Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 3. Oktober 2005, 08:51 Uhr

Mein Tag als Reporter bei Borussia Dortmund


Hey Jungs, morgen trainiere ich mit!
Einleitende Worte…
Wie schon berichtet wurde, hatte ich bei dem (Zitat) „Geilsten Gewinnspiel aller Zeiten“ zu Borussia Dortmund von der BILD-Zeitung mitgemacht.
Als Preise hätte man ich z.B. VIP-Karten gewinnen können, einen Tag mit dem Zeugwart verbringen, mit der Mannschaft zu trainieren – oder aber die Reporter der BILD-Zeitung beim Spiel zu begleiten, um zu erfahren wie man dort arbeitet.

Am vergangenen Freitag klingelte dann plötzlich das Telefon und die BILD-Zeitung meldete sich bei mir. Als man mir dann mitteilte, dass ich im Rahmen dieses Gewinnspiels gewonnen hatte, war die Freude natürlich groß! Schon zwei Tage später am Sonntag sollte ich beim Spiel Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart dabei sein. Flugs wurden von mir alle Pläne für Sonntag umgeschmissen, denn eigentlich hätte ich meine Eltern vom Bahnhof abholen sollen. Doch diese zeigten Verständnis – sind ja selber auch Borussia-Fans – vor allem, da eine alternative Abholmöglichkeit (wozu gibt es Schwestern?) vereinbart wurde.
Wobei ich meine Eltern vielleicht doch irgendwie hätte abholen sollen – denn dann hätte ich nicht nur meine einfache Kamera im Handy dabei gehabt, sondern auch eine richtige Digitalkamera, die dann sicherlich auch bessere Ergebnisse erzielt hätte.
Übrigens: Die Fotos, die ich mittels Handy gemacht habe, sind allesamt in einem flickr set abrufbar.

Ich sollte mich mit dem Reporter der BILD-Zeitung am Sonntag um 16.30 Uhr am Stadion treffen – und da ich manchmal dazu neige zu spät zu Terminen zu kommen, wollte ich diesmal auf keinen Fall zu spät sein und wollte auf alle Fälle rechtzeitig da sein. Da neben dem eigentlichen Fußballspiel in den benachbarten Messehallen auch die Ausstellung Boulevard 05: Dortmunder Herbst stattfand und zusätzlich auch noch verkaufsoffener Sonntag war, machte ich mich wirklich früh auf den Weg und war im Endeffekt schon um ca. 15.30 Uhr da. Besser zu früh als zu spät.

Vor dem Spiel:
Langeweile kam auch gar nicht auf, erstmal nutzte ich die Möglichkeit das neue BvB-Maskottchen Emma zu fotografieren und außerdem traf ich auch Bekannte aus meiner Heimatstadt.
Noch war es nicht 16.30 Uhr – eher 15.35 Uhr und so machte ich noch schnell ein Foto von einigen Stuttgarter Fans, welchem ich nicht umsonst den Titel Wir können alles, außer hochdeutsch! gegeben habe – denn das „schwäbische Geschwätz“ was man immer wieder hörte, war manchmal schon eine Herausforderung.

Kurz darauf machte ich mich dann auf dem Weg zu einem Getränkestand (der in der Nähe des Weges über das Messegelände zur B1-Brücke liegt) um von dort die Stuttgarter mobil ins Netz zu schicken und auch um mal kurz was zu trinken. Noch während ich die eMail via Handy verschickte, fingen die ersten Tropfen an zu fallen – und es war wirklich gut, dass ich gerade am – bzw. viel mehr unter dem Dach des – Getränkestand(es) war.
Der Wettergott wollte wohl mal noch schnell alles geben und so begann ein starker Platzregen der die Leute ohne Schirm (so ca. 95 %) zum Rennen brachte. Unter dem Dach des Getränkestandes konnte man – auch wenn es eng wurde – jedoch recht gut mit dem Regen leben.

Nachdem dann der Regen endlich aufgehört hatte, machte ich mich wieder auf den Weg zum Stadion, konnte dort dann kurz die Fanabteilung fotografieren und wurde auch schon vom BILD-Reporter Kai Traemann entdeckt – er hatte ja ein Foto von mir bei meiner Gewinnspiel-Bewerbung gesehen.

Nachdem er mich dann seinem Kollegen Jörg vorgestellt hatte, lernten wir auch noch Cynthia kennen, die ebenfalls wie ich bei dem Gewinnspiel gewonnen hatte. Sie konnte sich das Spiel als VIP zusammen mit dem Geschäftsführer des BvB ansehen. Leider konnte ich von ihr kein Foto mehr machen, so dass sie hier zumindestens bildlich unerwähnt bleiben muss.

Gemeinsam gingen wir dann in den Pressebereich. Auf dem Weg dorthin hörten wir schon die schlechte Nachricht, dass Christian Wörns doch nicht spielen kann, was natürlich nicht wirklich positiv ankam.
Die Presselounge (in der Osttribüne) war schon relativ voll, dort lernten wir dann auch die BILD-Fotoreporterin Beate kennen, die nachher von uns einige Fotos machen sollte.
Nachdem wir uns erstmal hingesetzt und uns ein wenig unterhalten hatten, mußte Kai auch schon wieder weg – denn er hatte noch die Eintrittskarte für den Kollegen der BILD-Zeitung aus Stuttgart, der natürlich rein ins Stadion wollte. Nachdem Cynthia und ich unsere jeweiligen „Gewinnergeschichten“ ansatzweise ausgetauscht hatten, kam auch schon der offizielle Spielbericht und Kai brachte Alex aus Stuttgart mit.

Kaum das wir uns vorgestellt hatten, kam jemand von Borussia Dortmund auf uns zu und überreichte Kai den persönlichen Stimmzettel für die Wahl des Spieler des Tages. Dieser, so erklärte Kai mir, wird unter allen anwesenden und akkreditierten Journalisten ermittelt, in dem einfach geschaut wird, welcher Spieler am meisten Zustimmung erhalten hat.

Danach machten wir uns dann auf zur eigentlichen Pressetribüne, von der man einfach eine phänomenale Sicht auf das Spielfeld hat. Hier wurden dann auch einige Fotos durch Beate gemacht und ich fragte mich, was die Telefone hier sollten.

Diese Frage konnte mir Kai dann gut beantworten, denn normalerweise halten die anwesenden Reporter darüber Kontakt mit der Redaktion in Hamburg. Das heutige Spiel war insofern nicht normal, da ja am Tag darauf – Tag der Deutschen Einheit – keine BILD-Zeitung erscheint und somit auch der zeitliche Druck nicht gegeben war. Ansonsten informieren die Reporter hierüber die Redaktion über wichtige Geschehnisse auf dem Spielfeld (Tore, Auswechslungen, Gelbe/Rote Karten).

Über das Spiel selbst habe ich ja schon einen Spielbericht verfasst, so dass ich darauf nicht genauer eingehen möchte.

In der Halbzeitpause schauten wir uns alle noch einmal die letzten Augenblicke der ersten Halbzeit an, denn dort versiebte Ebi Smolarek ja eine Doppelchance auf den Führungstreffer.
Interessant fand ich, dass ich endlich mal jemanden hier kannte:
Man liest zwar vielleicht von dem einen oder anderen Reporter mal etwas – aber Gesichter mit den Namen unter den Artikeln zu verbinden ist sehr schwierig, so dass ich insgesamt nur einen Reporter erkannte, nämlich Manfred „Manni“ Breuckmann vom WDR. Der gebürtige Dattelner konnte auch gleich mit dem karnevalistischen Gruß meiner Heimatstadt Olfen auftrumpfen, als er hörte, dass ich aus Olfen stamme.

Während des Spiels machten sich Kai (und Alex) und Jörg Notizen zum Ablauf des Spiels, schließlich sollte darüber noch berichtet werden.

Auch die einzelnen Spielernoten entstanden durch solche Notizen und auf Basis (im wahrsten Sinne des Wortes) des vorher verteilten Spielberichtes. Diese Noten wurden dann auch noch fernmündlich der Sport-BILD mitgeteilt, die diese auch immer in der Berichterstattung berücksichtigt.

Kurz nachdem die Auswechslung von Lars Ricken stattfand, gab es dann plötzlich die Rote Karte für den Stuttgarter Stürmer Jon Dahl Tomasson.

Doch auch die zahlenmäßige Überlegenheit der Borussen brachte keinen Treffer und damit Sieg hervor, so dass beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden zufrieden sein mußten.

In die Mixedzone:
Direkt nach dem Spiel gingen wir dann in die sogenannte Mixedzone, wo die Spieler und Trainer für Interviews direkt nach dem Spiel bereitstehen. Hier erklärte z.B. Roman Weidenfeller wie er die Rote Karte für Tomasson beurteilte – nämlich gar nicht, denn Dortmunds Keeper erklärte hierzu, dass er aufgrund des Angriffes zu Boden gesunken wäre und die Konsequenz dann durch den Schiedsrichter zu beurteilen sei.

Neben Dortmunder Spielern wie Markus Brzenska, Ebi Smolarek, Florian Kringe und Philipp Degen (neben dem BVB-Pressesprecher Josef Schneck) sah man auch natürlich Stuttgarter Spieler wie z.B. Thomas Hitzlsperger.

Hier in der Mixedzone trafen wir auch wieder Beate, die mich geschickt zu einzelnen Spielern manövrierte, so dass sie mich zusammen mit ihnen fotografieren konnte. Außerdem traf ich hier den alten Olfener Kaplan Jochen Reidegeld, der sich für das karitative Projekt roterkeil.net (ehemals Bosco Sevana) engagiert und bei Borussia Dortmund zu recht viele Unterstützer gefunden hat.

Danach drehte ich dann (mal wieder) den Spieß um und fotografierte Beate, Alex, Kai und Jörg von der BILD-Zeitung.

Pressekonferenz:
Gerade als wir die Mixedzone verließen gingen auch die beiden Trainer, denen wir dann zur Pressekonferenz folgten. Gemeinsam mit beiden fuhren wir im Aufzug hoch und verfolgten dann die gemeinsame Pressekonferenz. Nachdem diese recht schnell zu Ende war (es gab nur zwei, drei Nachfragen von den Journalisten) ging es wieder abwärts und man traf den einen oder anderen Spieler, mit denen man sich kurz unterhalten konnte.

Hier durfte ich dann auch Sebastian Kehl ein paar Fragen zum Spiel stellen, deren Antworten von Jörg sorgfältig mitgeschrieben worden sind – wer weiß, vielleicht finden die sich ja am Dienstag in der BILD-Zeitung wieder?
Außerdem bekam ich durch ein gemeinsames Foto mit Lars Ricken auch noch ein Andenken an den Tag, wobei ich zu dem Foto anmerken muss, dass aufgrund der langen Verzögerung unsere Mienen vielleicht nicht ganz so freundlich ausschauen – denn in Wirklichkeit hatten wir uns auch nett unterhalten, wobei ich es sehr witzig fand, dass Lars Ricken sich mit „Ich bin der Lars“ vorstellte. Auch wenn nur wenige Sätze wechselten, fand ich das doch sehr interessant, vor allem weil er anscheinend trotz aller Erfolge in seiner Karriere nicht „abgehoben“ ist. Worüber wir genau gesprochen haben, will ich lieber nicht genau sagen, denn es ging ansatzweise darum, dass meine Schwester ihn immer als Lieblingsspieler hatte… weitere Details kann ich nicht schreiben, da ihr Ehemann eventuell hier mitliest. 😉

Fazit:
Um es kurz zu machen: Der Tag war wirklich toll!
Ich danke der BILD-Zeitung, die das ganze möglich gemacht hat – und natürlich auch dem BVB, denn der hat da ja auch ein wenig mitgeholfen. Außerdem möchte ich auch den freundlichen und sympathischen BILD-Reportern, die mir alles gut erklärt haben, Danke sagen.
Das ganze hat sich wirklich gelohnt – selbst wenn Dortmund nicht gewonnen hat… 😉

Nachfolgend noch ein Verweis auf das oben schon genannte flickr set mit weiteren Bildern:




6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Lichtwesen @ 3. Oktober 2005, 19:50 Uhr

    Mit einer echten Faszination, aber auch mit einem Neid, habe ich deinen Bericht über dein Gewinn-Glück gelesen. Besonders angetan war/ bin ich von den Bildern. Ich glaube, ich werde mal auf deinen Artikel hier bei mir hinweisen! Es lohnt sich wirklich.

    In diesem Sinne
    {Lichtwesen}

    P.S.: Ich wünsche dir noch mehr solche Tage!


  2. (2) Trackback by {Lichtwesens Variationen} @ 3. Oktober 2005, 20:01 Uhr

    Klein-Bloggersdorfer Gastreporter bei BILD:

    Pottblog berichtet vom Fußballspiel BVB gegen VfB!

    Absolut lesenswert, denn er konnte, nein durfte, hinter die Bühne schauen. Lest einfach mal den Bericht und schaut Euch die Bilder an, auf die er verlinkt!

    Selten, dass ich auf einen Fußb…


  3. (3) Kommentar by Nobbi @ 4. Oktober 2005, 11:38 Uhr

    Hast Du fein geschrieben, Jens :-). Sagst Du Bescheid, wenn Du die heutige Bild eingescannt und hier reingesetzt hast? (Gehe ich ja mal stark von aus 😉 ).


  4. (4) Kommentar by Jens @ 4. Oktober 2005, 18:25 Uhr

    @Lichtwesen: Vielen Dank! :)


  5. (5) Kommentar by Jens @ 4. Oktober 2005, 18:27 Uhr

    @Nobbi: Heute war nur der Spielbericht selbst drin – der Bericht über die Aktion wird wohl demnächst folgen. Laut der Ankündigung heute heißt es, dass das ganze demnächt in loser Folge erscheint.
    Da gerade eine „nachrichtenarme“ Phase (zumindestens für Borussia Dortmund) ist, könnte ich mir vorstellen, dass das noch etwas dauert.


  6. (6) Trackback by Pottblog @ 3. September 2006, 18:45 Uhr

    Wählt den BVB-Spieler des Monats August…

    Borussia Dortmund, der beste Fußballverein im gesamten Ruhrgebiet (okay, da dürften Markus und Matthias anderer Meinung sein), bietet neuerdings die Wahl des Spielers des Monats auf http://www.BVB.de bzw. genauer gesagt hier an.
    In diesem Monat ste…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.