Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 17. September 2005, 21:59 Uhr

Kindheitsstöckchen


Von Pascale habe ich ein Stöckchen gefangen:

1. Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht hättest dass du sie jemals tun würdest:
Am Samstag abend vor dem Fernseher und dem PC sitzen und Stöckchen beantworten, weil man früh ins Bett gehen muss, um wach zu sein, wenn man am nächsten Tag Wahlzettel ausgeben und dann zählen muss?

2. Das letzte, was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt hätte:
Die Konfetti-Sternchen die ich am Donnerstag gekauft hatte, hatten einen Sinn – wenn auch keinen netten, sondern einen intriganten… 😉
Was aber von meinen letzten Einkäufen so richtig sinnlos war? Hmm… es gibt Leute, die würden sagen, dass viele meiner Einkäufe sinnlos sind… Aber ein „Allianz Arena“-Truck trifft das Prädikat „sinnlos“ recht gut.

3. Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet / kennt:
Hmm… ob die Koseform des Vornamens (mit angehängtem I) dazu zählt? Ansonsten wüßte ich nämlich keinen, da die anderen (wenigen) Spitznamen noch genutzt werden.

4. Ein großes Ziel in deinem Leben, das du noch erreichen willst:
Schwierige Frage, ich habe viele kleinere Ziele – ein richtig großes Ziel kann ich gar nicht nennen.

5. Den größten Unsinn, den du als Kind gebaut hast:
Mit dem Fahrrad als kleines Kind frontal gegen ein parkendes Auto gefahren – weil mich das Muster der Backsteine des Bordsteines so faszinierte.

6. Ein aus heutiger Sicht vielleicht peinliches Poster das du in deinem Zimmer hängen hattest:
Ein Doppelposter von Kylie Minogue und Jason Donovan…

7. Dein größter “Medienauftritt? (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.):
Im Fernsehen war ich mehrfach am Rande vertreten: Zum Beispiel bei Jeder gegen Jeden (einer inzwischen eingestellten Quizshow) oder auch bei NBC Giga. Vor wenigen Tagen noch als „Durchs-Bild-Läufer“ im WDR Regionalfernsehen.
Für das Radio habe ich schon mal ein Interview gegeben – ansonsten habe ich nur mal ein Praktikum bei einem Lokalradio gemacht.
In Lokalzeitungen trifft man manchmal meinen Namen, ansonsten gibt es auch noch das eine oder andere Buch von mir.

8. Vereine in denen du als Kind Mitglied warst:
Eine gewisse Zeit lang war ich wohl Mitglied im örtlichen Sportverein. Mehr nicht; jetzt bin ich in mehreren Vereinen – aber primär eher als passives Mitglied.

9. Dein aktueller Lieblingswitz:
Ich mag zwar Witze sehr gerne, leider kann ich mir die jedoch kaum merken. Der einzige, der mir gerade einfällt ist folgender:

In einem kleinen Privat-Flugzeug sitzen der Papst, der US-Präsident George W. Bush, die US-Senatorin Hillary Clinton, der Spitzensportler Shaquille O’Neal und ein kleiner Junge, der bei einem Schulwettbewerb gewonnen hat. Plötzlich erscheint der Kapitän in der Kabine, öffnet am Ende des Flugzeuges die Außentür und sagt den verdutzten Gästen: „Sorry Leute, wir haben nicht mehr genug Sprit im Tank und werden abzustürzen. Wir haben leider insgesamt nur fünf Fallschirme an Bord. Einen habe ich mir schon geschnappt!“ Die Fluggäste schauen sich verdutzt an, wie der Kapitän nach einem kurzen Winken herausspringt.

Plötzlich sprintet Shaquille O’Neal los, schnappt sich einen Fallschirm und erklärt: „Mein Team hat dieses Jahr die Chance auf die Meisterschaft, ich muss unbedingt überleben!“

Einen Augenblick später hastet Hillary Clinton los und krallt sich einen Fallschirm mit den Worten: „Ich bin wahrscheinlich die erste US-Präsidentin, daher muss ich unbedingt überleben!“

Kaum dass die US-Senatorin aus dem Flugzeug gesprungen ist, schnappt sich George W. Bush den vorletzten Fallschirm und verlässt die Flugzeugkabine mit den Worten: „Ich bin der weltklügste Politiker und beste US-Präsident aller Zeiten und muss daher auf jeden Fall überleben!“

Jetzt sind nur noch der Papst und der kleine Junge an Bord – und nur noch ein Fallschirm. Da setzt der Papst an und spricht zum Jungen: „Mein Sohn, ich denke das ist ein Zeichen. Ein ganzes erfülltes Leben habe ich schon gehabt. Du bist jung und hast noch viel vor Dir. Ich werde diese Prüfung annehmen und den Weg zum allmächtigen Herrn gehen – nimm Du den letzten verbliebenen Fallschirm und rette Dein Leben und danke dafür Gott, dem allmächtigen Herrn!“

Darauf lacht der kleine Junge: „Nein, nein, Heiliger Vater! Das ist gar nicht notwendig! Der weltklügste Politiker und beste US-Präsident aller Zeiten hat sich vergriffen und statt des Fallschirmes meinen Rucksack genommen…“

10. Woher du die Person, von der du dieses Stöckchen bekommen hast, kennst:
Interessanterweise gar nicht so richtig… durch meine (leider viel zu geringe) Mitarbeit beim Wahlblog bin ich auf den flickr Pool: Wahl05 aufmerksam geworden und dort ist auch Sebastian Mitglied, in dessen Kommentaren/Links ich Pascales Blog erwähnt fand, was mir persönlich recht gut gefallen hat bzw. gefällt.

Ich reiche das Stöckchen dann mal an die ständige reise, Elfenwolf, good com bad com, liljan98 und noweblog weiter.


4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by soulreaper @ 17. September 2005, 23:38 Uhr

    Am Samstag abend vor dem Fernseher und dem PC sitzen und Stöckchen beantworten, weil man früh ins Bett gehen muss, um wach zu sein, wenn man am nächsten Tag Wahlzettel ausgeben und dann zählen muss?

    woher kenn ich das noch gleich…ach ja, mach ich auch so 😉 wir sind morgen leidensgenossen *g* nur daß ich hier in bawü mehr dafür krieg als ihr nrwler :-p


  2. (2) Trackback by liljan98.twoday.net @ 18. September 2005, 00:38 Uhr

    Kindheitsst

    Der Pottblogger hat mir ein St


  3. (3) Pingback by die ständige Reise » ein Stöckchen gefangen @ 18. September 2005, 10:33 Uhr

    […] Vom Pottblog habe ich ein Stöckchen gefangen: […]


  4. (4) Pingback by noweblog » Stocksteif vs. Schizophrenie @ 31. Oktober 2005, 23:17 Uhr

    […] Egal, ob juristisch oder regional motiviert. So erspart man sich auch den Zwiespalt, einerseits den Datenschutzsensiblen raushängen zu lassen und andererseits hochgradig private Informationen preiszugeben. […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.