Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. September 2006, 21:49 Uhr

Die Granitplatte in der Küche: Vorher und Nachher


Am 2. August wurde meine Küche geliefert, am nächsten Tag wurde sie montiert – und da stellten die beiden Monteure recht schnell fest, daß die Arbeitsplatte aus Granit von den Maßen her falsch war.

In diesem Moment freute ich mich so richtig, daß bei Astroh das Aufmaß für die Küche im Preis enthalten ist. Nicht ich selber habe die ganzen Maße genommen, sondern Astroh schickte jemanden, der messen sollte. Das tat er auch, er stellte auch fest, daß die Küche leider etwas kleiner als erwartet war, doch bei der Granitplatte hatte er sich vertan:

Vorher
Die Länge war zwar an sich okay, aber dann hätte es mit den „Formen“ für die Spüle und den Herd nicht gepasst. Legt man die Platte so hin, daß es mit den Aussparungen für Spüle und Herd passt, dann fehlen ein paar cm.


Inzwischen waren die beiden Monteure wieder da. Rund zwei Stunden werkelten sie und siehe da:
Nachher
Die neu gelieferte Platte ist jetzt korrekt! Auch wurden jetzt (vorher lohnte es sich ja nicht) die Abschlußprofile angebracht.

Die Küche gehört damit zu den Räumen, die jetzt quasi am ehesten den gewünschten Endzustand erreicht haben. :)

PS: Nicht, daß ich es noch vergesse zu erwähnen:
Zwischenzeitlich wurde auch noch die Gefrier- und Kühlkombination ausgetauscht, nachdem ein Servicetechniker des Herstellers sich das ganze anschaute und schnell feststellte, daß man da komplett austauschen müsse. Irgendwie war ich da auch froh, daß der noch vor der offiziellen Abnahme kaputt gegangen war.


3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.