Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 2. April 2006, 22:06 Uhr

[LPT] Kämpferische Rede von Hannelore Kraft


CIMG3343
Schon im Beitrag CDU = Chaos durch Unfähigkeit berichtete ich gestern von der Rede der SPD-Fraktionsvorsitzenden im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Auch Andres vom Parteitags-Blog, Carsten von blog.nrwspd.de und Sebastian vom bazblog berichteten darüber.

Zusammen mit Peer Steinbrück hat sie meiner Meinung nach eine der besten Reden auf dem Parteitag gehalten.

Sie war zwar teilweise sehr angriffslustig (so als sie die Buchstaben CDU mit „Chaos durch Unfähigkeit“ buchstabierte) aber das – zumindestens ihrer Meinung nach – wohl auch zurecht.

So kritisierte sie die Einsparmaßnahmen der Regierung vor allem im Kinder- und Jugendbereich:

„Sie kürzen bei den Kurzen und das im Jahr der Kinder!“

Damit sprach sie auf das von Jürgen Rüttgers für 2006 ausgerufene „Jahr der Kinder“ an, was wirklich angesichts der Kürzungen in diesem Bereich merkwürdig anmutet.

Es sei aber nicht so, dass Schwarz-Gelb nur einspart – teilweise wird auch mehr Geld ausgegeben. Anscheinend sind z.B. Landwirtschaftskammern, Reiterstaffeln und mehr Ausgaben im kulturellen Bereich wichtiger als der Landesjugendplan.

Die Fraktionsvorsitzende, die mit ihrer Rede ihrem Namen alle Ehre machte, fasste dann die Regierungspolitik von Jürgen Rüttgers wie folgt zusammen:

„Mehr Schulden, weniger Chancen, mehr Priviliegen – Politik ohne Herz und Verstand.
Länger als 5 Jahre dürfen wir denen das Land nicht überlassen, das hat Nordrhein-Westfalen nicht verdient!“

Auch auf den im letzten Jahr im Wahlkampf verwendeten Slogan „39 Jahre sind genug“, mit dem die CDU/FDP-Koalition auf die 39 Jahre SPD-Regierung in Nordrhein-Westfalen anspielte, erwähnte und kommentierte sie:

„Wir haben nicht alles richtig gemacht, wir haben aber verdammt noch mal auch nicht alles falsch gemacht haben. Und auf das was wir richtig gemacht haben, bleiben wir auch weiterhin stolz.“

Diesen Satz unterschreibe ich sofort!


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.