Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. April 2006, 14:42 Uhr

[LPT] Schrei (So Laut Du Kannst)


Munch_SchreiNein, ich meine nicht das aktuelle „Album“ von Tokio Hotel. Aber Sylvia Bühler, vom Fachbereich Gesundheit der Gewerkschaft verdi hatte gerade einen sehr impulsiven Auftritt:

Sie erklärte den Streik bei den Universitätskliniken und bat um Unterstützung. Meine Unterstützung haben die Kollegen dort sicherlich – siehe auch diesen Beitrag hierzu.

Leider sorgte ihr Auftritt bei vielen Ohren im Podium für ähnliche Reaktionen wie bei Edvard Munchs bekanntem Schrei-Bild (siehe den Wikipedia-Eintrag – von der US-Wikipedia stammt auch das Bild), da die Kollegin Bühler recht laut war und die Mikrofon-Anlage sehr sensibel eingestellt war…


CIMG3385_klein

Andres vom Parteitagsblog der WebSozis schrieb unter der Überschrift Hörsturz dazu:

Die braucht kein Megaphon auf ihren Kundgebungen, das ist bei Ihr schon eingebaut. So eine Schrei-Kreischstimme…

Die kommt aus dem Gesundheitsbereich, wird mir gerade geflüstert. Ist sie bei einem Hals-Nasen-Ohrenarzt beschäftigt?

Gottlob hatten die Parteitags-Regisseure ein Einsehen und pegelten nachher die Lautstärke etwas runter.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by Pottblog @ 3. April 2006, 05:06 Uhr

    Der Streik an den Unikliniken geht weiter

    Anlässlich des Parteitages der NRWSPD in Bochum demonstrierten auch verdi-Mitglieder vor dem Parteitag bzw. gaben ihre Meinung an die Delegierten weiter. So konnte ja die für Gesundheit zuständige Fachbereichsleiterin Sylvia Bühler in einem lauts…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.