…
Die freundliche Mitarbeiterin schaute in ihren Computer und stellte dann freudestrahlend fest, daß die Sachen in Kürze mir an die neue Adresse zugestellt werden. Ich fragte nach, ob man das nicht – wie eigentlich auch vereinbart – an die alte Adresse schicken könne, denn schließlich würde ich dort noch nicht wohnen und da wäre es unpraktisch wenn die Sachen dort ankommen würden. Leider war ihr das jedoch nicht möglich, denn angeblich müssen die für den Anschluß benötigten Geräte immer an die Anschlußadresse geschickt werden… oder aber persönlich im T-Punkt überreicht werden. Entschied ich mich also für diese Variante, durch die ich ansonsten wohl anfallende Versandkosten sparte.

Sehr sehr WICHTIGE(!!!) Information
Noch bevor ich jedoch das oben abgebildete Päckchen bekam, überreichte mir die Mitarbeiterin einen Zettel, schaute mich dabei sehr ernst an und erklärte, daß diese Informationen wirklich wichtig wären und daher unbedingt vorab überreicht werden müssten.
Ich dachte an Warnungen vor Phishing Mails, Hinweise über ungesicherte WLAN-Netze, das Verbot die T-Online Zugangsdaten auszuposaunen oder ähnliches.

Statt dessen teilte mir die Telekom jedoch in den schönsten Tönen mit, daß zwischenzeitlich die Deutsche Telekom AG mit ihrer Tochtergesellschaft T-Online AG verschmolzen ist und ich bitte doch überall in meinen Unterlagen den Firmennamen T-Online wegdenken soll und stattdessen gedanklich T-Com dort einfügen soll. Das war also die sehr sehr WICHTIGE(!!!) Information, die man mir unbedingt geben mußte, bevor ich DSL-Splitter, DSL-Router & Co. erhalten sollte…

Im nächsten Beitrag dieser kleinen Reihe werde ich dann vom Erlebnis der ersten Telefonrechnung berichten… und selbst wenn man bisher gar nicht telefoniert hat, kann so eine Rechnung interessant sein…


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.