Search:

Heute vor einem Jahr:

Werbung:

Google+:

Archiv:

Jens Matheuszik — 10. November 2018, 09:22 Uhr

Es lebe die europäische Republik – heute auch in Bochum! #weproclaim

Das „europäische Balkonprojekt“ veranstaltet heute in vielen Städten Europas (siehe auch diese Karte dazu) eine ganz besondere Aktion – und auch in Bochum. Es geht um nichts anderes als die Ausrufung der europäischen Republik – 100 Jahre nach Ende des ersten Weltkrieges, der soviel Leid und Elend über unseren Kontinent gebracht hat.

In Bochum startet das ganze am heutigen 10. November um 15:40 Uhr am Platz des Europäischen Versprechens (an der Christuskirche neben dem Rathaus Bochum):

Der Platz des europäischen Versprechens (PeV), aufgenommen (mit Zoomeffekt) am 11.12.2015 unmittelbar nach seiner offiziellen Eröffnung. +++ Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation

Der Platz des europäischen Versprechens (PeV), aufgenommen (mit Zoomeffekt) am 11.12.2015 unmittelbar nach seiner offiziellen Eröffnung. Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation

Nachfolgend weitere Informationen und den genauen Bochumer Zeitplan zu den heutigen Aktivitäten: (more…)


Jens Matheuszik — 9. November 2018, 07:51 Uhr

Klammheimliche Abschaffung der Stichwahlen bei Kommunalwahlen in NRW durch Schwarz-Gelb?

Nordrhein-Westfalen (NRW), WappenzeichenVor über zehn Jahren gab es das schon einmal in Nordrhein-Westfalen: Die Stichwahlen bei den Kommunalwahlen wurden durch die damalige CDU/FDP-Landesregierung unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers abgeschafft.

Bis zu dem Zeitpunkt musste eine Bürgermeisterin, ein Landrat oder eine Oberbürgermeisterin die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen, um als gewählt zu gelten. War das nicht der Fall, gab es zwischen den beiden erstplatzierten KandidatInnen eine Stichwahl. Erst danach war dann klar, wer dieses Amt bekommt – und diese Person war dann auch durch die Mehrheit der (abgegebenen) Stimmen entsprechend legitimiert.

Damals hat die CDU/FDP-Landesregierung unter dem damaligen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) die Stichwahl abgeschafft. Das konnte man damals – schon etwas – polemisch wie folgt kommentieren: Dank Jürgen Rüttgers ist der Kongo demokratischer als Nordrhein-Westfalen. Schließlich hat man damals die Bundeswehr in den Kongo geschickt, um die Stichwahlen abzusichern – und in NRW wurden sie abgeschafft. (more…)


Jens Matheuszik — 5. November 2018, 09:23 Uhr

Intelligente Straßenleuchten (Smart Poles): Bochum ist Pilotstadt für intelligente Straßeninfrastruktur und wird zur Smart City #ratBO

„Was können Smart Poles?“ – Anwendungsfälle für intelligente Straßenleuchten (Bildquelle: Innogy)

Die Welt wird immer vernetzter: Der Kühlschrank, der selber feststellt, dass keine Milch mehr da ist und diese selber bestellt ist ein (oftmals überstrapaziertes) Beispiel für smarte Technologie, welches jedoch oftmals über die Beschreibung nicht hinauskommt.

Konkreter sind da andere Ansätze – und in Bochum wird getestet, was eine „Smart City“ ausmacht. Da melden Sensoren automatisch wenn Altglascontainer voll sind, Sensoren in den Rolltreppen teilen automatisch mit, wenn sie nicht richtig funktionieren – und jetzt werden auch intelligente Straßenleuchten getestet. Denn die klassische Straßenlaterne kann, wenn man sie entsprechend ausstattet, deutlich mehr.

Bochum ist dabei die erste Großstadt Deutschlands, die zusammen mit dem Energieunternehmen innogy die Technik einer intelligenten Straßeninfrastruktur testet. Die sogenannten „Smart Poles“ werden dabei vom Energieunternehmen innogy, der Stadt Bochum und den Stadtwerken Bochum umgesetzt. (more…)


Jens Matheuszik — 2. November 2018, 11:55 Uhr

Robert Basic ist tot… mach’s gut!

Robert Basic – er war einer der ersten Blogger in Deutschland, den ich kannte.

Doch egal für welches Projekt er sich gerade engagierte, wichtiger war doch immer der Mensch dahinter.

Ein Mensch, den ich in den vergangenen Jahren (es muss mehr als ein Jahrzehnt gewesen sein) immer wieder mal sah, traf und sprach. (more…)


Jens Matheuszik — 29. Oktober 2018, 13:56 Uhr

Sozialdemokraten in der „Progressiven sozialen Plattform“ (PlattformPRO) fordern Rücktritt der gesamten SPD-Spitze

SPDIn der Progressiven sozialen Plattform haben sich vor allem Kritiker an der aktuellen SPD-Politik und der der vergangenen Jahre versammelt.

Dazu zählen auch Bundestagsabgeordnete wie z.B. der Dortmunder Marco Bülow. Dieser gilt in einigen SPD-Kreisen als umstritten, da er seine Kritik – ob berechtigt oder nicht – anscheinend nicht innerhalb der üblichen Gremien äußert, sondern vor allem medial.

Auch die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange, die vor einiger Zeit gegen die amtierende SPD-Vorsitzende Andrea Nahles antrat (und unterlag), gehört dazu. In einer aktuellen Erklärung beziehen sich diese Sozialdemokrat*innen in der PSP auf die jüngsten politischen Ereignisse. Das Pottblog dokumentiert die Erklärung im Original-Wortlaut: (more…)