Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 22. Januar 2006, 20:32 Uhr

Premiere zahlt bei Prepaid-Abos Geld wegen Bundesliga zurück?


Premiere komplett ?
Wer hier einigermaßen regelmäßig mitliest, der hat schon von meiner Premiere-Kündigung mitbekommen.

Diese Kündigung war eine ganz reguläre Kündigung und hatte nichts mit den weggefallenen Übertragungsrechten an der Fußball-Bundesliga zu tun. Der Vertrag lief noch bis zum 28. Februar 2006 und da er nicht verlängert werden sollte, musste ich ja kündigen. Das das ganze nicht so einfach war, kann man beginnend mit dem Beitrag Kündigung bei Premiere nachlesen – und sich von dort aus in insgesamt sieben Akten zum dann doch guten Ende durchklicken.

Doch auch mich bzw. eher gesagt unsere Familie betrifft die Rechtevergabe der Fußball-Bundesliga, denn meine Mutter hat recht günstig beim Media-Markt ein neues Prepaid-Abonnement von Premiere Komplett ab dem 1. März 2006 abgeschlossen – spätestens jetzt dürfte klar sein, warum ich mein am 28. Februar 2006 auslaufendes Abonnement nicht verlängern wollte… :)

Es stellte sich nun die Frage, was jetzt passiert – schließlich würde der Wegfall der Bundesliga-Rechte ab dem 1. August 2006 dieses Abonnement betreffen. Natürlich mag Premiere die Rechte noch in der „zweiten Halbzeit“ erhalten, aber wenn nicht, wäre es ja schon interessant wie es da weitergeht:

Bei einem normalen Abonnement kann man ja ggf. das Sonderkündigungsrecht nutzen oder zahlt weniger Geld für das Abonnement. Bei einem Prepaid-Abonnement hat man ja schon das ganze Geld im Voraus bezahlt und da fragt man sich dann, wie sieht es dann aus.

Daher habe ich den Media-Markt angeschrieben und diesbezüglich angefragt und folgendes war die Antwort:

… da wir nur als Vermittler auftreten wird bei Prepaid-Angeboten die Summe an Premiere weitergeleitet. Zum Termin des Sonderkündigungsrechtes wird das restliche vorausgezahlte Guthaben deswegen auch durch Premiere zurückerstattet.

Das ist doch mal eine Aussage! Hoffentlich stimmt das dann auch… aber es klingt zumindestens schlüssig.


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Helmut @ 7. Juni 2006, 15:18 Uhr

    Hallo, wer kann mir weiterhelfen!
    Ich habe nach meinem premiere-ABO die Smartcard zurückgeschickt (leider nicht per Einschreiben).
    Jetzt nach 4 Monaten bekomme ich von premiere eine Nachricht, dass die Karte noch nicht eingegangen ist und mir einen Schadensersatzanspruch gem. Ziffer 4.4 AGB premiere von 35€ verlangen. Wenn nicht werden sie es einem Inkassounternehmen übergeben.
    Bis 26,06,06 soll ich den Betrag überweisen.
    Ich bitte um Hilfe!
    MFG Helmut


  2. (2) Kommentar by Jens @ 8. Juni 2006, 10:19 Uhr

    Da kann ich Dir leider keinen Rat geben, aber das man so etwas per Einschreiben machen muß sollte, scheint sich zu bewahrheiten.


  3. (3) Kommentar by Shorty24 @ 12. September 2006, 15:15 Uhr

    Du solltest schnell die 35 € überweisen.
    Bei Weitergabe an ein Inkassobüro sind dann ca. 75 € fällig.
    Premiere und das Inkassobüro lassen sich zu nichts ein.
    Du bist beweispflichtig, dass Du die Karte zurückgeschickt hast.
    Mir giing es auch so.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.