Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. Mai 2006, 16:05 Uhr

dff: schönes, neues Web 2.0


Bei den diefreitäglichenfünf.de geht es diesmal um das Internet selbst, Web 2.0 und ähnliche „Buzzwords“:

schönes neues Web
Das Schöne an den DFF ist das Publikum aus verschiedenen Bereichen. Anfangs hatte ich die Befürchtung, es würden zu einem großen Teil Anhänger der eher technischen und internetworkenden Fraktion mitmachen. Aber wie Kommentare und Referer zeigen, sieht die Entwicklung Gott sein Dank anders aus.

So erlaube ich mir einfach mal ein paar Schlagworte aus dem vergangenen Jahr in die Menge zu werfen um mal zu sehen, welche Themen es aus den Laboren bis in die richtige Welt schaffen.

1.) Was verstehst du unter WEB2.0?
Im Moment vor allem Death 2.0 (via lumma)… ansonsten alles was irgendwie mit neuen, interaktiven Diensten zu tun hat. Ob es nun Blogs allgemein sind, spezielle Angebote wie QYPE, del.icio.us, flickr oder aber auch Google Mail – all das wird „irgendwie“ mit Web 2.0 in Verbindung gebracht – vor allem wenn Ajax im Spiel ist.

2.) Was sagt dir der Begriff “Folksonomy”?
Nichts!
Ich vermute eine Verbindung zwischen folk und economy.
Nachtrag: Ich scheine falsch zu liegen… es ist eine Verbindung zwischen folk und taxonomy.

3.) Sind dir im vergangenen Jahr Veränderungen in Internet aufgefallen? Welche? Vielleicht ein paar Beispiele?
Es gibt mehr Blogs, die auch immer mehr Resonanz erzielen (Heidi Klum, Sozialgericht Bremen, Transparency Deutschland als ein paar Stichworte), es gibt mehr Firefox, Podcasts scheinen die Regel zu werden und das was früher der flickr-Boom war ist jetzt der youtube-Boom.

4.) Was verstehst du unter einer barrierefreien Internetseite?
Seiten die man auch mit gewissen Handicaps vernünftig aufrufen kann, in dem man z.B. einen Screenreader nutzt (für Blinde bzw. stark Sehbehinderte).

5.) Weißt du was Webstandards sind?
Meistens das Gegenteil von dem was Microsoft macht… 😉


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.