Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 15. August 2005, 00:37 Uhr

Gelsenkirchen östlich von Dortmund? 1&1 kennt sich nicht aus…


Deutschland-Karte von 1&1Um ins Internet zu gelangen, nutze ich seit geraumer Zeit den DSL-Provider 1 & 1. Bis auf einige Anfangsprobleme klappte das eigentlich bisher alles ganz gut.

Seit geraumer Zeit bietet 1&1 Neukunden neue Tarifmodelle an – in einigen ausgewählten Städten die sogenannte City-Flatrate für 6,99 €/Monat und in vielen anderen Städten die Deutschland-Flatrate für 9,99 €/Monat. Als sogenannter „Bestandskunde“ konnte ich bisher nicht wechseln – jetzt kann ich es endlich, und wenn ich mich auf meiner speziellen Kundenseite einlogge, dann sehe ich die nebenstehende Deutschland-Karte:
Markiert sind die Städte in denen die sogenannte City-Flatrate funktioniert – aber seit wann liegt Gelsenkirchen östlich von Dortmund (und überdies hinaus ungefähr eher in Hessen/Niedersachsen denn im Ruhrgebiet)?

Auf der öffentlich einsehbaren Seite wurde der Gelsenkirchen-Fehler korrigiert, dafür ist Dortmund jetzt an dieser Stelle zu finden.

Vielleicht sollte man die Karte einfach mal neu erstellen.

Tarifwechsel schwer gemacht…
Momentan nutze ich einen DSL 1.024-Anschluss (16,99 €/Monat) mit einer sogenannten fairen Flatrate. Hierbei zahle ich grundsätzlich 29,90 €/Monat, jedoch bei einem Datentransfer von weniger als 10 GB/Monat nur 14,90 € und sollte ich mehr als 20 GB verbrauchen 39,90 €.

Insofern wäre ja ein Wechsel auf die Deutschland-Flatrate preislich gesehen sinnvoll.

Wenn ich jedoch einfach bei DSL 1.024 auf diese Deutschland-Flatrate umsteigen will, müßte ich 49,95 € Wechselgebühr zahlen.
Diese 49,95 € könnte ich einsparen, wenn ich auf DSL 6.016 umsteige – dafür müßte ich dann aber 8,- € mehr Grundgebühr pro Monat zahlen, zusätzlich für 9,99 €/Monat die Telefon-Flatrate (Voice-over-IP) und auch noch den 1&1 Telefonie-Adapter für einmalige 29,99 € bestellen.

Das ich noch nicht einmal von DSL 1.024 auf z.B. 6.016 und gleichzeitig die Deutschland-Flatrate umsteigen kann ohne weitere Angebote buchen zu müssen macht das Wechsel-Angebot nicht wirklich attraktiv.


7 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Jens @ 15. August 2005, 01:01 Uhr

    *rofääääääääääääääl*@Karte

    Da war wohl ein echter Geographie-Experte am Start :-)


  2. (2) Kommentar by Rayson @ 15. August 2005, 01:02 Uhr

    Mit Arcor habe ich bei Tarifwechseln bisher nur gute Erfahrungen gemacht. In der Regel gewähren die, manchmal nach einer kurzen Frist, den Altkunden denselben Tarif wie den neuen, ohne Extra-Gebühr.


  3. (3) Kommentar by Jens @ 15. August 2005, 01:12 Uhr

    @Jens:
    Ja, nicht wahr? Peinlich. :)

    @Rayson:
    Das Problem ist nur, dass man erstmal ohne Probleme zu Arcor wechseln muss. Was man so in diversen Foren und Magazinen liest, stimmt einen da nicht wirklich froh.

    Ein Kollege von mir arbeitet(e?) nebenbei auch für Arcor und dessen Horror-Meldungen von DSL-/Telefon-Wechslern zu Arcor (wobei fast immer die Telekom Schuld hatte) sorgen auch nicht wirklich für Zuversicht.


  4. (4) Kommentar by Rayson @ 15. August 2005, 02:20 Uhr

    Stimmt. Das ist nicht immer einfach. Meine Freundin musste erst drei Monate warten, und dann schaltete die Telekom zwar pünktlich ab, Arcor war aber erst nach einer Woche mit täglichen Hotline-Anrufen zur Stelle. Aber letztlich ging es dann doch :-)

    Ich bin seinerzeit komplett gewechselt, weil es hier noch kein DSL gab und nur Arcor eine ISDN-Flat im Angebot hatte. Das ging ohne Probleme, und auch die Hinzufügung von DSL klappte wider Erwarten reibungslos.


  5. (5) Kommentar by Martin @ 15. August 2005, 03:03 Uhr

    LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL

    Das ist ja mal ’ne goile Karte! ^_^
    Die hat ja mal echt amerikanisches bzw. US-Niveau.

    Noch ein kleiner Tipp zum DSL-Anschluss: ich hab‘ jetzt den T-DSL 6000er Anschluss für 29,95€ und die Congster-Flat fpr 9,90€ – also knapp 40€ im Monat für DSL 6000 mit reichlich up- und reichlich down-speed. 😉


  6. (6) Kommentar by Jens @ 15. August 2005, 03:09 Uhr

    Aber echt *g*@Jens

    Naja es liegt fast immer an der Deledoof. Ich nutz ja Teleos, nen Regionalcarrier und es dauert fast 4 Wochen bis der Anschluß da ist. Und er ist daran Schuld? Die Delekom!

    Und das geilste war ja, dass ich mittlerweile 3 Ausfälle meines DSL-Anschlusses hatte. Und jedesmal war der Port in der Vermittlungsstelle im Arsch, dank der Delekom. 2 mal wollten die den Teleos-Techniker net in die Vermittlungsstelle reinlassen…

    Comment vom Teleos-Techniker: Anschluß geht wieder, die Telekomidioten haben da mal wieder was kaputt gemacht *g* Binnen 24 Stunden ist der Anschluß bei Teleos wieder okay, bei der Telekom darf man dann erstmal 3 Tage warten *g*


  7. (7) Kommentar by Jenni @ 15. August 2005, 09:13 Uhr

    Naja, Leverkusen liegt auch nicht wirklich süd-östlichen (und Bonn auch nicht wirklich süd-westlich) von Köln. Aber irgendwo muss halt gespart werden, sonst könnte der Anbieter wohl net so günstig sein. Wir haben hier übrigens net cologne, da zahlt man für DSL-Flat und Telefonflat (deutschlandweit) 60€ pro Monat.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.