Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 3. April 2006, 05:59 Uhr

TV-Tipp: Diskussion über den Solidarpakt Ost


Gerade in der Tageszeitung einen interessanten TV-Tipp gefunden:

Heute abend wird in der Sendung Dresdner Gespräch des MDR-Fernsehens das Thema Besser-Ossis und Jammer-Wessis – Macht der Osten den Westen platt? lauten.

Hintergrund ist die Frage, ob manche Ost-Kommune inzwischen zu Unrecht Gelder aus dem Solidarpakt II bekommt und ob nicht vielmehr die Gelder des Solidarpakts nach Bedürftigkeit und nicht mehr nur nach der Region verteilt werden sollten. Zu Gast ist unter anderem auch Hans-Peter Müller, der SPD-Fraktionsvorsitzende von Datteln.

Eingeladen wurde Müller, weil die Entscheidung des Stadtrates von Datteln zukünftig keine Gelder mehr für den Solidarpakt Ost zu zahlen, nicht nur hier vor Ort sondern auch teilweise über die Ländergrenzen hinaus für Aufsehen gesorgt hat.

Zu diesem Beschluss finden sich Details in diesem Beitrag über den Verkauf der Wohnungsbaugesellschaft Dresden (WOBA) und noch weitergehend in diesem Beitrag, der den Solidarfonds Deutsche Einheit am Beispiel Dresden erklärt.

Heute schaue ich also mal MDR. Mal sehen wo der Sender überhaupt bei mir einprogrammiert ist.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by Pottblog @ 4. April 2006, 06:00 Uhr

    TV-Tipp zum Solidarpakt Ost fällt ins Wasser

    Wie ich so eben beim Besuch des mdr herausfinden konnte, wird die geplante Diskussion Besser-Ossis und Jammer-Wessis – Macht der Osten den Westen platt? heute nicht stattfinden:
    “Aus aktuellem Anlass gibt es am Montagabend eine Themenänderung …


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.