Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 3. Februar 2012, 14:21 Uhr

Bodo Hombach: Im WAZ-Impressum nicht mehr Gruppengeschäftsführer der WAZ-Mediengruppe


Ursprünglich gehörte die WAZ-Mediengruppe mit ihren zahlreichen Titeln, die – insbesondere im Ruhrgebiet – den Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt dominieren, den beiden Gründern Erich Brost und Jakob Funke.

Nach dem Tod von Anneliese Brost, der Witwe eines der beiden Gründer, gingen ihre 50 %-Anteile an der WAZ-Mediengruppe auf ihre Enkelkinder1 über, die jedoch kein Interesse an diesem Geschäft hatten.

Kein Jahr später kamen dann erste Gerüchte auf, wonach es zu einem Gesellschafterwechsel kommen könnte, der eigentlich testamentarisch bis 2015 ausgeschlossen war (siehe auch den Bericht Warum schon in diesem Jahr für die WAZ-Mediengruppe das Jahr 2015 sein könnte – oder: Aufkauf der Brost-Anteile durch den Funke-Stamm?).

Dieser Gesellschafterwechsel ist jetzt inzwischen “durch”, denn am 23. Januar 2012 wurde der Eigentümerwechsel bei der WAZ-Mediengruppe vollzogen. Die einstmals von zwei Familienstämmen (Brost-Holding und Funke-Familiengesellschaft) dominierte WAZ-Mediengruppe ist jetzt alleine im Besitz der drei Funke-Erben, von denen eine (Petra Grotkamp) zu ihrem 1/3-Anteil an der 50 %-Hälfte der Funkes noch die 50 %-Hälfte der Brosts aufgekauft hat.

Damit verbunden war auch eine personelle Änderung in der Gruppengeschäftsführung der WAZ-Mediengruppe: Zuletzt waren hier Bodo Hombach für die Brost-Seite und Christian Nienhaus für die Funke-Seite gleichberechtigt vertreten.

Doch schon zum Eigentümerwechsel (siehe den vorherigen Link dazu) wurde bekanntgegeben, dass Bodo Hombach aus der Gruppengeschäftsführung ausscheidet. In einer der “damals” verbreiteten Pressemitteilungen hieß es:

Der Erwerb erfolgt mit wirtschaftlicher Rückwirkung zum 31.12.2011. Der dingliche Vollzug ist für den 31.01.2012 vorgesehen. [...]

Die Pressemitteilung hätte man eigentlich um das Impressum ergänzen können:

Denn erst mit der heutigen Ausgabe der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) wurde auch das Impressum entsprechend angepasst. Die “Impressums-Astrologie” hat ja bei der WAZ-Mediengruppe eine gewisse Tradition – man erinnere sich, wie damals Katharina Borchert kurzfristig auch stellvertretende Chefredakteurin der WAZ laut Impressum war, als sie die Chefredaktion von DerWesten.de übernahm.

Hier jetzt die aktuelle Anpassung des WAZ-Impressums:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ): Impressen

Auf dem Bild (von dem es auch eine größere Ansicht gibt) sieht man zwei Impressen2 der WAZ, rechts das vom gestrigen Donnerstag, den 2. Februar 2012 (dort stehen noch Bodo Hombach und Christian Nienhaus) und links ist das Impressum vom heutigen Freitag, den 3. Februar 2012, wo man nur noch den Namen Christian Nienhaus lesen kann.

Wobei man dazu anmerken muss, dass auch der Name Christian Nienhaus anscheinend in der Diskussion ist, wie man am 26. Januar bei w&v lesen konnte – so berichtete jedenfalls der Mediendienst turi2

Die entsprechenden Ausschnitte der Impressen gibt es nachfolgend auch noch einmal in groß:

WAZ-Impressum 02.02.2012


Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ): Impressum 02.02.2012 (Bodo Hombach, Christian Nienhaus)

WAZ-Impressum 03.02.2012


Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ): Impressum 03.02.2012 (Christian Nienhaus)

PS: Lustigerweise ist im Impressum auf der Seite der WAZ Mediengruppe selbst Bodo Hombach noch genau so präsent wie dort auf der Vorstellungsseite der Geschäftsführung. Und auch auf DerWesten gibt es unter derwesten.de/bodo-hombach noch eine Auswahl seiner Reden.
Dazu passt dann, dass man auf die aktuellste Rede von Bodo Hombach mit der Kurz-Adresse derwesten.de/hombach zugreifen kann.

Eine Kurz-URL derwesten.de/nienhaus gibt es jedoch nicht.
Ob die wohl noch eingerichtet wird?
Es ist ja nicht so, dass er keine öffentlichen Auftritte hält, wie man beispielsweise im Beitrag Christian Nienhaus (WAZ) im verunglückten PR-Interview der FAZ (oder: Verleger gegen ARD und ZDF) nachlesen kann.

  1. der Vater der drei wurde ausbezahlt []
  2. ich gebe es zu – für den Plural von “Impressum” habe ich nachgeschlagen! []

Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.