Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. Dezember 2013, 22:23 Uhr

Pottblog: Plötzlich down wegen Relaunch bzw. WordPress-Plugins


pottblog.de down

Seit einiger Zeit1 plane ich einen Relaunch des Pottblogs.

Es gibt da einiges zu verbessern (siehe auch die SiteClinic zum Pottblog beim BarCamp Kiel 2013) und selber habe ich inzwischen auch etwas andere Anforderungen technischer und gestalterischer Art an das Pottblog.

Das hier genutzte WordPress-Theme (auf Basis von Amsterdam Nights 1.5 aus dem Jahr 2007) ist deutlich in die Jahre gekommen.

Ob es nun darum geht, mehr Platz für Bilder und Videos zu haben (und man könnte ja auch berücksichtigen, dass es inzwischen größere Monitore gibt, aber auch kleinere – bei Smartphones und Tablets) oder aber technische Neuerungen der vergangenen Jahre nutzen zu können – das ging alles mit dem bisherigen Layout eher weniger.

Daher bin ich schon länger am Planen dran, auch wenn das ganze fast schon zur “never ending story” wird.

Update- bzw. Relaunch-Vorbereitungen

Vor dem eigentlichen Relaunch wollte ich noch hier im “jetzigen” Pottblog (was es sicherlich noch einige zeitlang so geben wird) noch einige Sachen “unter der Haube” verbessern.

Dabei habe ich jedoch gestern nacht etwas zuviel des guten gemacht, denn heute wurde ich – erstmalig von @ment0r darauf aufmerksam:

Interessanterweise klappte es bei mir sowohl mit iPhone, iPad als auch auf meinem MacBook ohne Probleme2. Erst als ich vom Mac zu einem Windows-Rechner wechselte konnte ich den Fehler (den mir auch andere meldeten – Danke!) reproduzieren (siehe Bild oben):

Das Pottblog baute sich auf, aber wenn das Rendering der Seite abgeschlossen war, verschwand der Inhalt und stattdessen tauchte nur der kleine Smiley auf.

Die Lösung…

Der Smiley kam vom WordPress-Plugin Jetpack bzw. genauer gesagt vom Statistik-Tool (früher als WordPress-Stats bekannt) des Plugins. Was aber etwas ungewöhnlich war, schließlich hatte ich die Anzeige des Smileys eigentlich deaktiviert.

Doch Jetpack war es nicht – und konnte es eigentlich auch nicht sein. Schließlich lief das Plugin ja schon seit einigen Monaten, wenn nicht Jahren, hier im Pottblog ohne größere Probleme.

Nachdem ich ausschließen konnte, dass es am Retina-Plugin WP Retina 2X lag, blieb nur noch das ebenfalls neu installierte Plugin Async JS and CSS übrig. Dies hatte ich installiert, damit der JavaScript- und CSS-Code für das Pottblog asynchron geladen wird und somit die Ladezeit sich verbessert.

Meine Tests dazu zeigten keine Probleme und auch die tatsächliche Produktionsumgebung lief ja ohne Probleme – auf dem Mac, aber nicht auf dem Windows-Rechner (und auch nicht auf Macs von diversen Besuchern).

Die Deaktivierung von Async JS and CSS half jedoch weiter. Danach traten die Fehler (neben der blanken Seite gab es da noch was, was mich störte) nicht mehr auf.

Neues Cache-Plugin installiert: Cachify

Inzwischen habe ich Cachify als neues Cache-Plugin im Pottblog installiert, um die Serverlast im Pottblog zu minimieren (die gelegentlich mal zu Problemen führte).

Durch Cachify werden Seitenaufrufe im Pottblog zwischengespeichert. Dadurch können die Aufrufe schneller abgearbeitet werden, ohne großartig Rechenlast (durch PHP- bzw. MySQL-Abfragen) zu verursachen.

  1. ob man diesen Zeitraum noch in Monaten oder doch lieber schon in Jahren bemessen sollte? []
  2. egal ob eingeloggt oder nicht []

1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 30. Dezember 2013, 09:47 Uhr

    […] Ruhrgebiet: Pottblog – Plötzlich down wegen WordPress-Plugins…Pottblog […]


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.