Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 3. Oktober 2005, 23:47 Uhr

Zu Gast in der BILD-Redaktion


BILD-Redaktion Westfalen
Am heutigen Tag der deutschen Einheit haben viele Leute frei – nur natürlich nicht die fleißigen Schreiber der Zeitungen, die morgen auf den Markt kommen.
So auch die Journalisten der BILD-Zeitung. Gestern war ich ja zusammen mit den BILD-Reportern beim Spiel Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart (Spielbericht) und heute schaute ich dann bei der Redaktion vorbei.

Alle Wege führen nach Rom zum Dortmunder Herbst
Die BILD-Redaktion hat in Dortmund ihr Domizil in der Ruhrallee 9 – was mir anfangs nichts sagte (nachdem ich sie jedoch gefunden hatte war mir klar, dass ich das Gebäude, an dem ich allein in den letzten Wochen mehrfach vorbeigefahren war, doch schon kannte). Doch wozu hat man ein Navigationscomputer im Auto?
Um sich falsch leiten zu lassen!
Die blecherne Stimme führte mich ganz normal über die A 45 und dann die B 1 auf die B 54 in Dortmund. Dummerweise genau in die entgegengesetzte Richtung, so dass das berühmt-berüchtigte Kommando Bitte wenden!

Das ging nur dummerweise nicht, so dass ich weiterfuhr und die nächste Abfahrt nahm – was die Blechstimme dann auch selber vorschlug. Das sollte jedoch ein Fiasko werden – denn die Abfahrt führte direkt und vor allem nur zum Parkplatz für die aktuelle Ausstellung Boulevard 05: Dortmunder Herbst. Als dann die Straße auch noch zur Einbahnstraße wurde und ich vor und hinter mir nur Autos sah, befürchtete ich schon, dass ich jetzt zwangsweise zum Messegast werde – zumindestens zwangsweise dort parken muß.

Doch dann schaffte ich es unverhofft doch wieder auf die B 54 zu kommen und versuchte dann auf eigene Faust die Ruhrallee zu suchen. Die Blechstimme schaltete sich dann auch wieder ein und bemängelte mein Ziel, denn eine Ruhrallee 9 gab es für sie nicht. Naja, nach einigem Umherkurven hatte ich es dann endlich gefunden und war am Ziel angelangt – wo man natürlich erstmal einen Parkplatz finden mußte (der dann ungefähr 300 m Fußweg entfernt war).

In der BILD-Redaktion
Hektisch geht es in einer solchen Redaktion zu, so auch hier:

Natürlich ging es vor allem um das gestrige Spiel, über das am morgigen Dienstag berichtet werden wird. Doch nicht nur zum Spiel selbst gibt es einen Spielbericht, sondern auch zu Geschichten rund um das Spiel. Jedenfalls wenn alles so gedruckt wird, wie es geplant wurde. Ob nun ein sich freuender Metzelder, ein mal wieder ausgewechselter Ricken oder zwei Trainer und ihre deutschen Sprachkenntnisse – all das sind Themen.

Doch auch mit Bildern kann man eine Zeitung füllen – und gerade die BILD – und so mußten natürlich auch die geeigneten Bilder herausgesucht werden, und ich könnte mir vorstellen, dass Bundesklinsis Modegeschmack auch thematisiert wird. Auf der nach oben offenen Stielike-Skala war das eine Punktladung auf der 7. Gerade von Klinsmann war man eigentlich ein modischeres Auftreten gewöhnt.
Oder wollte er sich mit seiner gelben Jacke irgendwie anbiedern?
Das hätte er bei Dortmund einfacher haben können: Torwartstreit beenden (Kahn und Lehmann rausschmeissen), Weidenfeller wird die neue Nummer 1 und auch Wörns kommt wieder in den Kader.

Zurück zum eigentlichen Thema dieses Berichtes – dem Besuch bei der BILD:

Natürlich schreiben die einzelnen Redaktionen (BILD Ruhrgebiet, BILD Köln, BILD München usw.) nicht jede für sich alleine und völlig unabhängig. In einer Telefonkonferenz werden die jeweiligen Planungen vorgestellt, gemeinsame Artikelideen besprochen und geplant usw.usf.

Mein Kurzinterview mit Sebastian Kehl konnte ich dann sogar selber tippen – auf dem hauseigenen Redaktionssystem. Dafür ist aber in der Dienstags-Ausgabe kein Platz mehr, vielleicht kommt das noch später (zur Not kommt es hier rein…).

Mehr jedoch später – morgen ist noch ein Tag, vor allem nach einem Kurzurlaub mein erster Arbeitstag… :(


4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Jens - politikinside-Team @ 4. Oktober 2005, 00:01 Uhr

    Naja und wenn der Artikel net in die Blöd kommt ist es auch net so schlimm *g*

    Will ja net mit deinem Artikel meinen Poppo abwischen! 😀 (Achtung! Scherz!)


  2. (2) Kommentar by Nobbi @ 4. Oktober 2005, 11:47 Uhr

    Lieber Jens, ziehe doch mal Deine Vereinsbrille etwas ab ;-). Wörns hat ja wohl in der Nationalmannschaft genau so viel zu suchen wie meinereiner :-).


  3. (3) Kommentar by Jens @ 4. Oktober 2005, 18:25 Uhr

    @Nobbi:

    Ich denke Wörns ist kein schlechter Spieler, nicht umsonst wird er ja auch nach Hamburg eingeladen. Unabhängig von irgendwelchen Brillen.


  4. (4) Kommentar by Nobbi @ 5. Oktober 2005, 09:43 Uhr

    Wie jetzt? Isser doch dabei? Oder hat er was bei der Bild gewonnen *duckmichgaaaanzschnellweghier* *gg*


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.