Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. Oktober 2009, 02:48 Uhr

Tweetie 2 (iPhone/iPod touch): Test- und Erfahrungsbericht (aktualisiert)


Tweetie 2 (Logo)Tweetie 2:  1

Seit wenigen Stunden ist Tweetie 2 im AppStore von Apple gelandet. Hierbei handelt es sich um die neue Version einer (zu bezahlenden) App für das Apple iPhone, mit der man den Microbloggingdienst Twitter2 meiner Meinung nach sehr komfortabel nutzen kann.

Nachfolgend meine ersten Eindrücke zu Tweetie 2 (was ich jetzt der Einfachheit halber zumeist nur noch Tweetie nenne):

Neue App, kein Update

Im Gegensatz zu üblichen Updates muss man als bisheriger Nutzer von Tweetie 1.x die neue Version erneut kaufen. Der Autor begründet das in einem Blogeintrag damit, dass Tweetie 2 ein komplett neues Programm sei und kein Update. Der Preis der neuen Version ist genau so hoch wie bei der Vorgängervariante (US$ 2,99 bzw. 2,39 €).

Gab’s überhaupt was zu verbessern?

Meiner Meinung nach ist Tweetie 1.x eine der besten Twitter-Apps, die es für das Apple iPhone bzw. den iPod touch gibt. Und das nicht ohne Grund. Butterweiches Scrolling, die Nutzbarkeit mit mehreren Accounts, die Integration von Bilderdiensten wie TwitPic usw. – das alles sprach meiner Meinung schon immer für Tweetie als Twitter-Client.

Dennoch gab es ein paar Punkte, in denen Tweetie 1.x noch zu verbessern war. Am meisten störte mich dabei, dass man beispielsweise beim Aufrufen der Timeline nicht direkt sehen konnte, wenn es neue Antworten/Erwähnungen3 bzw. Direktnachrichten gab und man hierfür extra das jeweilige Menü aufrufen musste. Um es vorweg zu nehmen – das kann Tweetie 2 jetzt recht passabel! :)

Erste Einrichtung

Tweetie 2-Screenshot: AccountsRuft man Tweetie auf, wird man aufgefordert seinen Twitter-Usernamen und das dazugehörige Passwort einzugeben. Eine Identifizierung über OAuth ist jedoch leider nicht möglich – jedoch weiß ich nicht, ob das jetzt an Tweetie oder aber an Twitter liegt.

Wie man an dem (leicht anonymisierten…) Bild sehen kann, ist es auch kein Problem mehrere Twitter-Accounts bei Tweetie einzubinden. Das ist jedoch nichts, was es erst seit dieser Version gibt, denn die Möglichkeit mehrere verschiedene Accounts zu nutzen, war auch schon in der Vorgängervariante enthalten.

Ebenso die meiner Meinung nach sehr komfortable Nutzerverwaltung – denn wenn man beispielsweise in der Timeline des 1. Accounts etwas interessantes liest und darauf antworten möchte, kann man neben dem Standardaccount (über den man das ganze gerade gelesen hat) auch über alle anderen Accounts antworten.

Aktualisierung #1

Via Twitter informierte @343max, dass man identi.ca nutzen kann, “wenn man beim Anlegen des Accounts auf das Zahnrad tippt und “http://identi.ca/api” eingibt.”

Persönliche Timeline

Tweetie 2-Screenshot: BenachrichtigungsleuchtenHat man einen Account ausgewählt, sieht man die Timeline des jeweiligen Accounts (siehe Beispielabbildung rechts) mit den gerade aktuellen Tweets4.

Hier kann man natürlich auch nach unten bzw. oben scrollen. Scrollt man nach oben, findet man eine der ersten Neuigkeiten. Direkt oberhalb des neuesten Tweets findet man eine Suchmaske, wo man nach Begriffen der aktuell angezeigten Timeline suchen kann. Scrollt man weiter nach oben sieht man die neue Reload-Funktion. Hierfür muss man erstmal ganz nach oben scrollen, das ganze “gedrückt” halten und warten bis sich der Pfeil nach unten (“Pull down to refresh”) in einen Pfeil nach oben (“Release to refresh”) umgewandelt hat. Gegenüber der bisherigen Version spart man dadurch einen Tastenklick zum Aktualisieren der Timeline.

Unterhalb der Timeline findet man folgende Symbole:

Tweetie 2-Screenshot: Menüleiste

Diese stehen für folgende Funktionen:

  • Sprechblase – für die gerade aktiv angewählte persönliche Timeline
  • @-Symbol – für die Antworten/Erwähnungen die über @USERNAME erstellt werden
  • Briefsymbol – für Direktnachrichten (direct messages
  • Lupe – für die Suchfunktion
  • Drei Punkte – für weitere Funktionen (eigenes Profil, Favoriten, Aufruf von bestimmten Nutzern, Tweetentwürfe)

Wenn unter dem jeweiligen Symbol ein “blaues Leuchten” zu sehen ist (im Beispiel bei der Sprechblase und dem Briefsymbol) dann bedeutet dies, dass es dort neue Inhalte gibt, die man bisher noch nicht gelesen hat. In diesem Beispiel gibt es neue Beiträge in der Timeline und bei den Direktnachrichten.

Auf einen Beitrag antworten

Klickt man auf das @-Symbol sieht man alle Tweets die an einen selbst gerichtet sind bzw. in denen der eigene Username mit einem @-Symbol davor zu sehen ist (hiervon gibt es jetzt keinen Screenshot). Wenn man selber antworten will kann man mit einem “nach rechts streichen” über einen Tweet ein Menü aufrufen, so dass man einen Tweet wie den nachfolgend links abgebildeten (siehe Original-Tweet) beantworten kann.
A propos Tweet – seit der neuen Version 2 zeigt Tweetie bei der Einzelansicht eines Tweets auch direkt eine Vorschau des im Tweet erwähnten Bildes an (wie man an dem kleinen Vorschaufenster einigermaßen erkennen kann).

Tweetie 2-Screenshot: Einzelner TweetTweetie 2-Screenshot: Tweet beantworten


Wenn man auf einen Tweet antwortet und nach oben scrollt, dann hat man bei der neuen Version die Möglichkeit sich den Beitrag, auf den man gerade antwortet, noch einmal anzuschauen. Leider konnte ich davon keinen Screenshot machen – entweder fehlen mir da ein paar Finger für oder das geht wirklich nicht. ;)

Direktnachrichten

Tweetie 2-Screenshot: direct messagesIm Menü der Direktnachrichten werden einem die Absender/Empfänger von Direktnachrichten angezeigt, mit denen man bisher Kontakt hatte.

Im Unterschied zum alten Tweetie 1.x sieht man (siehe Abbildung) die Direktnachrichten in einer Art Chatverlauf, so dass man einfacher den Überblick behält, worüber man gerade intern kommuniziert.

Dies mag gerade dann wichtig sein, wenn man jemanden mal eine Direktnachricht schickt, erst Tage später eine Antwort erhält und dann ggf. gar nicht mehr weiß, worauf sich die Antwort bezieht…

Suche

Hier kann man nach bestimmten Begriffen bei twitter.com suchen, sich die aktuellen Twitter-Trends (gerade bei Twitter stark diskutierte Themen; im Moment beispielsweise “Tweetie 2″ und “Nobel Peace Prize”) anzeigen und die neue “Nearby-Suche” aufrufen, die meiner Meinung nach ziemlich genial ist:

Tweetie 2-Screenshot: Nearby search (Scan) Tweetie 2-Screenshot: Nearby search (Ergebnis)


Ruft man diese Funktion auf und erlaubt Tweetie die Ortsbestimmung des iPhones (via GPS) zu nutzen, dann sucht er Tweets in der Nähe mit einer Radarscan (siehe linkes Bild). Wenn er was gefunden hat, werden die Tweets entsprechend gekennzeichnet in der Karte angezeigt (siehe rechtes Bild).

Schreiben eines neuen Tweets

Wenn man nicht nur lesen und antworten will muss man einen neuen Tweet schreiben – und das funktioniert über das Stiftsymbol welches in der Timeline-Übersicht oben rechts in der Statuszeile neben dem Usernamen angezeigt wird. Danach öffnet sich das links abgebildete Fenster:

Tweetie 2-Screenshot: Tweet schreiben (1) Tweetie 2-Screenshot: Tweet schreiben (2)


In dem linken Fenster (übrigens: man kann das ganze auch im “Landscape”-Modus quer nutzen, die Anzeigen auf dem Display passen sich dementsprechend an) kann man ganz normal seine Nachricht tippen und ein Zähler informiert, inwiefern man sich der magischen 140 Zeichen-Grenze bereits genähert hat. Berührt man den Zähler ändert sich gleich das Bild und die Tastatur wird aus- und einige der Optionen werden eingeblendet (siehe Bild rechts). Hier kann man dann beispielsweise ein Foto dem Tweet anhängen (welches dafür bei einem Bilderdienst hochgeladen wird, während via Twitter nur der Link zum Fotodienst bekannt wird), die aktuellen Koordinaten einbauen und (das ist jetzt neu bei Tweetie 2) direkt Usernamen von den eigenen Kontakten suchen, oft genutzte Hashtags vorgeben5 oder Internet-Adressen verkleinern kann.

Einstellungen

Tweetie 2-Screenshot: SettingsBisher war der Tweetie-Autor immer ein vehementer Verfechter davon, dass Einstellungen für individuelle Apps in den globalen Systemeinstellungen geändert werden sollen und nicht in der App selber. Das hat sich jetzt – anscheinend aus technischen Gründen geändert – und man kann in der App selber sehr viel einstellen (siehe Abbildung rechts). So kann man beispielsweise die ganzen “Hilfsdienste”, mit denen man u.a. Bilder veröffentlichen, Internet-Adressen kürzen kann usw. hier konfigurieren, so dass man beispielsweise img.ly (aus Bochum!) als Bilderdienst verwenden kann. Es ist sogar möglich über eine Schnittstelle Dienste einzurichten, die standardmäßig dafür (seitens Tweetie 2) nicht vorgesehen sind.

In den Einstellungen kann man noch vieles weiteres festlegen – so auch ob der “Quermodus” (landscape) automatisch aktiviert wird oder ggf. dauerhauft ausgeschaltet bleibt.

Profil(e)

Tweetie 2-Screenshot: My ProfileSchaut man sich ein Twitter-Profil (eigenes oder anderes) an, dann sieht man, dass man hier deutlich mehr Möglichkeiten hat als bisher. Einerseits sieht man direkt die wichtigsten Zahlen auf einen Blick (und man kann durch einen Klick auf den jeweiligen Wert sich die jeweils dazugehörigen Details) ansehen. Über das Karteikartensymbol kann man beispielsweise den entsprechenden Twitter-User in sein eigenes Adressbuch (auf dem iPhone bzw. iPod touch) aufnehmen. Außerdem gibt es noch ganz andere neue Möglichkeiten, die es in der alten Version nicht gegeben hat:

So gibt es hier u.a. das Untermenü “Services”, wo man gewisse Tweitter-Zusatzdienste sich anschauen kann und die sich auf das jeweilige Profil beziehen. So zeigt z.B. followcost.com an, ob das Folgen eines bestimmten Twitter-Accounts zu viel Nerven kostet, weil dieser Account zuviel twittert oder nicht.

Benutzung / Vergleich Tweetie 1.x und 2.0

Tweetie 2-Screenshot: TimelineTrotz der deutlich mehr Funktionen als bisher (so merkt sich Tweetie 2.x viel besser wo man vor dem Beenden der App war) sind kaum Geschwindigkeitseinbußen festzustellen. Ganz im Gegenteil – es gibt andere Twitter-Clients die meiner subjektiven Meinung nach auf einem Apple iPhone 3G deutlich langsamer sind.

Tweetie 2.0 ist von der Bedienung her wirklich so intuitiv, so dass man die Anleitung eigentlich nicht benötigt.

Wenn man Tweetie 2.0 mit Tweetie 1.1 vergleicht, dann fallen mir viele positive Änderungen bzw. Neuerungen auf. Am wichtigsten für mich sicherlich die Möglichkeit jetzt mitten in der Timeline zu sehen, wenn jemand sich via Timeline öffentlich oder via direct message privat an mich gewandt hat. Wenn ich was negatives suchen möchte, dann könnte ich natürlich kritisieren, dass das mit den mehreren Accounts nicht ganz optimal gelöst ist – denn jetzt gibt es zwar in der Timeline die Information, dass es neue Antworten/Direktnachrichten gibt, aber bei mehreren Accounts muss ich dann von jedem Account mindestens einmal die Timeline laden. Hier wäre es schön, wenn das auch in der Account-Übersicht ähnlich erkennbar wäre.

Durch den deutlich höheren Funktionsumfang sind auch einige der bisherigen Abläufe etwas umgestaltet worden. Beispielsweise erfordert das Anhängen eines Bildes oder eines Geolinks jetzt ungefähr einen Klick mehr als vorher. Ein Nachteil, den man meiner Meinung nach verschmerzen kann. Etwas kritischer sehe ich dann doch die fehlende OAuth-Unterstützung, die die Anwendung deutlich sicherer machen würde. Auch fehlt eine “Push”-Funktion, so dass man auch bei nicht aktivem Tweetie eine Mitteilung für z.B. Direktnachrichten erhält.

Fazit

Auch wenn ich nur ein paar Zeilen vorher Gründe angesprochen haben, die an Tweetie 2.0 zu kritisieren sind – das sind meiner Meinung nach auf keinen Fall Gründe, die wirklich substanziell gegen Tweetie 2.0 sprechen. Diese App ist wirklich jeden Cent von den 2,39 Euro einzeln wert! Jeder der Twitter auf dem Apple iPhone oder iPod touch benutzt, sollte sich Tweetie mal unbedingt anschauen! Gerade dann wenn man mehrere Twitter-Accounts nutzt ist Tweetie eine der besten Möglichkeiten das ganze auch von unterwegs aus zu managen.

Töffte6

  • meiner Meinung nach bester Twitter-Client für das Apple iPhone/den Apple iPod touch
  • mehrere Nutzer möglich
  • vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten
  • günstiger Preis angesichts der Leistungssätrke

Panne7

  • kein OAuth-Authentifizierung
  • keine Anzeige von neuen Antworten/Direktnachrichten in der Account-Übersicht

iTunes: DownloadÜber den nebenstehenden Link kann man im Rahmen des iTunes-Partnerprogrammes die App bestellen. Vom normalen Verkaufspreis geht ein kleiner Teil als Provision an das Pottblog.

Aktualisierung #2

Je mehr ich mit Tweetie 2 herumspiele arbeite, desto mehr entdecke ich. So speichert Tweetie jetzt auch auf dem iPhone/iPod touch die Liste der Follower vor. Will man sich beispielsweise das Profil eines anderen Twitter-Nutzers anschauen und gibt seinen Namen ein, wird dieser von alleine vervollständigt, wenn er Tweetie schon bekannt ist. Ähnlich funktioniert es ja auch auf der Mac-Version von Tweetie.

A propos Profile: Es ist auch möglich sein eigenes Profil direkt via Tweetie 2 zu ändern – man braucht also nicht mehr die Twitter-Seite im Internet dafür aufzurufen.

Andere Meinungen

Auch andere Leute haben sich Tweetie 2 angeschaut und darüber geschrieben. Hier eine kleine Auswahl:

  1. der Link auf den iTunes Store erfolgt im Rahmen des Partnerprogrammes, durch das das Pottblog einen Teil des (ansonsten gleichen) Verkaufspreises des Programmes erhält []
  2. für eine Erklärung von Twitter, verweise ich auf den Twitter-Eintrag in der Wikipedia []
  3. sprich Beiträge mit @Username davor []
  4. so heißen bei Twitter einzelne Beiträge []
  5. Kürzel, mit denen man Beiträge “markiert”, so dass man sie einfacher finden kann []
  6. ruhrgebietsdeutsch für: gut, schön, passend []
  7. ruhrgebietsdeutsch für: u.a. Zustand der Dösigkeit, etwas was nicht toll ist []

11 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Frank Bürger @ 10. Oktober 2009, 12:06 Uhr

    Auch ich bin begeistert. Übrigens kann man in Tweetie 2 jetzt auch direkt Videos aufnehmen und senden.


  2. (2) Kommentar by Tapedeck @ 10. Oktober 2009, 13:01 Uhr

    Schade finde ich das keine Themes mehr integriert sind. Ich bevorzuge nämlich eher das schwarze Design. Man kann ja aufs Update hoffen :)


  3. (3) Kommentar by David Hellmann @ 10. Oktober 2009, 15:55 Uhr

    Wie viele Accounts hast du nur :D


  4. (4) Pingback by Twitterer in der Nähe finden mit Tweetie 2 und der Nearby-Funktion | HaiFive @ 10. Oktober 2009, 17:55 Uhr

    [...] im Appstore verfügbar ist und in der Blogosphäre von zahlreichen Blogs ausführlich beschrieben und bewertet [...]


  5. (5) Kommentar by Jens @ 10. Oktober 2009, 23:53 Uhr

    @Frank (1):
    Aber leider nur mit dem richtigen iPhone. Bin ja “nur” ein 3G-Nutzer. Mir fehlt da das S.

    @Tapedeck (2):
    Faszinierend – wußte erst gar nicht was Du meinst, da das für mich eine Funktion war, die ich bisher nie brauchte. Aber daran sieht man, dass die Geschmäcker verschieden sind.

    @David (3):
    ;)
    Wobei man dazu anmerken muss, dass da auch “Funktionsaccounts” für bestimmte Ereignisse dabei sind, die eigentlich schon lange vorbei sind. Aber sowas löscht man ja nicht.


  6. (6) Kommentar by Matthias Lehming @ 11. Oktober 2009, 09:24 Uhr

    Was mir bei Tweetie 2 fehlt, sind die Push-Benachrichtigungen. Die möchte ich seit Echofon nicht mehr missen.


  7. (7) Kommentar by Dirk @ 11. Oktober 2009, 10:30 Uhr

    @Matthias Habe jetzt auch gewechselt von Echofon Pro zu Tweetie 2. Da mir die Push-Benachrichtigungen von Echofon viel zu unzuverlässig waren, nutze ich sowieso für Twitter und Facebook das neue Boxcar.


  8. (8) Kommentar by Jens @ 13. Oktober 2009, 12:56 Uhr

    @Matthias Lehming (6):
    Hmm… braucht man die wirklich?

    @Dirk (7):
    Boxcar? Nie gehört, muss ich mir mal anschauen, klingt interessant. Vor allem wg. Facebook – da verpasst man ja noch viel mehr. ;)


  9. (9) Kommentar by iphone reparatur @ 11. November 2010, 13:01 Uhr

    Wenn das Programm noch eine Push funktion hätte wer es echt genial


  10. (10) Kommentar by Jens @ 12. November 2010, 09:57 Uhr

    @iphone reparatur (9):
    Dafür gibt es dann Zusatz-Apps wie Boxcar. :)


  11. (11) Pingback by Offizielle Twitter-App Version 3.3 für iPad, iPhone und iPod touch: Meiner Meinung nach nicht zu empfehlen! // Welche Twitter-App (iOS) nutzt Ihr? » Pottblog @ 3. März 2011, 23:17 Uhr

    [...] Uhrzeit sehe, als eine ungefähre Angabe wie “vor 1 Stunde” (siehe dazu auch den Testbericht von Tweetie 2, dem Vorläufer der offiziellen Twitter-App). Früher konnte man das in den Einstellungen [...]


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.