Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 6. Juni 2005, 18:32 Uhr

Screenshot zur (jetzt nicht mehr offenen) Brockhaus-Datenbank im Internet


Screenshot der Brockhaus-DatenbankSchon vor kurzem berichtete Pottblog über eine Diskussion wo neben Wikipedia-Gründer Jimmy Wales auch der Vorsitzende des Bibliographischen Institutes (den Brockhaus-Machern) Alexander Bob zugegen war.

In diesem heise online-Artikel wird berichtet, dass Mathias Schindler, der hier in seinem Blog schon über die Diskusison berichtete, eine frei im Internet verfügbare Präsentation fand, aus der hervor geht, wie man demnächst im Brockhaus suchen kann:

„Das Informationsleck ermöglichte einen Einblick in die neue Suchmethode, die bei den nächsten Brockhaus-Produkten zum Einsatz kommen soll. Die noch experimentell anmutende Suchmaschine ermöglicht es, Fragen in natürlicher Sprache mit dem Brockhaus-Bestand abzugleichen. So führte die Eingabe „Welches Tier hat zwei Höcker?“ folgerichtig als Erstes zum Brockhaus-Artikel über Kamele. Dieses Feature ist für die digitale Fassung des Brockhaus gedacht: […]“

Einen Screenshot der bisher im Netz verfügbaren Datenbank (die übrigens auch den Eintrag Wikipedia führt, der jedoch hier von den Wikipedia-Nutzern verbessert werden soll) zeigt dieser Artikel – inzwischen ist das Interface zum Testen der Datenbank nicht mehr im Netz vorhanden. Aus Respekt vor dieser Entscheidung wurde auch die URL im großen Screenshot (der durch klicken auf den kleinen verfügbar ist) verfremdet.

Laut heise.de erklärte Bernd Kreissig, Geschäftsführer der Brockhaus Duden Neue Medien GmbH, folgendes zu dem Vorfall:

„Die Daten lagen nicht in einem einfach zugänglichen Bereich, waren aber unter Einsatz einer gewissen Findigkeit abrufbar. Wir wollen nicht gleich von krimineller Energie sprechen, aber für Respekt, Sportlichkeit und Fairness im Umgang miteinander spricht der Vorgang auch nicht […]“

Interessant – wenn jetzt mittels Google Inhalte des Brockhauses gefunden werden ist es nicht okay – vor kurzem (siehe diesen Beitrag im Pottblog) zeigte Alexander Bob sich noch unzufrieden über die mangelnde Listung von Brockhaus-Inhalten bei Google & Co… 😉


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.