Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 20. Juni 2006, 13:50 Uhr

Premiere präsentiert die neue Preisstruktur


Meine Premiere-SmartcardNachdem Premeire ja bei den Übertragungsrechten für die Fußball-Bundesliga im Pay-TV via Kabel + Satellit leer ausgegangen ist, wurde schon lange von Premiere eine neue Preisstruktur für den Zeitraum ab dem 01.08.2006 angekündigt.

Bis zum 31.07.2006 läuft ja offiziell noch die aktuelle Fußball-Saison (auch wenn die schon längst abgepfiffen ist) – und erst ab dem August 2006 hat Premiere die Bundesliga-Rechte nicht mehr. Ist zwar merkwürdig, da ja keine Bundesliga mehr gesendet wird, aber die Sommerpause zählt halt auch noch zur laufenden Saison.

Auf der offiziellen Website www.premiere.de gibt es noch keine Informationen, dank den Kommentarschreibern bei allesaussersport.de gibt es jedoch jetzt schon die Informationen zum neuen Preismodell, die von Premiere als Pressemitteilung bekannt gegeben worden sind.

Premiere selbst stellt folgende fünf Punkte besonders hervor:

  • Fünf neu konfigurierte Pakete ab jeweils 9,99 Euro pro Monat
  • Jedes Premiere Abo künftig einzeln buchbar und frei kombinierbar
  • Besonderer Leckerbissen für Fußball-Fans: PREMIERE FUSSBALL INTERNATIONAL
  • 30 Prozent Preisvorteil bei Buchung aller fünf Premium-Pakete
  • Premiere komplett inklusive PREMIERE HD und Programmzeitschrift wird 12 Euro günstiger
  • Kofler: „Differenziertes Angebotsmodell, mit dem Premiere auf neue Wettbewerbsbedingungen flexibel reagieren kann – keine Preissenkung nach dem Gießkannenprinzip“

Ob sich das ganze jedoch immer wirklich lohnt ist eine andere Sache, denn wie in den Kommentaren dort analysiert wird, wurden die Pakete neu gemixt und so schreibt T.S. Garp dort:

„Premiere versucht wieder die alten Bauertricks. Hat zwar nichts mit Sport zu tun, aber die Trennung von Filmen und US-Top-Serien in zwei Pakete ist so ein Fall. Die Zielgruppe ist die gleiche, aber den alten Serien-Schmand wie SOKO 5113-Folgen von 1985 muss man mitbezahlen wenn man die aktuellen Folgen von Lost oder Desperate Housewives sehen will.“

Ich denke hier muß jeder individuell für sich prüfen, inwiefern die neuen Angebote sich lohnen. Vor allem dann, wenn man Premiere an sich primär wg. der Fußball-Bundesliga geholt hat. Inwiefern z.B. Prepaid-Abonnements behandelt werden ist nicht klar, denn die Aussage von Premiere

„Alle Bestandskunden können am Ende ihrer Abo-Vertragslaufzeit ihren Vertrag zu den neuen Konditionen verlängern. Bestandskunden, deren Abonnement bislang FUSSBALL LIVE beinhaltet, haben grundsätzlich die Möglichkeit, ihren Abo-Vertrag ab 1. August auf die neuen Preise umstellen zu lassen. In jedem Fall garantiert Premiere den Abonnenten ihre vertraglich zugesicherten Konditionen, die in vielen Fällen durchaus attraktiver sein können, zum Beispiel wenn das Abonnement durch Treuerabatte oder Sonderaktionen günstiger abgeschlossen wurde.“

klärt die Situation nicht wirklich, da das sich vermutlich nur auf normale Vertragskunden bezieht. Da muß man wohl individuell anfragen. Angeblich soll laut Händlerangaben Premiere selber dann die Differenz erstatten – die Frage ist nur, von welchem Preis geht man dabei aus?


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.