Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik (unterwegs) — 30. Juni 2010, 12:48 Uhr

Apple iPhone 3G: Update auf iOS4 führt bei mir zu einigen Problemen


Das neue iPhone-Betriebssystem Apple iOS 4 habe ich vor einigen Tagen auf mein altes iPhone 3G installiert (siehe dazu auch den Beitrag Sechseinhalb Stunden Warten auf Godot… eh Apple iOS 4 (und Multitasking beim iPhone 3G hier im Pottblog).

Leider musste ich jedoch feststellen, dass es bei dieser Kombination (für Apple-Verhältnisse veraltete Hardware mitsamt neuer Software zu Problemen kommen kann:

Direkt nach dem Update-Marathon legte iTunes – wie es ja auch sein soll – ein neues Backup an und begann die Wiederherstellung. Danach hätte eigentlich jetzt alles klappen sollen, aber bekanntlich läuft nicht immer alles so, wie es sollte:

Auf den ersten Blick: Okay.

Auf den ersten Blick lief alles. Ich hatte zwar den subjektiven Eindruck, dass das iPhone 3G etwas langsamer lief als vorher, aber das kann natürlich auch sehr gut eine subjektive Einschätzung gewesen sein. Die Apps, die ich nach dem Update kurz ausprobierte liefen auch ohne Probleme und zeigten dasselbe Verhalten wie auf dem alten System. Selbst bestimmte Merkwürdigkeiten zeigten sich hier quasi analpg. Ich war also zufrieden. Noch.

Neue Apps laufen jetzt!

Einige meiner Apps, die ich in den vergangenen Monaten heruntergeladen hatte (teils kostenpflichtig, teils gratis), liefen bisher auf meinem iPhone nicht. Das lag daran, dass ich bis dato nur ein veraltetes Betriebssystem auf dem iPhone hatte1, und einige Apps brauchten schon mindestens Version 3.1. Diese Apps ließen sich daher nicht auf dem iPhone installieren – jetzt mit dem neuen iOS gab es dieses Problem jedoch nicht mehr. Schön wäre es jedoch gewesen, wenn iTunes mich von alleine darauf aufmerksam gemacht hätte, dass ich einige der Apps, die bisher nur auf meinem Rechner schlummerten, jetzt auch endlich verwenden kann.

Keine externen Apps mehr nutzbar…

Doch einen Tag später stellte ich fest, dass die von mir gewünschte App nicht funktioniert. Und die nächste auch nicht. Alle Apps liefen nicht mehr! Jedenfalls alle Apps, die extern installiert wurden. Sprich: Die Standard-Apps (YouTube, Karten usw.) liefen alle noch, aber keine der zusätzlichen Apps funktionierten mehr. Ich habe dann auch extra mal neue Apps versucht über den AppStore zu installieren. Aber auch das klappte nicht.

Wiederherstellung, Synchronisierung usw. mehr

Ich war schon ein wenig verzweifelt und wollte dann aus dem Backup das iPhone wiederherstellen. Doch selbst das klappte nicht (dauerte aber nicht so lange, wie der iOS 4-Updatevorgang…) und so wollte ich fast schon eine komplette Systemwiederherstellung bzw. ein Zurücksetzen des Systems durchführen.
Doch auf dem Weg dorthin meckerte iTunes bzw. wies mich vorsorglich darauf hin, dass ich auf dem iPhone gekaufte Apps hätte, die noch nicht synchronisiert seien. Ich brach daraufhin den Wiederherstellungsprozess ab und startete dann eine Synchronisation. Und siehe da: Jetzt ging es wieder. Das habe ich also der DFB-App zu verdanken! Da verzeihe ich es dieser App auch, dass sie mittels Push-Nachricht mich über das 1:0 der deutschen Nationalmannschaft informierte, als gerade für die Engländer der Anschlusstreffer zum 2:1 fiel…

Langsames System, Abstürze usw.usf.

Jetzt läuft iOS 4 auf meinem iPhone 3G. Aber es hagelt leider immer wieder Abstürze und es ist laaaaaangsam. Teilweise passiert es, dass ich eine Nachricht schreibe, beim Schreiben der Nachricht das iPhone quasi einfriert (man sieht dann beispielsweise wie die Taste eines gedrückten Buchstabens quasi sekundenlang in der “virtuellen Luft” schwebt).

Manchmal stürzt das iPhone danach dann auch direkt ab und ich habe bisher seitdem keinen einzigen Tag erlebt, wo das iPhone ohne einen Absturz funktioniert hätte…

Fazit

Also für mich war das Update vom (bisherigen) Apple iPhoneOS 3.0.1 auf iOS 4 ein Reinfall. Natürlich gibt es Verbesserungen, die ich auch begrüße2. Aber die Nachteile überwiegen dann doch. Damit meine ich jetzt nicht, dass ich kein Tethering mehr nutzen kann – das ist natürlich auch doof! – sondern eher, dass Standardfunktionen nicht mehr vernünftig laufen. Ich habe halt keine Lust darauf, dass ich jeden Tag jetzt mein iPhone neustarten muss, weil gerade irgendwie eine Anwedung meint unter iOS 4 lahm bis gar nicht zu arbeiten.

Es wird wohl Zeit, dass ich ein Apple iPhone 4 bekomme – denn dafür scheint iOS 4 eher gemacht zu sein. Für das Apple iPhone 3G kann ich das Update nicht empfehlen. Wenn es einfach wäre das ganze rückgängig zu machen, würde ich es wohl machen…

  1. Version 3.0.1 []
  2. so z.B. die Ordnerfunktion, wo man mehrere Apps in einen Ordner packen kann oder aber dass man jetzt endlich beim iPhone-Kalender auch die Kalenderart von gespeicherten Terminen ändern kann []

15 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by jd @ 30. Juni 2010, 13:18 Uhr

    mach ein downgrade, lifehacker haben das ganz gut beschrieben …

    … noch läuft alles bei mir …


  2. (2) Kommentar by BioBlubb @ 30. Juni 2010, 13:24 Uhr

    Da sieht man mal wieder, wie individuell unterschiedlich sowas doch sein kann… Bei meinem 3G gab es ÜBERHAUPT keine Probleme, weder mit dem Update auf iOS4 noch mit Apps nach dem Update. Im Gegenteil: Backup und Snychro gehen jetzt sogar schneller (zumindest gefühlt), Apps laufen auch soweit alle (nur Opera Mini ist ein wenig langsamer geworden)… Hab ich wohl Glück gehabt.


  3. (3) Kommentar by Jenz @ 30. Juni 2010, 13:45 Uhr

    Also bei mir lief alles ohne Probs, Update dauerte zwar (aber das kennt man ja schon) und auch anschließend keine Probs allgemein oder mit Apps, ich hab den Eindruck das das Tel sogar etwas schneller läuft…


  4. (4) Kommentar by Jens @ 2. Juli 2010, 00:16 Uhr

    @jd (1):
    Ich denke schon drüber nach.

    @BioBlubb (2), Jenz (3):
    Wundert mich schon dieses unterschiedliche Verhalten.


  5. (5) Kommentar by um @ 3. Juli 2010, 10:08 Uhr

    ich bin auch sehr unzufrieden. mein 3G friert zwar nicht ein oder stürzt ab, es ist aber so langsam geworden, wie ich es seit den seligen zeiten mit meinem newton nicht mehr kenne. ich würde von einem update auch eher abraten – die wenigen zusätzlichen funktionen wiegen die nachteile nicht auf.


  6. (6) Kommentar by Jens @ 8. Juli 2010, 05:43 Uhr

    @um (5):
    Ist halt doof, dass man eigentlich nicht “downgraden” kann. Ich würde es wieder machen, da sich iOS 4 bei mir auf dem 3G absolut nicht lohnt.


  7. (7) Pingback by Apple iPhone 3G und iOS 4: Abstürze, Langsamkeit und verringerte Laufzeiten » Pottblog @ 16. Juli 2010, 12:49 Uhr

    [...] rund zwei Wochen berichtete ich in einem Beitrag über meine Probleme mit dem Update meines Apple iPhone 3G auf das neue iPhone-Betriebssystem [...]


  8. (8) Kommentar by Stefan @ 3. September 2010, 17:54 Uhr

    Bei mir tauchen einige dieser Probleme ebenfalls auf. Es funktionieren zwar nach wie vor alle Apps, die auch vorher schon gelaufen sind, jedoch hat das allgemeine Tempo auch bei meinem iPhone 3G drastisch nachgelassen…

    Abstürze dann doch eher selten, aber beispielsweise während dem Schreiben einer SMS kann es durchaus zu üblen “Verzögerungsrucklern” kommen…

    Daher mein Fazit – wer iOS 4 noch nicht hat, soll die Finger davon lassen, ausser die Ordnerfunktion und die paar anderen netten neuen Optiönchen (z.Bsp. sieht man beim SMS’s nun endlich die Zeichenlänge) ist ihm das langsame Tempo wert…


  9. (9) Kommentar by Jens @ 7. September 2010, 06:49 Uhr

    @Stefan (8):
    Angeblich soll ja iOS 4.1 die Lösung bringen. Ich bin da mal gespannt… so ganz dran glauben kann ich noch nicht.


  10. (10) Kommentar by Stefan @ 8. September 2010, 21:10 Uhr

    So… ich hab mir geradeeben mal die Version 4.1 installiert. Werd nach meinen ersten Erfahrungen berichten, ob ich denke, es ist besser geworden mit dem “allgemeinen Tempo-Problem” oder ob es da vorerst beim Hoffnungsschimmer bleibt! :)


  11. (11) Kommentar by Jens @ 11. September 2010, 09:44 Uhr

    @Stefan (10):
    Und, läuft es besser bei Dir? Ich habe zwar inzwischen aktualisiert, nutze aber doch primär jetzt das iPhone 4.


  12. (12) Kommentar by Stefan @ 12. September 2010, 19:54 Uhr

    Ich definiere es mal so: Die Performance ist gesamt betrachtet bestimmt wieder um einiges besser geworden, z.B. funktioniert meine Facebook-App wieder recht gut ohne Ruckler und solches (dies war vorher kaum mehr möglich). Auch lassen sich Spiele wie “Chopper” (1+2) wieder ohne Probleme spielen. Zusammenfassend – ich empfehle iOS 4.1 allen, die nach 4.0 über ähnliche “Symptome” klagten wie ich es tat.

    “Bestimmt wieder um einiges besser” definiere ich aber so, dass es noch nicht so läuft wie dies vor 4.0 der Fall war. Z.B. geht “Camera Zoom” immer noch langsamer als “ursprünglich mal”. Hoffe sogesehen also schon, dass Apple sich hier nochmals über die Bücher macht, auch wenn ich sehnsüchtig auf mein iPhone 4 warte und dieses schon bald mal da sein sollte… :)


  13. (13) Kommentar by Jens @ 24. September 2010, 16:29 Uhr

    @Stefan (12):
    Danke für die Einschätzung! Also kann man das iPhone 3G im Zweifelsfall doch mal wieder nutzen.


  14. (14) Kommentar by Stefan @ 24. September 2010, 22:41 Uhr

    Na klar… zumindest als Ersatzgerät nach wie vor eine gute Alternative. Dennoch bin ich nicht unglücklich über den Umstand, mittlerweile mein iPhone 4 neben mir liegen zu haben!


  15. (15) Kommentar by Jens @ 2. Oktober 2010, 21:12 Uhr

    @Stefan (14):
    Ja, das sehe ich auch so. Seitdem ich das 4′er Modell habe, nutze ich das iPhone 3G eigentlich gar nicht mehr. Außer gelegentlich als zusätzlichen Wecker. ;)


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.