Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 25. April 2014, 08:23 Uhr

Jung & Naiv will aus Europa berichten – nur noch heute bis 24 Uhr kann man das passende Projekt zur Europawahl per Crowdfunding unterstützen


Jung & Naiv (Europa)Seit geraumer Zeit gibt es mit Jung & Naiv (auf YouTube) eine Interview-Reihe des Journalisten Tilo Jung die mit dem Slogan Politik für Desinteressierte beschrieben wird.

Tilo Jung stellt dabei seinen Interview-Partnern aus der Politik Fragen, die manchmal zwar naiv wirken, aber dafür umso mehr Einblicke gewähren als die eine oder andere floskelhaft dahingestellte Frage, wie man sie sonst im Politik-Betrieb gewöhnt ist. Bei den Fragen gibt Jung den Naiven und rückt den Interviewgästen auch auf die Pelle – nicht nur physisch, sondern auch durch sein konsequentes Duzen (letzteres führte dazu, dass der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) ein Interview mit ihm abbrach).

Das von den Abrufzahlen bisher erfolgreichste Gespräch war das Interview mit dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück im letzten Bundestagswahlkampf, aktuell gibt es ein Interview mit dem FDP-Vorsitzenden Christian Lindner.

Das faszinierend bei Jung & Naiv ist, dass die Interview-Reihe durch das sogenannte Crowdfunding finanziell ermöglicht wurde. Viele Leute haben sich an den veranschlagten Kosten beteiligt und so das ganze Projekt erst ermöglicht. Das ganze war so erfolgreich, dass die damalige Crowdfunding-Kampagne Am Borsigplatz geboren: Franz Jacobi und die Wiege des BVB und das Buchprojekt Drachenväter: Die Geschichte des Rollenspiels erwähnt.

Jetzt aktuell sucht Tilo Jung wieder Unterstützung – und zwar für Jung & Naiv Europa: 15.000 Euro möchte er für sich und sein Team sammeln, damit man aus vielen europäischen Ländern berichten kann – Thema sind natürlich vor allem die Europawahlen, aber auch die Situation in den einzelnen Ländern während der Bankenkrise.

Die Krautreporter-Kampagne Jung & Naiv Europa läuft nur noch bis heute um Mitternacht und nach jetzigem Stand der Dinge fehlen am Ziel noch rund 2.000 Euro. Insofern meine Empfehlung – einfach mal auf die Seite gehen, sich das ganze durchlesen, die Videos anschauen und dann ggf. auch unterstützen. Sollte bei der Lektüre dieser Zeilen das Ziel schon erreicht sein, kann es aber auch nicht schaden, wenn man dennoch noch was dazu tut.

Im nachfolgenden Video zeigen sich übrigens die Berliner Politiker begeistert über die Idee, dass Tilo Jung nach Europa gehen will – denn dann hätten sie endlich ihre Ruhe vor ihm:

bundestagumfrage from Tilo Jung on Vimeo.

Das sollte jetzt aber kein Grund zu sein, die Krautreporter-Kampagne Jung & Naiv Europa nicht zu unterstützen. ;)


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by RalfSchmitz @ 27. April 2014, 20:27 Uhr

    Ich finds klasse, aber viele der Interviewpartner waren nicht so überzeugt. Schade


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.