Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 22. Januar 2006, 21:19 Uhr

Volkslied als Handy-Klingelton?


Vor kurzem wurde ich nach meinem „merkwürdigen“ Handy-Klingelton gefragt. Das ganze passt gut zu einer Geschichte vom Anfang des Jahres:

Dort traf ich mich an einem Wochenende mit einigen guten Freunden und Bekannten in einer Art Ferienpark. Kurz nachdem ich dort angekommen war, brachte ich meine Klamotten in die Ferienwohnung, in der ich übernachtete. Mein Handy ließ ich in der Zwischenzeit auf dem Tisch liegen, wo schon einige andere Gäste eingetroffen waren.

Als ich wieder dort ankam sagte man mir, dass mein Handy zweimal geklingelt habe – mit einem Volkslied als Klingelton. Bei diesen Worten schaute man mich etwas schräg an, und fragte, warum ich denn ein Volkslied als Klingelton nutzen würde…

Also: Das war kein Volkslied – jedenfalls nicht unbedingt in der heute üblichen Definition von Marianne und Michael. Wobei ich zugeben muß, daß selbst Heino dieses Lied schon mal gesungen hat.

Es handelte sich um nichts geringeres als das sogenannte Steigerlied (Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt…).

Das ich dieses Lied als Klingelton habe, hat ganz praktische Gründe: Wenn man im Studium oder bei sonstigen Lehrveranstaltungen sein Handy anhatte und es klingelte, dann schauten die Dozenten etwas sauer. Wenn man jedoch in einer vom Bergbau geprägten Einrichtung ist, dann ist das ganze nur halb so schlimm. 😉


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Jens @ 23. September 2006, 10:50 Uhr

    Hinweis: Der Kommentar, auf den ich hier gerade antworte (dort wurde nach dem Steigerlied als Klingelton gefragt) wurde aus Versehen als Spam identifiziert und gelöscht…

    Also ich kann Dir da jetzt keine direkte Quelle nennen, aber es müßte relativ einfach möglich sein entweder über a) die „üblichen verdächtigen“ [Handy-Portale] da ‚ranzukommen oder aber b) man findet irgendwo eine entsprechende MP3- oder MIDI-Datei und versucht sie auf sein Handy zu übertragen. Mit Nokia wäre das z.B. kein Problem.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.