Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. Juli 2005, 19:50 Uhr

Meine Einberufung zum hehren Hochamt der Demokratie


einberufung-btwIrgendein kluger Mensch hat es mal „Hochamt der Demokratie“ genannt – die Ausübung des Wahlrechts. Nun ja, ich „darf“ jetzt daran mitwirken, wie man an dem Bild (mit einem Klick gibt es die größere Variante) erkennen kann.

Heute war in der Post ein Brief meiner Stadtverwaltung. Da ich mich nicht dran erinnern konnte irgendwo ein Knöllchen fürs Falschparken bekommen zu haben (oder ähnliches) mußte es wohl was mit der kommenden Bundestagswahl zu tun haben. Ich sollte recht behalten… ich darf jetzt am 18. September 2005 um 07.30 Uhr (!) morgens im Wahlbüro als Beisitzer dabei sein – und am Ende natürlich auch helfen die Stimmen zu zählen.

Da bekommt man zwar 20,- Euro für. Da jedoch de facto ein Abend und ein ganzer Tag vom Wochenende dadurch „wegfallen“ ist das nicht wirklich eine „Entlohnung“ und firmiert daher auch nur als „Erfrischungsgeld“.

Am Ende des Formblattes findet sich der übrigens der Hinweis, dass ggf. die Einberufung als gegenstandslos betrachtet werden soll, wenn denn das Bundesverfassungsgericht entsprechend entscheidet. Na da bin ich aber froh, nachher hätte man noch hingemußt, wenn es gar keine Wahl gibt (wovon ich nicht ausgehe)…. 😉


3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by JC @ 28. Juli 2005, 03:09 Uhr

    Oh, mein Beileid =)

    Mich haben sie auch mal gezogen – allerdings nur als Vertretung für den Notfall, wenn ich mich nicht fürchterlich falsch erinnere. Da ich im Wahlmonat aber beruflich im Ausland sein musste, konnte mir nicht zugemutet werden, extra für das Amt ein Wochenende in die Heimat zu reisen. Sonst hätte ich das schon gemacht (und mich auch nicht über die läppische Entschädigung vulgo Erfrischungsgeld geärgert) – aber um 7h30 am Sonntag im Wahllokal erscheinen zu müssen und dann einen ganzen Tag blöd auf Wähler zu warten… das ist echt kein Zuckerschlecken.


  2. (2) Kommentar by soulreaper @ 30. Juli 2005, 03:35 Uhr

    Ähm…ich mach das seit 6 Jahren ;). Freiwillig ;). Bei jeder Wahl ;).

    Aber hier gibts auch 100 Euro für 😉


  3. (3) Trackback by Pottblog @ 18. September 2005, 09:55 Uhr

    Wahlhelfer ab 13.00 Uhr

    Tja, ich bin Wahlhelfer. Jedoch habe ich erst die “Nachmittagsschicht” – sprich:
    Ab 13.00 Uhr muss ich im mir zugewiesenen Wahllokal sein und dabei helfen

    die Wahlbenachrichtigungen zu kontrollieren(”Sie müssen in einem anderen Wah…


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.