Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Mai 2006, 21:13 Uhr

*sabber* *lechz* HABEN WILL! oder: Apple MacBook vorgestellt


Apple MacBookSeitdem die Firma Apple es einfach ermöglicht zur Not auch Windows auf ihren Rechnern zu starten, gewinnt bei mir der Gedanke sich demnächst irgendwann mal einen Apple zu kaufen immer mehr an Fahrt. Wobei mir bei der Boot Camp-Lösung an sich vor allem der Name und seine Bedeutung gefällt – von der Realisierung her finde ich Parallels besser, wo man Windows in einem Mac OS-Fenster ausführen kann und nicht beim Booten sagen muß „Jetzt starten wir mal Windows anstelle von Mac OS“.

Ich selber würde mich als jemanden bezeichnen, der sich schon immer für Apple interessiert hat, gerne mit Apple-Rechnern gearbeitet hat – und sich bisher nie „getraut“ hat einen Apple zu kaufen. Es gibt ja halt doch immer wieder die Befürchtung, daß manche Software die man „ganz wirklich unbedingt benötigt“ dort nicht läuft. Dank des Umstiegs auf die Intel-Prozessoren und die sich dadurch ergebenden Möglichkeiten hat Apple jedoch diese letzte Angst genommen – jedenfalls mir.

Daher gehe ich stark davon aus, daß mein erster Apfel nicht mein einziger Apfel bleiben wird – wer schon sein AMD-Windows-Notebook auf Apple trimmt, der ist nicht weit vom Original entfernt… ;)

Da mein jetziges Notebook einige Displayprobleme hat kommt die Neuvorstellung der Macbooks gerade richtig. Die Pro-Varianten sind zwar auch ganz schön – aber auch schon deutlich teurer.

A propos teurer: Aufgrund diverser Dinge, die in dieser Kategorie beschrieben worden sind und noch demnächst beschrieben werden, wird es wohl auch noch einige Wochen/Monate dauern… aber seitdem mich mein Arbeitgeber für meine Überstunden besonders belohnt (Weihnachtsgeld zusammengestrichen) spare ich jede Woche ein paar Euro und wenn alles klappt (und ich mehr als nur ein paar Euro spare) habe ich am Jahresende das Geld für ein MacBook parat – quasi als eigenes Weihnachtsgeschenk! :)

Ist ja auch besser wenn man nicht zu den „early adopters“ gehört – man bekommt dann unter Umständen (eigentlich recht wahrscheinlich) mehr Hardware zum selben Preis, Kinderkrankheiten dürften auch weniger vorliegen und dann gibt es hoffentlich auch schon mehr Universal Binary-Software wie z.B. das geniale MacOffice.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.