Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens mobil — 11. Mai 2006, 07:56 Uhr

Peinliche Fälschungen der CDU/FDP-Landesregierung in Nordrhein-Westfalen




Über einen peinlichen Skandal berichtet die heutige Ausgabe der BILD-Zeitung (jedenfalls in der Ruhrgebiets-Ausgabe):

Vor einigen Tagen gab es eine Art erste Benotung für die neue NRW-Landesregierung unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.

Selbst diese war für einige politisch Interessierte schon sehr fragwürdig – bekam doch z.B. die Schulministerin Sommer eine sehr gute Bewertung und das obwohl ihre geplante Schulreform auch bei den eigenen CDU-Parteifreunden sehr umstritten ist.

Man muß sich nur mal mit einem CDU-Kommunalpolitiker z.B. über die geplante Auflösung der Schulbezirke unterhalten. Nicht umsonst hat sich deswegen auch der nordrhein-westfälische Städte- und Gemeindebund gegen diese Schuldeformation ausgesprochen.

Aber egal – noch fragwürdiger ist jedoch das, was der offizielle Pressespiegel der Landesregierung aus dieser Bewertung gemacht hat:

Wie die BILD (u.a. auch andere Zeitungen) heute berichtet, wurden in der Presseschau die Bewertungspfeile für Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Sozialminister Karl-Josef Laumann (beide CDU) abgeändert:

Während der Ministerpräsident im Original einen leicht nach oben steigenden Pfeil (Note 2) hatte, bekam Minister Laumann im Original einen nach unten zeigenden Pfeil (Note 5).

Doch in der Presseschau NRW, die von der Landesregierung herausgegeben wird, haben beide plötzlich den stark nach oben steigenden Pfeil (Note 1).

Solche Manipulationen kannte man bisher eher aus anderen Regionen – wenn z.B. in der Sowjetunion zwischenzeitlich unliebsam gewordene Personen aus offiziellen Bildern heraus retuschiert worden sind.

Der stellvertretende Regierungssprecher dementierte übrigens die Fälschungsvorwürfe:

Angeblich wären nur „versehentlich“ die beiden Pfeile beim Erstellen der Presseschau ausgeschnitten worden. Daher habe man dann andere Pfeile genommen und auf die angeblich zerschnittenen Originale geklebt.

Ah ja… um mal aus einem Lied zu zitieren, was ich heute morgen gehört habe:

„Glauben wir das? Nein, das glauben wir nicht!“

Interessanterweise wurde einen Tag später in der Presseschau die korrekte Fassung noch einmal veröffentlicht – ohne irgendeinen erläuternden Kommentar zur Richtigstellung…


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.