Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 26. März 2006, 16:34 Uhr

Verkehr


Wenn es nach mir geht, könnte man diefreitäglichenfünf.de ruhig in diesonntäglichenfünf.de umbenennen – irgendwie schaffe ich das Freitags nie und gestern am Samstag hatte ich auch nicht wirklich viel Zeit.

Heute bzw. vorgestern wurde nach dem (Straßen-)Verkehr gefragt:

Verkehr

1.) Hast du einen Führerschein / ein Auto?
Sowohl als auch. Ersteren habe ich seit meinem 18. Lebensjahr (den habe ich genau an meinem Geburtstag auch bekommen), ein eigenes Auto habe ich auch. Erst fuhr ich den alten Kleinwagen meiner Mutter und seit ca. zweieinhalb Jahren dann meinen ersten eigenen Wagen.

2.) Welcher Typ von Fahrer bist du oder könntest du dir vorstellen zu sein, falls du kein Auto fährst?
Man wird mir sicherlich nicht vorwerfen, dass ich zu langsam fahre. Aber ich bin auch kein Raser und müßte normalerweise auch nicht wirklich Radarfallen usw. großartig befürchten. Klar, ich bin auch schon das eine oder andere Mal geblitzt worden – das war aber eigentlich immer recht harmlos, denn ich versuche mich schon an die Verkehrsregeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten.

3.) Nutzt du häufig den ÖPNV?
So gut wie nie.
Was damit zu tun haben mag, dass der ÖPNV bei uns … ausbaufähig ist. Ausbaufähig ist ein gutes Wort, schließlich will ich keine Fäkalausdrücke verwenden. Ich komme nicht umsonst aus einer Stadt auf dem Land, die mit die höchsten Autozahlen (pro Einwohner) besitzt. Einzig in der relevanten Schulzeit fahren in die Nachbarstadt einigermaßen vernünftig die Busse, zu anderen Zeiten (abends oder am Wochenende) dünnt sich das Angebot gen Null aus.

Als ich jedoch studienbedingt in Berlin gewohnt habe, habe ich den ÖPNV sehr häufig benutzt, da konnte man dann auch mit dem ÖPNV mal abends wegfahren und auch nachts wieder zurückkommen. Insofern bin ich also an sich kein strenger ÖPNV-Ablehner.

4.) Wie stehst Du zur stufenweise Einschränkung des Individualverkehrs für Innenstädte?
Kommt drauf an. Es gibt Innenstädte, da lohnt sich das nicht, weil sonst die Konsumenten wegbleiben und in anderen Städten sieht das anders aus. Das geht aber eigentlich nur dann, wenn der ÖPNV vernünftig ausgebaut ist. Irgendwie müssen die Leute ja da hinkommen.

5.) Nutzt du Fahrgemeinschaften, Mitfahrzentralen etc?
Wenn man den ÖPNV nicht schon als Fahrgemeinschaft definiert: nein.


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Lord @ 26. März 2006, 19:43 Uhr

    *gähn*


  2. (2) Kommentar by Jens @ 26. März 2006, 21:40 Uhr

    Aha.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.