Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 29. Mai 2005, 00:38 Uhr

Der Pott kommt nicht in den Pott


1. FC Sch**** 0*Das Pokalfinale in Berlin ist vorbei.
Erst am Ende der ersten Halbzeit kamen Tore ins umstritten gepfiffene Spiel. Als erstes in der 42. Minute das Führungstor der nördlich von Österreich gelegenen Grundgesetz-Ablehner, die zu diesem Zeitpunkt klar überlegen waren.
Doch kurz darauf kam es zu einem Elfmeter in der 45. Minute, den Lincoln verwandeln konnte.

Bevor somit die Mannschaft aus dem Pott mit einem beruhigenden 1:1 in die Pause gehen konnte, holte noch der Torschütze aus seiner Hose eine Brasilien-Flagge heraus – was Manuel Andrack in der Harald Schmidt-Sondersendung zum DFB-Pokal zum (sinngemäßen) Kommentar

Jetzt hatte der die Flagge die ganze Zeit am Sack?

animierte. Nach der wohlverdienten Pause ging das Geplänkel weiter – bis dann in der 76. Minute der amtierende deutsche Meister erneut ein Tor schoß.

Zwar nicht wirklich regelgerecht, aber getreu dem Motto

Abseits ist, wenn der Schiri pfeift!

war es dann halt doch kein Abseits, sondern der entscheidende Siegtreffer.

Aufgrund des klaren Chancen-Vorsprungs war das Ergebnis am Ende nun doch gerechtfertigt – und der Pott kommt leider nicht in den Pott.

Nicht vergessen werden sollten jedoch die Frauen von Turbine Potsdam, die am Nachmittag bei über 50°C mit 3:0 über Frankfurt siegten.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.