Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 14. Juni 2006, 22:41 Uhr

Einladung in die Cola-WG


We all speak football
Schon seit einiger Zeit ist die von Coca-Cola gesponsorte Fußball-WG weallspeakfootball in der Diskussion.

Da Daniela, die ich von dol2day kenne, heute ihre Anmeldebestätigung erhalten hat, nutze ich das mal, um kurz was dazu zu schreiben (während ich übrigens kaum auf den Monitor schaue, sondern auf den dahinterstehenden Fernseher, wo das Spiel Deutschland vs. Polen läuft).

Das Prinzip von weallspeakfootball ist schnell erklärt:

Neben bekannten „Profi“-Bloggern wie z.B. Lyssa von der empfehlenswerten Lyssas Lounge werden auch immer wieder Gastblogger dazu eingeladen, dort bis zu drei Tage zu verbringen um gemeinsam die Fußball-WM zu erleben und darüber zu bloggen. Die Aktion wird von Coca-Cola Österreich durchgeführt, technisch wird das ganze von knallgrau durchgeführt, die hierzulande vor allem als Betreiber von twoday.net bekannt sind.

Ursprünglich hatte ich sogar vor mich auch dort anzumelden, weil ich die Idee an und für sich für ganz charmant halte.
Bisher habe ich es aber noch nicht gemacht (und Anmeldeschluß ist wohl morgen), weil ich mich eigentlich in diesem Monat mit meinem Umzug beschäftige und so eine Reise nach Berlin (und zurück) auch Zeit und Geld kostet. Stattdessen habe ich an einem kleinen Wettbewerb dort mitgemacht und man traut sich wohl nicht zu sagen bzw. zu schreiben, daß meine Einsendungen suboptimal (oder aber: grottig) sind – aber das wußte ich ja schon vorher… 😉

Ich habe insofern also keine Bindungen zur Cola-WG und habe mit Pepsi Max sogar eine Lieblingsbrausesorte, die von der bösen Konkurrenz von weallspeaksoccer stammt (meines Wissens wurde diese Domain übrigens erst nach der Bekanntgabe der Cola-WG geschaltet).

In die Diskussion ist die Cola-WG gekommen, nachdem Don Alphonso in der Blogbar einen ersten deutlichen Verriss postete, dem noch weitere folgten.

Man kann manche der Kritikpunkte teilen, meiner Meinung nach geht es jedoch dort in einigen Punkten nicht unbedingt mehr sehr sachlich zu.

Natürlich ist das Gebahren von Coca-Cola in Südamerika nicht schön – ich weiß jedoch nicht, ob ich deswegen Coca-Cola hierzulande großartig boykottieren sollte. Vor allem muß man meiner Meinung nach nicht die Leute kritisieren angreifen, die bei dieser Aktion mitmachen. Lyssa, anil, die anderen „Profi“-Blogger und auch die Gastblogger haben damit sicherlich nichts zu tun.

Wenn man die Cola-WG jedoch kritisieren möchte, dann kann man das meiner Meinung nach auch etwas konstruktiver versuchen. Ich persönlich finde einiges dort nicht sooo toll:

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!
Schön, Berlin ist die Hauptstadt von Deutschland, dennoch finde ich die Berlin-Zentriertheit nicht gut, denn in Berlin laufen nun einmal nur einige der WM-Spiele.
Klar, daß Endspiel ist dort – aber wer mal wahre Fußballstimmung erleben will, der sollte mal ins Ruhrgebiet nach Dortmund und Gelsenkirchen kommen. In einem schönen Appartement am Berliner Ku’Damm vom Flat-TV aus darüber berichten halte ich da nicht für ganz zielführend.

Do you speak English?
Ich persönlich kann von mir behaupten, daß ich englisch zumindestens in der Schriftsprache her einigermaßen verstehe, ich denke ich kann mich sicherlich auch rudimentär mit jemanden unterhalten (kommt auf den Dialekt drauf an), aber in englisch schreiben traue ich mir nicht wirklich zu (bzw. ich will es meinen Lesern nicht wirklich zumuten wollen – gewisse Ausnahmen bestätigen die Regel).
Bei der Cola-WG wird jedoch anscheinend alles auf englisch getrimmt (wiewohl es dort auch einige deutsche Beiträge gibt), was zumindestens für mich als Schreiber nicht attraktiv wäre. Da fände ich es besser, wenn die Blogger dort schon in ihrer Muttersprache schreiben könnten. Ist ja jetzt nicht so, daß man das im Einzugsgebiet von Coca-Cola Österreich nicht verstehen würde…

Technische Unzulänglichkeiten
Also ich bin davon ausgegangen, daß ein solches Projekt technisch ausreichend getestet wird. Die Tatsache, daß man jedoch mit einem handelsüblichen Browser wie z.B. Opera dort nicht kommentieren kann, daß Trackbacks (und das Anzeigen von Trackback-URLs) Probleme bereiten, daß RSS-Feeds nicht richtig funktionieren – das wundert mich jedoch schon ein wenig. Knallgrau müßte sich doch eigentlich gerade mit solchen Sachen auskennen.

Ich bin gespannt wie sich die Cola-WG noch entwickelt – ich wünsche natürlich Daniela vor allem viel Spaß (den anderen auch) und vielleicht wird da noch was ‚raus.


5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Daniela @ 14. Juni 2006, 23:18 Uhr

    Danke schön 😉


  2. (2) Kommentar by Daniela @ 15. Juni 2006, 00:08 Uhr

    Hab jetzt mal den Blog von diesem Don Irgendwas gelesen und amüsiere mich gut. Ist immer witzig, wenn man den Leuten den Schaum vorm Mund an-lesen kann.

    Ob die mich als unbekannten Jung-Blogger auch verreissen? Sollte ich wohl nicht erzählen, dass ich seit 1996 mein Internet bei AOL habe, denn die haben bestimmt auch irgendeinen Subunternehmer, der irgendeinem politisch korrekten Blogger mal nen miesen Vertrag angedreht hat. Das bekomme ich dann ab.
    Oder gehört AOL zu Scientology? (Einwurf von Alex ;-))

    Ich hoffe mal, das alles gut klappt und ich einfach in Berlin eine gute Zeit haben werde.

    Bei aller Liebe – ich komm ja aus NRW, das kenn ich schon, da liegt mir Berlin schon eher.
    Und so, wie die Kieler heute abend feiern, geht es wohl überall im Lande zu, nicht nur im Pott 😉


  3. (3) Trackback by Martina Kausch @ 16. Juni 2006, 11:54 Uhr

    Neue Umfrage zu sog. “Marketing-Blogs”…

    Zur Zeit finden in manchen Foren und auch in dem einen oder anderen Weblog zum Teil äußerst interessante Diskussionen zum Thema “Marketing-blogs” statt. Man mag gespaltener Meinung zu dem Thema sein, aber interessant ist die Entwicklun…


  4. (4) Kommentar by Jens @ 16. Juni 2006, 14:15 Uhr

    @Daniela:
    Grüß Alex von mir!

    Bzgl. der Verrisse – dürfte ja jetzt bekannt sein…

    … ich wünsch Dir dennoch viel Spaß, grüß auch mal Lyssa von mir und drücke Dir auch die Daumen für den Blogtipp! :)


  5. (5) Kommentar by Daniela @ 1. Juli 2006, 23:09 Uhr

    Ich soll dich ganz lieb zurückgrüßen 😉

    Übrigens habe ich erst heute gesehen, wie lieb du mich „Blogmüll“ bei DonAlphonso verteidigt hast, ganz lieben Dank dafür!!! :-*

    Aber da stand die Meinung schon fest, bevor er und sein ominöser Freund ohne Kontaktadresse sich ernsthaft mit meinen Aussagen beschäftigt hatten, und ehrlich gesagt find ich seine Beschimpfungen inzwischen nur noch putzig. Deswegen habe ich sie auch auf meinem Blog festgehalten – Hey, da lässt sich mal ein A-Blogger zu mir in den Blogmüll hinab, das muss man einfach für die Nachwelt speichern 😉


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.