Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens mobil — 5. Juli 2005, 19:58 Uhr

Sind Teppiche wertvoller als Aktien von Borussia Dortmund?




Diese Frage muss man sich ernsthaft stellen, wenn man sich das obige Bild sieht:

In dieser Anzeige bietet das Recklinghäuser Teppichhaus Slibotex die Inzahlungnahme von Aktien des Revierclubs Borussia Dortmund an. Nicht nur das, man bietet sogar 20 % über dem derzeitigen Wert, „damit enttäuschte Fans […] feststehende Werte schaffen“ können.

Selbstverständlich animierte diese, am vergangenen Freitag veröffentlichte, Anzeige der Recklinghäuser Zeitung meine Kollegen zu gewisser Häme über den schwarz-gelben Traditionsclub. Sollen sie doch, wenn sie sonst nichts haben (vor allem seit Jahrzehnten keine Meisterschaft). :)

Das einzige was mich wundert: Normalerweise sehe ich nur dann Werbung von Teppichläden, wenn sie eröffnen, Konkurs anmelden oder einen Räumungsverkauf wg. Wasserschäden machen müssen – jeweils mit Rabatten bis zu 70% oder gar mehr – kombiniert. Insofern ist das mal eine ganz neue Anzeige dieser Branche für mich.


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Mathias @ 8. Juli 2005, 20:29 Uhr

    Tja, der BVB – von gewissen Miesepetrigen Borussia-Fans, diesen Grünen aus M´gladbach, wird man gelegentlich beim Kicktipp als „Kartoffelkäfer“ bezeichnet. – Ich selbst stehe aber zum BVB. Besser gesagt, ich stand Jahre zum BVB. Dank meiner Freundin hatte ich eine BVB Dauerkarte im Block 81, direkt überm Tor auf der Süd!
    Jetzt ist es so, dass ich Samstags kaum noch ins Stadion komme und kein Bekannter die zwei Karten haben wollte. Damit haben wir unsere Option verfallen lassen müssen :-( Hoffentlich ist der Besitzer und Nachfolger dieser zwei Karten auch ein echter Borusse!!

    Wenn also nun ein glücklicher Nachrücker diese Zeilen liest. Freue Dich an der Borussia, dem Platz und halte diesen in Ehre!

    Mathias und Diana


  2. (2) Kommentar by Jens @ 9. Juli 2005, 01:09 Uhr

    Ich kenne das, wir hatten sowas ähnliches bei uns in der Familie. Dauerkarten, die man dennoch nicht vernünftig nutzen konnte, und deswegen leider schweren Herzens abgab.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.