Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 11. Juni 2009, 07:23 Uhr

T-Home Entertain/Liga Total keine Alternative zu Premiere/Sky in Olfen


(dies ist ein Beitrag aus der Beitragsserie
Bundesliga-Saison 2009/10 im Fernsehen)
 

Wenn man als Fußball-Fan sich überlegt, wie man sich die Bundesliga-Saison 2009/2010 im Fernsehen anschauen kann, dann gibt es inzwischen eigentlich nur noch zwei Alternativen:

Premiere bzw. Sky

Der bekannte Pay TV-Anbieter Premiere firmiert zwar demnächst unter dem Namen Sky, doch noch kann man die Premiere-Pakete abonnieren, während die neuen Sky-Pakete wohl erst ab Juli 2009 verfügbar sein werden.

Eigentlich kann man froh sein, dass es noch Premiere gibt, denn wenn man sich nur für die Fußball-Bundesliga und keine weiteren Pay TV-Sender interessiert, dann ist es sinnvoll noch schnell ein Premiere-Paket anstelle eines von Sky zu buchen.
Bei Premiere kann man noch die Bundesliga pur buchen, während man bei Sky ein Grundpaket dazu buchen muss, so dass man statt unter 20,- Euro (bei Premiere) mehr als 30,- Euro (bei Sky) pro Monat zahlen muss. Zwar bekommt man bei Sky dann noch mehr Sender dazu – aber wenn die einen nicht interessieren, hat man auch nichts davon.

T-Home Entertain und Liga Total!

Die Telekom bietet mit T-Home Entertain inzwischen auch Fernsehen an. Genauer gesagt Fernsehen via Internet (IPTV). Dabei gibt es aber das ganze nur in einer Kombination mit Telefon- und DSL-Anschluss dazu, so dass man die hierfür anfallenden Gebühren auch noch berücksichtigen muss. Aus Bochum kenne ich Entertain recht gut und das ganze läuft an sich ohne große Probleme.

Unter dem Namen Liga Total! bietet die Telekom ab der kommenden Bundesliga-Saison allen Entertain-Kunden die Möglichkeit an die Bundesliga unabhängig von Premiere oder Sky zu schauen. Diese Zusatzoption kostet (ohne HDTV) nur 14,95 Euro im Monat extra.

Doch auch wenn die 14,95 Euro für Entertain recht günstig klingen – das ganze bringt nur dann was, wenn man überhaupt Entertain zu Hause empfangen kann. Auf dieser Seite kann man schauen, ob man die notwendige Geschwindigkeit DSL 16plus (oder gar VDSL), überhaupt bei sich zu Hause nutzen kann. Für Olfen sieht die Situation beispielsweise wie folgt aus:

Olfen: VDSL-Prüfung für T-Home Entertain

Überall (im Ruhrgebiet) sieht man die magentafarbenen Flecken für DSL 16plus bzw. gar VDSL, doch Olfen ist leider dahingehend unbefleckt.

Schade, aber das wird ja vielleicht noch mal was, denn preislich gesehen ist Liga Total schon eine Alternative – da wir eh schon Telekom-Kunden sind.

Episoden der Beitragsserie Bundesliga-Saison 2009/10 im Fernsehen

  1. Premiere – Sky: 1:0 (jedenfalls für reine Bundesliga-Fans)

3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by hajo @ 11. Juni 2009, 12:33 Uhr

    bei mir ist es noch bitterer, ein paar häuser weiter haben die vdsl, aber ich nicht.


  2. (2) Kommentar by Peter Dosser @ 12. Juni 2009, 16:32 Uhr

    Ich habe Entertain und finde sehr wohl, dass das eine Alternative zu Sky ist. Ich muss um Premiere oder Sky zu bekommen ja auch entweder einen Kabelanschluss oder Schüssel haben. Das kostet auch Geld. 14,95 und über 30 Euro ist ein deftiger Unterschied. Für 5 Euro mehr gibt es alles in HD. Das macht Sky/Premiere garnicht.


  3. (3) Kommentar by Jens @ 13. Juni 2009, 23:57 Uhr

    @hajo (1):
    Das ist besonders fies.

    @Peter Dosser (2):
    Da es in Olfen (und darum ging es ja im Beitrag) kein Entertain gibt, ist es halt keine Alternative zu Premiere oder Sky.
    In Städten wo es Entertain mit DSL 16plus/VDSL gibt, ist Liga Total natürlich eine Alternative.


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.