Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 30. Dezember 2010, 19:59 Uhr

BarCampRuhr 4: Weitere Details für das 4. BarCamp im Pott sind bekannt


BarCampRuhr4 (400 Pixel)

Kulturhauptstädte kommen und gehen, das BarCampRuhr gab es jedoch schon vorher und auch danach – wie schon vor einigen Monaten mal berichtet, wird es auch im Jahr 2011 wieder ein BarCampRuhr geben, was dann das BarCampRuhr 4 ist.

Organisator Stefan Evertz hat heute bei sich im Blog die Details zur Listenöffnung und den Tickets veröffentlicht, wobei es dieses Mal schon einen Unterschied zu den vergangenen BarCamps gibt:

So schreibt Stefan dazu:

Tickets
Dieser Punkt mag den einen oder anderen provozieren. Denn für das BarCampRuhr4 wird es Tickets, also quasi Eintrittskarten geben (über Amiando). Diese werden EUR 19 für beide Tage (oder EUR 10 jeweils für den Einzeltag) kosten und decken natürlich nicht mal annähernd die Kosten für Eintritt und Vollverpflegung ab. Diese Tickets werden aber in jedem Fall das Budget entlasten. Und sollen vor allem zu einem deutlich moderateren Anmeldeverhalten führen. Denn so eindrucksvoll der Anmelderekord von 6 Minuten aus diesem Jahr ist (zumindest auf den ersten Blick), so ärgerlich ist und bleibt das Abmeldeverhalten kurz vor der Veranstaltung.

Denn ich durfte im März 2010 beobachten, wie sich in der Woche vor dem BarCampRuhr3 über 100 Personen wieder abgemeldet haben (siehe auch den entsprechenden Event bei Mixxt). Das hatte dann natürlich zur Folge, dass zwar viele Teilnehmer nachrutschen konnten, die dann aber keine reele Chance mehr hatten, wirklich dabei zu sein – vor allem, wenn sie nicht im Ruhrgebiet leben. Denn mal eben auf den letzten Drücker von Hamburg oder München die Teilnahme zu organisieren, haut dann beim besten Willen nicht mehr hin. Insofern stellen die Tickets einen Versuch dar, die Anmeldungen ein wenig zu entschleunigen. Wir werden sehen, ob es klappt…

Das klingt auf den ersten Blick etwas verwirrend, denn normalerweise kosten BarCamps keinen Eintritt. Wer jedoch weiß, was man vom BarCampRuhr hat, der weiß, dass es nur eine symbolische Summe ist und wenn diese symbolische Summe dazu beiträgt, dass das Anmeldeverhalten etwas “gesitteter” verläuft (und man sich vielleicht vorher Gedanken macht, ob man überhaupt an dem Termin Zeit hat oder nicht), dann ist das absolut zu begrüßen. Ich bin gespannt wie das abläuft, kann aber die Beweggründe die dafür sprechen voll und ganz nachvollziehen – und ich denke die überaus moderate Summe von 19,- Euro für beide Tage, wird wohl keinen einzigen BarCampRuhr-Interessenten an einer Teilnahme hindern.

Ich freue mich auf das BarCampRuhr41 – unter anderem auch, weil auch andere das #bcruhr4 auf dem Zettel haben. :)

  1. und lasst Euch nicht von der 3 in der Adresse verwirren []

4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Torsten @ 30. Dezember 2010, 20:01 Uhr

    Ich hab es mir auch vorgemerkt, wird dann meine erste Teilnahme an einem bcruhr sein.


  2. (2) Kommentar by Jens @ 1. Januar 2011, 23:14 Uhr

    @Torsten (1):
    Dann sieht man sich ja mal wieder! :)


  3. (3) Pingback by barcampruhr4 – ick freu mir! | johanneslenz` blog @ 9. September 2012, 13:20 Uhr

    [...] der seite des barcamp ruhr vor­bei­schauen. zudem haben neben ste­fan auf hinrrinde.de auch das pott­blog und 50hz unter dem aspekt “das sollte ich wis­sen” dar­über geschrie­ben. dane­ben gibt es [...]


  4. (4) Pingback by barcampruhr4 – ick freu mir! | johanneslenz` blog @ 9. September 2012, 13:20 Uhr

    [...] der seite des barcamp ruhr vor­bei­schauen. zudem haben neben ste­fan auf hinrrinde.de auch das pott­blog und 50hz unter dem aspekt “das sollte ich wis­sen” dar­über geschrie­ben. dane­ben gibt es [...]


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.