Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 8. Januar 2012, 17:36 Uhr

Pottblog 3.3.1: Vorher ein paar Probleme mit MySQL (Zeichensätzen), PHP (Versionen) & Co.


Auch wenn ich vor kurzem alles eingerichtet habe, um Änderungen/Aktualisierungen am Pottblog erst einmal lokal zu testen (siehe den Beitrag ) habe ich gerade “mal eben” was direkt im Produktivsystem probiert.

Dieses “mal eben” ist natürlich ganz gefährlich, denn das was man “mal eben” machen will, zieht sich manchmal dann doch länger hin als gedacht. So war es auch hier:

Mal eben auf WordPress 3.3.1 aktualisieren

Bisher lief hier noch eine etwas ältere Version von WordPress, doch angesichts geplanter Änderungen wollte ich jetzt endlich mal auf Version 3.3.1 aktualisieren.
Das hätte grundsätzlich ohne Probleme geklappt, wenn ich nicht auf dem Server des Pottblogs noch eine veraltete MySQL-Datenbank genutzt hätte. Da das Pottblog doch schon etwas älter ist, wurde hier MySQL 4.x verwendet, während die neueste WordPress-Version als Voraussetzung MySQL 5.x vorsah.

Mein Provider domainfactory bietet leider kein automatisches Upgrade der MySQL-Version über das komfortable Kundenmenü im Internet an. In der Hilfe stand aber wie man das einfach selbst erledigen kann, in dem man einfach ein Backup der alten Datenbank erstellt1, eine neue MySQL 5-Datenbank anlegt und dann das Backup einspielt.
Das hat auch sehr gut geklappt, wenige Augenblicke später, sah ich das Pottblog wieder.

Fehlerhafte Umlaute…

Leider gab es dann ein Problem mit den Umlauten:

Wie man hier am Beispiel des Artikels Jonas – der Film: Christian Ulmen inkognito wieder in der 10. Klasse – als Schüler, dem man das abnimmt sieht, wurden Umlaute wie Ä, Ö und Ü nicht richtig angezeigt:

Das ist ein bekanntes Zeichensatzproblem, welches wohl daran liegt, dass die alte MySQL 4-Datenbank einen anderen Zeichensatz2 benutzte als die neue benutzen wollte3.

Lösung des Zeichensatzproblemes latin1/UTF

Um das Problem zu lösen hätte man einfach nur beim Import der Datenbank der neuen Datenbank klar machen müssen, dass diese in einem alten Format gespeichert ist. Das habe ich nicht gemacht. Ich hätte das jetzt irgendwie manuell noch lösen können oder aber das Backup der alten Datenbank erneut anstoßen können und da irgendwie das ganze direkt angeben können, aber von so was habe ich ja keine Ahnung. ;)
Also habe ich den oft gehörten bzw. in Foren gelesenen Tipp befolgt und den installiert. Dort habe ich ein neues Backup initiiert und unter “Kodierung der Backupdatei wählen” die Option “latin1- cp1252 West European” ausgewählt. Dieses Backup habe ich dann über einen kleinen Umweg4 wieder eingelesen und danach: es klappte!

PHP 5 statt PHP 4

Wenn man eh gerade beim Aktualisieren ist, dann kann man auch gleich mehr machen:
So habe ich mir die Plugins im Blog angeschautund da einiges aktualisiert – unter anderem auch das empfehlenswerte wpSEO von Sergej Müller. Nur dummerweise brauchte die neue wpSEO-Version eine PHP-Erweiterung, die das von mir verwendete PHP auf dem Pottblog-Server nicht unterstützte. Aber die PHP-Version zu ändern war nur ein Klick im Kundenmenü und danach klappte auch alles weiter.

Pottblog 3.1.3

Ich wage die Prognose, dass es in diesem Jahr im Pottblog mal wieder ein größeres Update gibt5. Die Voraussetzungen dafür werden jedenfalls (unter anderem durch die hier genannten Updates) geschaffen.

Mehr dazu in einem anderen Beitrag, wo ich etwas mehr auf geplante Änderungen eingehen möchte.

  1. hatte ich sowieso gemacht []
  2. latin1_swedish_ci []
  3. UTF-8 []
  4. da man bei mysqldumper für jede einzelne Datenbank eine eigene Konfiguration anlegen muss []
  5. als kleineres muss ja demnächst auch mal wieder der Header des Blogs geändert werden – das ist mir momentan zu viel blau und weiß dort… []

Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.