Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. Dezember 2005, 22:58 Uhr

Sensation: Altkanzler muss auf die Couch!


Gerhard SchröderSensationelle Meldung im Tagesspiegel:

Gerhard Schröder muss auf die Couch.

Was so klingt, als ob Angela Merkel ihren Vorgänger einfach nur piesacken will, ist in Wirklichkeit etwas ganz anderes:
Das private TV-Unternehmen Brainpool geht mit seinen aktuellen TV-Plänen hoch hinaus und will den Zuschauern im Stile von Casting-Shows „Deutschland sucht den Superstar“ eine Art Polit-Casting senden, in der alle noch lebenden Altkanzler zu Gast sind.
Diese müssen dann die Fragen/Aufgaben der Zuschauer beantworten/erledigen – in verschiedenen Situationen, z.B. beim fiktiven Badeurlaub in Mallorca auf einer mit Handtüchern reservierten Sonnenliege, bei einer gestellten Kabinettssitzung, bei einer Psychiatersitzung auf der Couch usw.
Wer am besten abschneidet ist dann der „Superkanzler“. Der Brainpool-Chef zeigt sich überzeugt, dass die Sendung auf viel Resonanz stoßen wird und gibt mit einem verschmitzten Lächeln bekannt, dass er es sich auch gut vorstellen kann, dass die Wählerinnen und Wähler nach der Sendung eine Art „Umtauschaktion“ planen, denn natürlich wird auch Angela Merkel Gast der Sendung sein und ebenfalls der Wertung unterliegen…

Quelle: sensation.tagesspiegel.de

Keine Sorge! Das ist nicht real… – das ist jedoch eine meiner Geschichten bei Sensation! Tagesspiegel, einem lustigen Spiel im Internet, welches ich durch liljan98 entdeckt habe:

Dabei geht es darum einen Artikel zu einer vorgegebenen Überschrift und einem vorgegebenen Ressort zu schreiben. Als Handicap muss man jedoch einerseits vier bestimmte Wörter unterbringen (die zum Teil aber auch gar nichts mit dem Thema zu tun haben!) – und dann muss man das ganze innerhalb von fünf(!) Minuten tippen. Wer fünf Minuten für lang hält, der sollte das mal ausprobieren, denn der Countdown ist gnadenlos…

Man kann auch die anderen Geschichten dort bewerten und die Geschichten die die besten Noten erhalten haben erscheinen am nächsten Tag innerhalb der nächsten Sensation-Ausgabe – vielleicht sogar auf der Titelseite.

Das ganze klingt einfach, ist auch recht einfach zu verstehen – macht aber ehrlich gesagt eine Menge Spaß!

PS: Das abgebildete Bild von Gerhard Schröder entstammt wieder den Politiker Sammelbildchen von Harald Schmidt (siehe diesen Beitrag).


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by liljan98 @ 29. Dezember 2005, 23:40 Uhr

    Entweder kannst du schneller denken als ich oder viel schneller tippen. Letzteres glaube ich allerdings kaum :-) Deine Geschichten sind ja megamäßig lang. Zumindest kommen sie mir so vor. Witzig, dass ich direkt ein paar Leute angesteckt habe mit der „Sensations-Gier“


  2. (2) Kommentar by Jens @ 30. Dezember 2005, 20:01 Uhr

    Hmm… ich weiß nicht, aber ich kann – zumindestens Kollegen zufolge – sehr sehr schnell tippen. Aber denken kann ich auch schnell. 😉


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.