Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 12. Februar 2006, 14:00 Uhr

Worüber darf man von/bei der Fußball-WM berichten?


Fußball-WM 2006In wenigen Monaten rollt endlich der weltmeisterliche Ball – die Fußball-WM steht vor den Türen.

Durch einige Berichte (vor allem Goleo und die Pressefreiheit und Zu Gast bei Streithähnen aus der tageszeitung bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass alle Medien, die über die WM zu berichten gedenken, bestimmte Regeln beachten sollen:

Ich zitiere dazu aus dem ersten Artikel:

So schreibt die Fifa genauestens vor, mit welchen Wörtern Medien über die WM berichten dürfen. Wort-Marken wie „Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006“ hat sie sich schützen lassen und RedakteurInnen aufgefordert, die Marken in ihren Artikeln nur in der vorgeschriebenen Weise zu verwenden. Erlaubt sind nur Bezeichnungen mit den Bestandteilen „FIFA“, der Jahreszahl 2006 und dem Trademark-Zeichen – das einfache „WM“ reicht der Fifa nicht. „Die Marken müssen korrekt und in genauer Übereinstimmung mit den grafischen Richtlinien der FIFA verwendet werden“, heißt es in den Medienrichtlinien (www.fifa.com).

Gegen diese Richtlinien regt sich Widerstand. […] Die Fifa will zudem bei der Online-Berichterstattung und der Fotogestaltung mitbestimmen: Online-Berichte sollen nur zeitverzögert publiziert werden dürfen und Zeitungsfotos dürften nicht mit Text überschrieben werden. Und natürlich sind auch von Maskottchen Goleo und dem WM-Logo nur offizielle Versionen erlaubt. Das Magazin media & marketing veröffentlichte kürzlich bereits einen Vorschlag für ein inoffizielles WM-Logo, das kosten- und bedingungslos verwendbar wäre.

Das inoffizielle Fanlogo seht ihr übrigens bei diesem Bericht – genauere Details dazu findet man auf der entsprechenden Internet-Seite.

Die offiziellen Medienrichtlinien der FIFA finden sich auf deren Internet-Seite, die man über diese Google-Suche schnell findet. Direkt verlinken kann man die Seiten wohl nicht, da man für Links auf die FIFA-Seite eine schriftliche Genehmigung benötigt (eigentlich nur für Links mittels des Logos, aber man weiß ja nie). Daher verlinke ich lieber nicht und frage lieber nach.

In den Medienrichtlinien finden sich dann ganz genaue Details und Regelungen wie man die FIFA-Marken (dieses bunte Logo der WM, das Löwenmaskottchen und den sprechenden Ball) zur WM nutzen darf und gleich am Anfang findet sich folgendes:

Offizielle Wettbewerbstitel
Die Medien werden dazu aufgefordert, in ihren nicht gewerblichen Zeitungsartikeln die folgenden offiziellen Wettbewerbstitel zu verwenden. Die FIFA hat für den Wettbewerb folgende offizielle Titel genehmigt:

  • FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 TM
  • FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006 TM
  • FIFA Fussball-Weltmeisterschaft TM
  • FIFA WM Deutschland 2006 TM *
  • FIFA WM 2006 TM *

* Verwendung nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Abgesehen davon, dass ich mich frage, warum die letzten beiden Titel nicht z.B. auch in Liechtenstein oder Belgien verwendet werden können, merkt man schon, dass es sich bei der FIFA um eine Gesellschaft aus der Schweiz handelt – wir haben nämlich normalerweise noch ein ß im Wort Fußball. 😉

Ob das ganze übrigens legal ist, schließlich kann jedes Medium selber entscheiden ob es nun über die Fußball-WM oder aber über die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft TM berichten will, ist eine ganz andere Sache.

Auch sehen Schlagzeilen wie „Elfmeter-Krimi bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft TM“ irgendwie gestelzt aus. Dementsprechend sehen auch die Initiatoren des schon oben erwähnten Fan-Logos das ganze recht kritisch.

Aktualisierung: Auch hier bei basicthinking.de wird über das w&v-Logo berichtet.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Trackback by Pottblog @ 19. März 2007, 16:48 Uhr

    Ruhr 2010 – Brief an Fritz Pleitgen…

    Bekanntlich wird 2010 das Ruhrgebiet zur Kulturhauptstadt Europas – und seit ungefähr einem Monat ist das neue Konzept bekannt geworden, wonach das ganze als Ruhr 2010 vermarktet werden soll.
    Da wird es z.B. ein sogenanntes Community-Logo zur Kult…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.