Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 25. April 2006, 05:25 Uhr

„Entschuldigung, wir kommen aus Düsseldorf!“


Als wir am Freitag den Junggesellenabschied in Düsseldorf feierten war es interessant festzustellen, daß es kaum Düsseldorfer dort gab. So fragten wir viele Leute nach einem bestimmten Laden und fast alle entschuldigten sich mit der Aussage, daß sie gar nicht von hier wären und das daher leider nicht wüßten.

Jetzt weiß ich warum – denn hier kommentiert bazinho das ganze wie folgt:

„Pfui ein Junggesellenabschied in Düsseldorf. Was sich für den Nicht-Düsseldorfer wohl ganz amüsant anhört und für die Trüppchen wohl auch ganz amüsant ist, lässt uns Düsseldorfer die Nackenhaare erstarren.

Als ich hier hingezogen bin hab ich am ersten Abend noch Zweien jener zumeist von ihren “Freunden? peinlich entstellter Opfer was abgenommen. Beim nächsten Mal nichts mehr und mittlerweile meide ich wie viele Einwohner die Altstadt wie der Teufel das Weihwasser.“

Recht amüsant war es, daß irgendwann dann doch jemand aus Düsseldorf stammte und als wir uns sehr erfreut drüber zeigten („endlich jemand, der weiß wo das ist!“ bzw. „endlich jemand, der sich auskennt!“) kam als Antwort dazu:

„Entschuldigung, wir kommen aus Düsseldorf!“

Vorher entschuldigen sich alle, weil sie nicht aus Düsseldorf stammen – und nachher entschuldigen sich sogar die Düsseldorfer dafür, daß sie Düsseldorfer sind. :)


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Peter Goldschmidt @ 18. Juni 2006, 02:09 Uhr

    Wer als Düsseldorfer in die Altstadt geht, muss sich auch entschuldigen! Alltrix


  2. (2) Kommentar by Fränky Wirtz @ 6. September 2006, 17:45 Uhr

    Ich kellnere in der Düsseldorfer Altstadt und bin stolz darauf, gebürtiger D dorfer zu sein und meine Familie seit Generationen im selben Viertel lebt!
    Düsseldorf ist wunderschön, da gibts das beste Bier, die hübschesten Mädels und die einzig wahren Rheinländer!
    Kein Düsseldorfer muss sich entschuldigen, wenn er in die Altstadt geht lieber Peter Goldschmitt!!! Der Spruch kann eigentlich von keinem echten D dorfer kommen!
    Jungesellenabschiede nerven, vor allem, weil sie auf den Terassen aus dem Bauchladen heraus Schnaps verkaufen und häufig selbst vom Lokal nix verzehren. Trotzdem gehören Jungesellenabschiede nunmal mittlerweile zum touristischen Stadtbild und können nicht abgeschafft werden.
    Darum an alle, die Jungesellenabschied feiern wollen:
    – Wir kennen alle „witzigen“ Spielchen, keines eurer T-Shirts hat einen originellen Spruch, die haben wir alle schon gelesen! Überlegt euch, ob ihr möchtet, dass man eurem künftigen Partner Glück wünscht, oder ihn einfach wegen eures Benehmens als Gast in D´dorf bemitleidet, bevor das Jawort überhaupt gesprochen ist.
    Mädels: Ein Zeichen von echter Emanzipation wäre, Geld auszugeben und nicht Kerle auszunehmen und dabei mit den Augen zu zwinkern!!!
    Glücklicherweise erlebe ich oft auch richtig nette Truppen, und solche „touris“ sind immer willkommen, weil die Stadt sie nunmal braucht.
    Wer Düsseldorf mag und sich so verhält, den mag auch Düsseldorf!


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.