Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 9. Mai 2006, 17:46 Uhr

Dortmund und Gelsenkirchen widersetzen sich dem Wunsch des FIFA-Bosses Joseph Blatter


Laut dieser Meldung wollte Joseph Blatter, FIFA-Präsident, in allen Stadien exakt auf Höhe der Mittellinie in seinem VIP-Sitz logieren.

Während in den meisten WM-Stadien dieser Wunsch erfüllt wird, scheinen sich in Dortmund und Gelsenkirchen die Stadionbetreiber das ganze abzulehnen:

„Da Fifa-Präsident Sepp Blatter in allen WM-Stadien exakt auf Höhe der Mittellinie sitzen will, werden die VIP-Tribünen der meisten Stadien umgerüstet. […] Allerdings lehnen die Betreiber der WM-Arenen in Dortmund und Gelsenkirchen den Sonderwunsch des Präsidenten des Weltfußballverbandes ab. Der Signal Iduna Park des BVB besitzt einen neuen VIP-Bereich. „Umbauten hätten unser komplettes Entfluchtungskonzept durcheinander gewirbelt“, sagte der örtliche OK-Chef Christian Hockenjos. „

Witzig, daß gerade Dortmund und Gelsenkirchen sich hier etwas renitenter zeigen.


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by 50hz @ 9. Mai 2006, 21:11 Uhr

    Wieso witzig? Den Volksstamm hier in der Gegend wäre auch zuzutrauen, den Blatter gar nicht ins Stadion zu lassen. Recht so!


  2. (2) Kommentar by Jens @ 9. Mai 2006, 21:47 Uhr

    Es gibt ja Unterschiede zwischen dem typischen Fußballanhänger der mit so Vereinsmeiereien nichts anfangen kann (und in diesem Fall sicherlich erst recht nicht – muß er doch deswegen z.B. auf seine geliebte Biermarke verzichten, nur weil es einen anderen Sponsor gibt) und den Managern der Stadien.


  3. (3) Pingback by Web-Junkies » Ungewöhnliche Verbundenheit @ 9. Mai 2006, 23:16 Uhr

    […] und Borussia Dortmund können nicht an einem Strang ziehen. Es geht auch anders. keine Trackback-URL Kommentarschreiben […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.