Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 1. Juni 2005, 01:04 Uhr

Der geheime Plan des Gerhard Schröder?


Gerhard Schröder Sammelbildchen Wahl 2005Der Nachwuchsidiot beschreibt eine interessante Theorie:

[Gerhard Schröder vor dem Bundestag am 01.07.2005:] „Tut mir leid, liebe Freunde, aber nach reiflicher Überlegung habe ich festgestellt, daß kein Mißtrauensvotum möglich ist, ohne die Verfassung nachhaltig zu verbiegen, und das wollen weder der Bundepräsident noch ich zulassen. Es wird deshalb kein Mißtrauensvotum geben und also auch keine Neuwahlen. Soviel dazu. Nun zurück zur Tagespolitik: Wir danken der CDU, daß sie nun endlich deutlich gesagt hat, daß sie im wesentlichen alles so machen wollen wie wir, nur eben noch ein wenig härter und rigoroser. Wir haben das alles fein säuberlich aufgeschrieben und werden es den Bürger draußen im Lande immer wieder vorlesen. Ich denke, daß sich bis zur nächsten regulären Bundestagswahl erste Erfolge unserer Reformpolitik zeigen werden, und da die CDU auch nichts anderes vorhat als wir, können die Bürger uns dann auch gleich wiederwählen. Außerdem habe ich die schickeren Anzüge und den besseren Friseur. Danke schön.“

Das hätte doch was.

Das hätte wirklich was – halte ich jedoch dann doch für unglaubwürdig, weil die SPD sich damit auf Jahre verabschieden könnte.

PS: Das abgebildete Bild von Angela Merkel entstammt wieder den Politiker Sammelbildchen von Harald Schmidt (siehe diesen Beitrag).


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by JC @ 1. Juni 2005, 14:32 Uhr

    Hehe =) Ja, DAS hätte wirklich was. Nur wird das nicht passieren. Fürchte ich.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.