Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 16. November 2004, 18:14 Uhr

Sachen gibt’s, die gibt’s nicht…


DefibrilatorAus der Reihe „Netzfundstücke“:

Bei den US-Amazonen gibt es inzwischen im Lieferprogramm ja alles: Tierzubehör, nützliches Allerlei für den Garten, Musikinstrumente… und und und – ach ja, gerüchteweiser soll es auch noch Bücher geben.

Doch was kann man jetzt auch dort bestellen? Den Philips HeartStart Home Automated External Defibrillator – einen „easy to use“ Defibriliator, der z.B. für plötzliche Herzanfälle zuhause gedacht ist. Natürlich sollen professionelle Rettungskräfte nicht arbeitslos werden, und so heißt es auf der Beschreibungsseite:

„After calling 911, grab HeartStart and place it next to the victim.“

Meinem Schul-Englisch nach könnte man das Wort victim (=Opfer) hier übrigens in zwei verschiedenen Arten interpretieren…

Am Rande sei noch erwähnt – wer diesen Defilibrator gekauft hat, der scheint auch ein Faible für teure Nasenhaar-Entferner zu haben…


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.