Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 11. Oktober 2005, 17:45 Uhr

Dortmund-Ems-Kanal leckt aus! Überflutung droht!


DEK-Videotext
Da fährt man ganz normal nach der Arbeit nach Hause und hört dann in den WDR Regionalnachrichten, dass der Dortmund-Ems-Kanal (DEK) an der Überführung zur Lippe bei der Stadt Datteln ein Leck habe.

Also erstmal ist diese Überführung in Wirklichkeit auf dem Gebiet meiner Heimatstadt Olfen – aber was man dann davon hört, ist viel schlimmer, da beunruhigender:

Zwar sind die ersten Berichte im Netz (siehe den Link zu den Regionalrichten bzw. das Bild vom WDR-Videotext oder diesen Artikel) fast nur technisch gehalten, doch wenn man sich überlegt, dass ein 40 Meter langes Leck dafür sorgt, dass das Wasser von insgesamt 8 Kilometern Kanallänge in die Lippe abfließt, dann ist das schon etwas beunruhigend. Vor allem wenn man weiß, dass das „übliche“ Lippe-Hochwasser schon mehr als einmal den Dattelner Stadtteil Ahsen bedroht hat. Da kann man ja fast nur froh sein, dass dort vor kurzem ein Deich neu aufgeschichtet wurde.

Aktualisierung:
Im WDR Regionalfernsehen klingt das jetzt schon dramatischer – denn das Sperrwerk Lüdinghausen (welches zusammen mit einem anderen Sperrwerk einen 8 km langen Abschnitt des Kanals absperrt) droht zu brechen.


3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.