Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 6. Januar 2006, 20:11 Uhr

Kann man in Bochum besser einkaufen als in Dortmund?


Bevor ich auf den Titel dieses Beitrages zu sprechen komme, muß ich etwas ausholen:

Bekanntlich suche ich eine Wohnung in Bochum und habe deswegen auch an einige Makler geschrieben, wenn mir deren Internet-Angebote bzw. Zeitungsanzeigen grundsätzlich gefielen. In vielen Fällen habe ich den Kontakt nur deswegen gesucht, damit ich genauere Details über die Wohnung (wie z.B. die Anschrift und damit die genaue Lage) erhalte.

Eines dieser Angebote erhielt ich im Dezember – und nach einem kurzen Blick war mir klar „Nee, ist nichts für Dich“. Dementsprechend informierte ich die Maklerin auch mit einer entsprechenden Mail und hatte die ganze Sache schon wieder vergessen – bis gestern…

Gestern nämlich klingelte mein Telefon und die Maklerin meldete sich und wollte mit mir einen Besichtigungstermin vereinbaren bzw. fragen ob ich einen solchen gerne machen würde.

Etwas verdutzt erkläre ich ihr, dass ich doch schon erklärt hätte, dass mich die Wohnung nicht interessiert. Das versetzt sie fast in Rage und sorgt für eine ca. 30-minütige Rede in der mir all die Vorteile und Vorzüge dieser „Spitzen-Immobilie“ dargelegt werden. Manchmal kann ich auch noch ein „Ja!“ und „Hmm…“ einstreuen, aber im Grunde führt sie die ganze Zeit das Gespräch und versucht mich von all den vielen Vorteilen der Wohnung zu überzeugen.

So konnte ich gar nicht die Frage stellen, die mir immer wieder in den Sinn kam „Wenn die Wohnung so toll ist – warum muss die dann noch abgesprungenen Bewerbern präsentiert werden?“. War aber vielleicht besser so… 😉

Doch während wir telefonierten sie so deutlich die Vorzüge der Wohnung, von Bochum allgemein usw. anpries, sagte sie sinngemäß folgendes:

„Bochum ist ja auch eine tolle Stadt! Dadurch natürlich auch etwas teurer als z.B. Dortmund. Aber will schon nach Dortmund? Da gibt es doch fast nichts, und Einkaufen kann man in Bochum ja auch viel besser als in Dortmund!

Ganz ehrlich – das war mir neu… gerade die Bochumer Innenstadt leidet meiner Meinung nach unter dem „1 Euro-Shop-Syndrom“. Seitdem das Kaufhaus Kortum nicht mehr da ist, gibt es in der Innenstadt nicht so viele schöne Läden. Interessante Läden wie z.B. die österreichische Kette Sports Expert sind ja auch nicht mehr da, sondern durch ein „Billig-Karstadt“ (Stichwort: 1 Euro Shop-Syndrom) ersetzt worden (interessanterweise findet sich von dieser Filiale keine Information auf karstadt.de – ist die nachher auch schon wieder weg?).

Daher mal meine Frage an all die Bochum-Experten: Kann man in Bochum gut einkaufen? Kann man hier besser einkaufen als in Dortmund? Was ist für das Einkaufen Euer Geheimtipp in Bochum?


30 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by notwendig @ 6. Januar 2006, 20:27 Uhr

    In Dortmund war ich einmal – und bin schreiend wieder weggefahren. In Bochum ist nur die Kortumstraße zu meiden, dann findet man gleich viele nette Läden. Noch besser ist für den Einkauf ist allerdings Essen.


  2. (2) Kommentar by Markus @ 6. Januar 2006, 20:59 Uhr

    Naja, man hat so seine Geschäfte, in denen man Gebrauchsgüter ergattert. Aber mit „Einkaufen“ ist wohl eher Shoppen gemeint. Ich shoppe nun garnicht gern, aber gerade vor Weihnachten war es wohl unvermeidbar. Ich fahre in solchen Fällen nach Essen.

    Bochum als Einkaufsstadt zu bezeichnen, wäre meine letzte – wirlich allerletzte – Werbestrategie… Es gibt da andere Merkmale:)


  3. (3) Kommentar by Jens @ 6. Januar 2006, 21:11 Uhr

    @notwendig: Was ist denn an Dortmund so schlimm? Ich finde Dortmund eigentlich relativ gut.

    @Markus: Wie z.B. einen gewissen Bäcker (der teilweise leider die Preise zum Jahreswechsel erhöht hat)… aber ich glaube auch, dass die Maklerin „Shopping“ meinte und gerade das fand ich witzig. Einerseits weil sie mir Bochum nicht mehr nahelegen muss und andererseits weil ich mit Bochum bisher alles – nur nicht Einkaufen/Shopping – in Verbindung gebracht habe.


  4. (4) Kommentar by wiebke @ 6. Januar 2006, 21:16 Uhr

    Also mit dem 1-EUR-Shop-Syndrom hast Du natürlich recht. Ein Kaufhaus fehlt uns ganz massiv. Wonach man hier sehr gut shoppen kann, sind Klamotten. Diesbezüglich ist das Angebot wirklich gut. Musik/Filme gehen auch ganz gut, natürlich aber von der Größe des Angebots nicht auf Media-Markt Niveau. Ich glaube, wir haben hier überproportional viele Juweliere und Brautmodengeschäfte, braucht man eben nur nicht ständig…
    Insgesamt gibt es hier durchaus schöne Läden, teilweise natürlich ziemlich hochpreisig, insbesondere was Innenausstatter und teilweise Klamottenläden angeht. Wenn Du Sports Expert vermisst, scheinen Deine Ansprüche aber nicht soooo hoch zu sein; das war doch mal echt ein schäbbiger Laden.
    Für welchen Bereich willst Du denn einen Geheimtipp?


  5. (5) Kommentar by Jens @ 6. Januar 2006, 21:25 Uhr

    @wiebke:
    Zu meiner Verteidigung: Ich war nie in dem Laden drin, nur eine Freundin von mir hat da mal nebenbei gejobbt und ich hab es dann zum „allgemeinen Bochumer Shopping-Niedergang“ (vulgo: 1 EUR-Shop-Syndrom) gezählt, als der Laden aufhörte.

    Geheimtipps: Alles mögliche… ich brauche demnächst wohl alles. 😉


  6. (6) Kommentar by Jens @ 6. Januar 2006, 21:25 Uhr

    Nachtrag:

    Geheimtipps für Juweliere und Brautmoden brauche ich meines Wissens erstmal nicht. 😉


  7. (7) Kommentar by 50hz @ 6. Januar 2006, 22:26 Uhr

    Bochumer zu fragen, ob man in Bochum gut einkaufen kann, ist vielleicht nicht ganz die richtige Strategie. Insider können doch in jeder Stadt gut einkaufen. Wir leben bpsw. in Wiemelhausen (zwischen Uni und City) und fallen aus der Haustür direkt in den Eingang von Plus, Minimal, Edeka, zahlreichen Bäckern, Schuhläden … Natürlich kann man da gut einkaufen. Aber zum Shoppen kommt trotzdem keiner in unser Kirchviertel.
    Und auch in der City weiß ich nach einigen Jahren nun ganz gut, wo ich eine Hose, Kinderklamotten oder ein Sofa einkaufen kann. Zu Shoppen läd die Ruhrgebietsromantik aber dennoch nicht ein. Aber das gilt doch wohl für jede Stadt entlang des RE1.
    Zum Shoppen geht man – wenn’s gefällt – ins Centro oder besser gleich in schöne Städte wie Oldenburg, Münster oder Bremen.
    Nach Bochum zu kommen, ist trotzdem eine gute Idee. Shoppen kann man ja zur Not auch per DSL.


  8. (8) Kommentar by Jens @ 6. Januar 2006, 23:47 Uhr

    @50hz: Jo, die einkaufstechnischen Aspekte würden mich auch nicht unbedingt überzeugen.


  9. (9) Kommentar by wiebke @ 7. Januar 2006, 10:32 Uhr

    Oldenburg, Münster, Bremen zum Einkaufen?? Nee, da kann man gut vor der Haustür bleiben. Wenn Du auf Chinesisch stehst, kann ich Dir einen guten Laden sagen, wo man diese furchtbar vielen (und IMHO unnützen) Gewürzpulver und -soßen sowie Reiskocher mit den dazugehörigen 5-kilo-Säcken Reis findet. Mein Mann geht da leidenschaftlich gerne hin.
    Für Klamotten schwöre ich auf Baltz, wenn ich große Auswahl an einem Ort will, ansonsten gibt es aber auch viele kleine Läden, die ich gerne aufsuche, wenn ich Lust und Zeit zum Rumgucken habe.
    An der Hans-Böckler-Str. gibt es einen tollen kleinen Laden mit original 70er und 80er Klamotten. Für Musik geht man entweder zu ELPI (vom Bahnhof geradeaus in die Fußgängerzone, dann gleich auf der linken Seite) oder in die Rathauspassage. Da ist ein Laden, die auf den ersten Blick scheinbar nur Volksmusik und so was verkaufen, aber im Untergeschoss dann richtig akkurat Musik und auch Filme haben.


  10. (10) Kommentar by Anna-Maria @ 7. Januar 2006, 12:18 Uhr

    Zuerst vorweg: Zum Shoppen fehlt mir als Studentin oft die Zeit und das Geld sowieso immer ;). Aber: Ich muss mich den Kommentaren anschließen: Wenn behauptet worden wäre man könne gut Bücher kaufen in Bochum, oder sich nett in ein Kaffee setzen, ok. Aber einkaufen? Ich wohne erst seit knapp 2 Jahren hier und hab leider nicht so den Shoppingvergleich – Freunde von mir gehen aber zum Einkaufen schon ganz gern nach Essen oder Düsseldorf. Die Innenstadt leidet deutlich unter dem „Ein-Euro-Shop“-Syndrom, den von Dir erwähnten „Billig-Karstadt“ gibt es auch schon eine ganze Weile nicht mehr.
    Mein „Geheimtipp“ sind für´s Bücherkaufen die Buchhandlung Janssen (ist nicht so geheim, kennt eigentlich jeder hier) und gegenüber das Kaffee Zacher (heiße Schokolade + Marshmallows, Kaffee). Im Mandragora ist das Aioli zu empfehlen, Frühstücken lässt es sich gut im Café konkret. Alle im und um das Bermuda3eck zu finden – Hauptsächlich U-Bahnhaltestelle Engelbertbrunnen.;)


  11. (11) Kommentar by Anna-Maria @ 7. Januar 2006, 12:22 Uhr

    PS: Was ich noch vergessen habe: Bei allem Mangel an wirklich schönen Geschäften ist die Kino- und auch Programmkinoauswahl hier sehr gut, finde ich. Das ist so eher das, was mich dann interessiert. :)


  12. (12) Kommentar by Jens @ 7. Januar 2006, 14:04 Uhr

    @wiebke: Baltz finde ich gut um Leute zu verwirren – soviele Ein- und Ausgänge wie der Laden hat. Was ich bei Baltz schade finde ist die Tatsache, dass deren Angebote meistens nur schriftlich beworben werden – denen sollte man mal sagen, dass ein Bild mehr als 1000 Worte aussagt.

    @Anna-Maria: Dann ist das Ende des Billig-Karstadts gänzlich an mir vorbeigegangen…
    Wo ist denn Janssen? Ich kenne den Laden nicht und bin kein Fan der Mayer’schen – dann kann ich gleich amazon.de verwenden. 😉


  13. (13) Kommentar by Thomas @ 7. Januar 2006, 16:00 Uhr

    Als unvoreingenommener Hattinger würde ich sagen das man in Bochum ungefähr so schön shoppen kann wie in Hattigen. Nämlich gar nicht. Obwohl Hattingen da wenigstens mit der schöneren Innenstadt glänzen kann.
    Also shoppen geht meines Erachtens nach nur in Essen.
    Einkaufen geht natürlich überall, aber mehr als Toast oder Socken würde ich hier ned kaufen.


  14. (14) Kommentar by wiebke @ 7. Januar 2006, 17:01 Uhr

    Janssen ist in der Brüderstraße — so heißt sie glaube ich. Eben gegenüber vom Zacher, die Straße, die man geht, wenn man vom Hbf über den Südring und dann schräg nach links ins Bermudadreieck geht.
    Ich finde den Laden nicht so toll, sehr unübersichtlich und bin einige Male etwas unwillig bedient worden. Für Bücher gehe ich einfach zur Mayerschen.


  15. (15) Kommentar by wiebke @ 7. Januar 2006, 17:05 Uhr

    Mit „über den Südring“ meinte ich: den Südring entlang.


  16. (16) Kommentar by Arndt @ 8. Januar 2006, 18:43 Uhr

    Über Bochum kann ich nix sagen. In meiner Stadt (Dortmund) kann mensch jedenfalls gut einkaufen – wie haben sogar 3 Karstadt.
    Aber Dortmund ist sowieso viel geiler als Bochum ;-).


  17. (17) Kommentar by Volker @ 10. Januar 2006, 13:18 Uhr

    Trotz Nähe zum Centro und Rhein- Ruhrzentrum (Wohnort Duisburg) fahre ich zum einkaufen immer noch ganz gerne in den Ruhrpark.
    Liegt vieleicht daran daß ich den Unterschied zwischen Einkaufen und Shoppen noch nicht verstanden habe.


  18. (18) Kommentar by noweblog @ 10. Januar 2006, 20:41 Uhr

    Oh, Mann, Ruhrpark. Da muss man schon ein wahrer Lokalpatriot sein.

    Sehr putzig finde ich Essens Eigenwerbung am Hauptbahnhof: „Essen – die Einkaufsstadt“. Schade, dass sich die Stadt selbst so reduziert. Übertroffen allerdings noch vom Pendant etwas weiter nördlich, dass ich immer wieder gerne lese: „Osnabrück – Zentrum im Osnabrücker Land“.


  19. (19) Kommentar by Jens @ 10. Januar 2006, 21:47 Uhr

    Naja, inzwischen macht Essen ja auch einen auf Kultur. Wobei ich zugeben muss, dass ich – bis auf meinen jährlichen Messe-Besuch – eigentlich nie in Essen bin.

    Wobei: Einmal hingepaddelt bin ich (auf der Ruhr) auch schon. :)


  20. (20) Kommentar by Benno @ 2. März 2006, 23:04 Uhr

    Ich bin in Salzkotten aufwachsen. Die werben mit „Die Stadt mit Herz und Parkraum“ LOL.

    Bochum -> Finde man mal eine spezielle Glühbirne oder sowas. Dank meiner guten Kontakte bekomme ich immer alles, wa sich brauche, aber mann muss schon rumtelefonieren, wie früher in der DDR. Einfach zum kotzen.

    Ben No


  21. (21) Kommentar by Kai @ 6. Juli 2006, 00:14 Uhr

    Hi,

    Wollt Ihr Bochumer Ruhris euch eigentlich ernsthaft lächerlich machen?? Eure „Stadt“, dieses winzige und durch Baulüken und Tristesse dominierte Bochum ist bekanntermassen die nach Gelsenkirchen armseligste Baracke, die man unter Deutschlands Städten kennt. Dortmund hingegen ist mittlerweile Deutschlands zweitmeistbsuchte Einkaufsstadt geworden. Respekt an dieser Stelle aus Hamburg. Dort, in Dortmund, gibts mal eben so etwa 3x mehr Verkaufsfläche als in Eurem stinkhäßlichen Provinznest. Es gibt einen Airport, eine Messe, 800 Läden, und Filialen von Geschäften, deren Namen man in BO wohl nie hören wird. Ihr denkt anders? ja, das wissen wir schon, daß die Bochumer ihre Stadt selber ganz toll finden und gar nicht verstehen, was die anderen denn so häßlich finden… Wollt Ihr euch mal so richtig demütigen lassen? Ja? Dann macht mal in Köln oder Stuttgart eine Umfrage, wie Euer liebes Bochum da gesehen wird, und welche Stadtwohl besser ist, Dortmund oder Bochum. Bei der ersten Frage werden die Passanten Euch mehr Negativpunkte aufzählen, als Ihr Studenten habt. Bei der zweiten Frage werden sie nur noch herzhaft lachen…

    Gruß aus Hamburg (wo DO tausend Plätze vor BO kommt),

    Kai


  22. (22) Kommentar by PeterDortmundNord @ 29. September 2007, 15:15 Uhr

    Das ist eine richtige Glaubensfrage mit dem Einkaufen in Dortmund oder Bochum. In Bochum gibt es mehr
    kleine eher szeneorientierte Läden. Ich finde z. B das es in Bochum mehr coole Second Hand Läden gibt. Wer aber große Kaufhäuser in der City sucht der ist auf dem Dortmunder Westenhellweg bestens aufgehoben.
    Für junge Leute ist die Brückstraße das Einkaufsparadies, allerdings gibt es in Dortmund kaum nette Szenegastronomie wie im Bochumer Bermudadreick. Da ist Dortmund sehr provinziell.
    Der alte Markt ist aber sehr nett, mit dem netten Brauhaus Wenkers, ich hoffe das liest ja jetzt kein Brite die denken gleich das ist ein Rotlichlokal.

    Liebe Grüße

    Peter aus dem Dortmunder Norder


  23. (23) Kommentar by PeterDortmundNord @ 29. September 2007, 15:20 Uhr

    Außerdem gibt es in Dortmund noch das Karstadt Sporthaus, wenn es um Sportklamotten geht. Essen ist auch o. k. aber sehr verwinkelt, als fremder verliert man schnell den Überblick. Dortmunds Konsumrennbahn Westenhellweg hat auf knapp einem Kilometer alle großen Kaufhäuser.


  24. (24) Kommentar by Jens @ 30. September 2007, 19:47 Uhr

    Essen bezeichnet sich ja selber als Einkaufsstadt, aber ich selbst habe dort wenn ich ehrlich bin noch nie eingekauft.


  25. (25) Kommentar by Nico @ 26. Oktober 2007, 19:42 Uhr

    Bochum an sich ist eine schöne Stadt. Aber als Einkaufsstadt würde ich sie nicht bezeichnen. Jedenfalls nicht die Innenstadt. Der Ruhrpark ist allerdings ideal zum einkaufen und meiner Meinung nach um einiges besser als das Centro.
    Wenn es also um das Shoppen geht, würde ich in den Ruhrpark oder aber nach Essen fahren.
    Vielleicht macht sich die Bochumer Innenstadt ja mal wieder. Bald ist Saturn da. Vielleicht gibt das ein wenig Aufschwung.


  26. (26) Kommentar by Jens @ 27. Oktober 2007, 12:11 Uhr

    @Nico:
    Wobei ich mich beim Ruhrpark darüber wundere, dass um 20.00 Uhr die Schotten dicht gemacht werden.

    Aber Saturn in der Bochumer Innenstadt dürfte wohl wirklich für neue Besucher dort sorgen.


  27. (27) Kommentar by Nico @ 29. Oktober 2007, 22:03 Uhr

    Es wäre zwar schön, wenn die Geschäfte im Ruhr-Park länger offen wären, aber wenigstens habe alle Geschäfte dort bis 20 Uhr auf. Das ist auch ein Vorteil gegenüber zu den Innenstädten.


  28. (28) Kommentar by Jens @ 30. Oktober 2007, 22:36 Uhr

    @Nico:
    Wobei ich davon ausgehe, dass jetzt zur Weihnachtszeit sich da was ändern wird.


  29. (29) Kommentar by Sandra @ 12. November 2007, 11:24 Uhr

    Naja… Ich weiß nicht ob Ruhr-Park in Bochum oder Dortmund liegt..Abe rich glaube in bochum! Ruhr-park ist echt cool.. Naja.. Lütgendortmund. Mhh Hab keien Ahnung! Aber ich glaube das man in beiden Städen gut Einkaufen kann.! @Marcus: „shoppen“ Gilt nicht nur für die Frauen! wie du es bestimt denkst… Brauchst du den keine frischen neuen Unterhosen?


  30. (30) Kommentar by Jens @ 12. November 2007, 15:41 Uhr

    @Sandra:
    Der Ruhr-Park liegt in Bochum, aber direkt an Dortmund dran.

    Ich vermute aber mal (ohne jetzt Markus‘ Meinung dazu zu kennen), dass Frauen Kleidung anders einkaufen (sprich: shoppen) als die meisten Männer. 😉


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.