Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 5. Juni 2006, 17:20 Uhr

Media-Markt: Ich bin doch nicht blöd!


Der Media-Markt: Quell aller möglichen elektrischen Geräte, die man mehr oder manchmal auch weniger braucht.

Früher habe ich mich immer gefreut, wenn ein Prospekt des Media-Marktes in unserer Zeitung war, da man neue tolle Angebote drin finden konnte. Im Endeffekt lohnte es sich auch meistens nur für die Angebote dorthin zu fahren, da die anderen Artikel nicht unbedingt zu den günstigsten zählten.

Früher („damals, da war alles besser“) bekamen wir immer die Werbung für eine bestimmte Filiale des Media-Marktes die rund 30 km von uns entfernt liegt. Seitdem jedoch eine neue Filiale genau zwischen dieser besagten Filiale und unserem Wohnort eröffnete, bekamen wir gar keine Werbung mehr. Schade. Nur gut, daß ich von Kollegen einen Hinweis auf deren Eröffnungsangebote erhalten habe – denn die waren mal wirklich günstig. Während z.B. amazon.de für die Special Extended-Edition von Der Herr der Ringe – Die zwei Türme mal eben 87,- Euro verlangt(!), gab es dieses Set dort für unter 20,- Euro.

Folgendes habe ich jetzt bei Rebellen ohne Markt gelesen:

Lest diesen Text

Diesen Text hier bei Rainer sacht. Ihr werdet feststellen, dass in dieser Glosse über Darsteller der Werbekampagne vom Media Markt einige Stellen mit ********* gelöscht wurden, weil es von Anwälten gefordert wurde. Ich wisst schon, dieser grosse Laden, der auch schon mal wegen fremdenfeindlicher Werbung aufgefallen ist, und der mit Metro und der Kette Saturn verbandelt ist. Wenn Ihr der Meinung seid, dass Texte mit ******* irgendwie nicht Eurem Verständnis von Meinungsfreiheit entsprechen und eher an China, Nordkorea und Syrien erinnern, dann könnt Ihr einiges tun. Zum beispiel Euer Geld zu Elektromärkten um die Ecke tragen, die sowas nicht tun. Und ebenfalls darüber berichten, wenn Ihr ein Blog habt. Man darf in Deutschland darüber reden, wenn Megakonzerne und ihre Werbefiguren gegen einen Blogger vorgehen. Es kann – und sollte – jeder wissen, für was die das Geld verwenden, das ihre Kunden dorthin schleppen.

Ganz ehrlich – ich weiß nicht, ob ich jetzt so schnell noch mal beim Media-Markt einkaufen werde. Getreu dem Motto „Ich bin doch nicht blöd!“ – denn wenn Unternehmen wegen solcher Texte irgendwann Monate später einen Aufstand machen, dann ist das meiner Meinung nach daneben.

Klar, Rainer ist bei seinen Formulierungen sicherlich (ich kenne das Original nicht) nicht im normalen Sprachgebrauch geblieben – aber gerade der Media-Markt ist doch für gewisse sprachliche Grenzüberschreitungen in seiner Werbung bekannt bzw. wenn nicht der Media-Markt dann doch einige der Personen, die für den Media-Markt Werbung machen.

Insofern: Daumen runter, Media-Markt!


2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.