Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 31. Juli 2006, 18:50 Uhr

Déjà-vu


Ich habe ein Déjà-vu:

Zuerst hatte ich heute morgen in der Printausgabe diesen Artikel gelesen:
http://www.taz.de/pt/2006/07/31/a0214.1/text

Dann gerade folgenden Online-Artikel:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,429256,00.html

Nun, beide stammen vom selben Autoren, sind aber nicht 1:1 gleich. Dennoch sind die beiden Berichte über den österreichischen Fußball-Club Red Bull Salzburg, bei dem sich Trappathäus (Giovanni Trappatoni und Lothar Matthäus) um das Training kümmert (kümmern?), nahezu identisch:

Ein paar Beispiele gefällig?

SPON: In Salzburg träumt man von Valencia.
taz: Seit vergangenem Freitag träumt man in Salzburg von Valencia.

SPON: Auch der Abgang von Matthäus nach Ende der Fragerunde war von internationaler Güte. Eine Menschentraube folgte ihm durch die Katakomben des EM-Stadions in Salzburg. Vereinsbedienstete überreichten ihm wichtige Schriftstücke, der eine Pressevertreter wollte dies, der andere das. Matthäus beantwortete alle Anfragen im Laufschritt.
taz: Der Abgang von Lothar Matthäus nach Ende der Fragerunde war bereits von internationaler Güte. Eine Menschentraube folgte ihm. Bedienstete überreichten ihm wichtige Schriftstücke. Matthäus beantwortete alle Anfragen im Laufschritt.

Nach dem im Laufschritt die Anfragen beantwortenden Matthäus sind dann auch weitere Sätze teilweise komplett identisch. Man hört ja immer wieder, daß einzelne taz-Redakteure recht spiegel-affin sind – aber, daß die Artikel gleich fast 1:1 recyclet werden war mir neu…


2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.