Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 24. April 2006, 20:28 Uhr

SPD: Back to the roots – ab zur Programmdebatte!


SPD-Programmdebatte
Die SPD und ihr kommissarischer Vorsitzender Kurt Beck laden zur Programmdebatte ein. Auf der extra eingerichteten Internet-Seite heißt es dazu unter anderem:

„Wir wollen die Diskussion über diese Zukunftsfragen mit der Gesellschaft und für die Gesellschaft führen und im offenen Dialog mit den Menschen neues Vertrauen in die Politik aufbauen. Die vorliegenden Leitsätze sind dafür die Grundlage. Ich wünsche mir eine lebendige Debatte, einen anregenden Wettbewerb der Ideen mit unseren politischen Konkurrenten und einen nachhaltigen Anstoß für eine moderne Sozialdemokratie, die die Menschen erreicht und den Herausforderungen der Zukunft gerecht wird. Das ist und bleibt der Sinn aller Politik.“

Grundsätzlich eine begrüßenswerte Idee! Ich finde es auch sehr schön, daß die SPD nun anscheinend auch verstärkt die Basis einbinden will bei der Programmdebatte. In der Vergangenheit gab es ja das eine oder andere Mal Mißmut bei der Basis ob gewisser Entscheidungen. Insofern ist das ganze natürlich schon positiv zu sehen.

Zusätzlich wird das ganze noch durch das Debattenblog Kraft der Erneuerung ergänzt, in dem Hubertus Heil (SPD-Generalsekretär) und Andrea Nahles die Programmdebatte blogtechnisch vorantreiben wollen.

Frau Andrea Nahles (die ich persönlich nicht so sehr schätze) hat ja schon gewisse Blogerfahrungen, so daß das vielleicht noch wirklich interessant für mich werden könnte, da ich in einigen Punkten ganz anderer Meinung bin als sie.

Die ersten Beiträge werden auch schon munter zur Diskussion genutzt.

Wobei ich persönlich zwar nichts gegen Blogs habe, aber in diesem Fall dann doch nicht für so ganz geeignet halte – ein Wiki wie es die Grünen zum Wahlprogramm initiiert hatten, halte ich grundsätzlich für geeigneter.

Es wird sich zeigen, ob man dort ernsthaft diskutieren kann oder aber die nicht ernst gemeinten Beiträge, Spam usw. dominieren werden. Hoffentlich nicht.

PS: Eine (Zitat) „offene und moderne Partei“ sollte solche Mittel und nicht gerade die reine Veröffentlichung eines Ankündigungsartikels in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für eine Programmdebatte ergreifen – außer man will nur pro forma eine „offene und moderne Partei“ sein, weil es gut klingt…


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by Pottblog @ 25. April 2006, 05:15 Uhr

    SPD: Die erneuerte Kraft des Neuen … der Erneuerung … halt das neue Programm!

    Gestern berichtete ich über die Programmdebatte der SPD und das Debattenblog Kraft der Erneuerung.
    Den gestrigen Artikel hatte ich die Überschrift “Back to the roots” gegeben – und das passt auch wirklich… kein Umbra mehr, wieder…


  2. (2) Kommentar by Jens Peter @ 21. Mai 2006, 16:04 Uhr

    Die SPD ist die infamste Lügenpartei in ´der gesamten Parteienlandschaft. Sie hat die kleinen Leute verraten und betrogen!


  3. (3) Kommentar by Jens @ 21. Mai 2006, 17:10 Uhr

    Ah ja. Wenn Du meinst.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.