Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 17. Juli 2005, 18:41 Uhr

Aus SED wird Linkspartei – sonst ändert sich nix


linkspartei.deEin Parteitag der zur PDS umbenannten SED hat entschieden:

Nach der Umbennenung in SED-PDS (am 16. Dezember 1989) und der dann erfolgten Umbennung in PDS (am 4. Februar 1990) hat jetzt am 17. Juli 2005 der Parteitag der SED/SED-PDS/PDS entschieden, dass die Partei ab sofort Die Linkspartei.PDS (Kurzbezeichnung Die Linke.PDS) heißt.
Wobei das bisher übliche Kürzel PDS nur noch ein Namenszusatz ist (nähere Infos siehe auch in der Wikipedia).

In der Blogszene wird das ganze auch schon kommentiert:

Der Spreeblick zitiert das bekannte Motto Aus Raider wird Twix… (was ich mit dem Zusatz sonst ändert sich nix! im Titel dieses Beitrages ergänzend kommentiere).
problematik.net sieht das ähnlich wie der Spreeblick.

Der Brüsseler kommentiert sarkastisch, dass die Domain www.linkspartei.de nur mit einem kapitalistischen Werbebanner aufrufbar ist (siehe obigen Screenshot), denn mit dem PopUp-Blocker von Firefox sieht man auf der Seite: nichts.
Das liegt aber eher daran, dass www.linkspartei.de nicht die „Haupt-Domain“ der umbenannten Partei ist, sondern eher wohl www.dielinkspartei.de. Momentan verweisen beide Domains (die erstere nur über ein Frameset, die zweite anscheinend serverseitig) sowieso nur auf die altbekannte PDS-Seite www.sozialisten.de.

Wortfeld analysiert primär das neue Logo des neuen Parteikürzels, während im Wahlblog (bei dem auch Beiträge von mir manchmal zu finden sind) durch meiers-online die Fortschrittsverhinderer am Kommen sieht.


5 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.