Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. Oktober 2008, 12:23 Uhr

Essen: Lieber eine Stadt zum Einkaufen als zum Sterben


Essen - Die EinkaufsstadtLetzte Woche war ich – während des Aufenthalts auf der Spiel ’08 – auch kurz in der Essener Innenstadt, da ich noch was kaufen musste.

Klar, die Situation um den Hauptbahnhof ist dort derzeit sch…lecht, aber das soll ja besser werden. Direkt zwischen Hauptbahnhof und Willy-Brandt-Platz begrüßt die Besucher Essens seit Jahr(zehnt?)en die oben abgebildete Fassade mit dem Spruch

Essen
Die Einkaufsstadt

Gefällt mir gut – und vor allem auch viel besser als den unsinnigen und leider immer noch verwendeten Slogan Essen. Die City., der von einer akuten Englischunkenntnis der Macher zeugt.


5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Michel @ 29. Oktober 2008, 16:00 Uhr

    Fänds seltsam in dem alten Beitrag zu kommentieren, würd zwar besser passen aber es widerstrebt mir.

    Jedenfalls weiß ich jetzt nicht, wer wo geklaut hat: http://www.designtagebuch.de/neue-markenkomposition-fuer-bonn/ ;)


  2. (2) Kommentar by noweblog @ 29. Oktober 2008, 17:57 Uhr

    Ich glaube auch, dass der Claim schon jahrzehntealt ist, finde ihn aber alles anderes als sympathisch. Über die Einfkaufstadt, treffende Titanic-Beobachtungen und warum Osnabrück den noch alberneren Claim hat:

    http://www.noweblog.de/2006/04/20/lebensweltsektor-einkaufsstadt/


  3. (3) Kommentar by Jens @ 5. November 2008, 00:20 Uhr

    @Michel (1):
    Das wäre interessant herauszufinden, wer das zuerst erfunden bzw. genutzt hat.

    @noweblog (2):
    Der Osnabrücker Spruch ist natürlich noch besser. :)


  4. (4) Kommentar by Johannes @ 15. Dezember 2008, 11:40 Uhr

    hmm, weiß ehrlich gesagt nicht was ich von dem Slogan halten soll! Allerdings habe ich das Gefühl bei dem Ausruf “die Einkaufsstadt”, dass an die Besucher mit dem Slogan zum Einkaufen angeregt werden sollen…. Na,ja ist halt Geschmackssache


  5. (5) Kommentar by Jens @ 22. Dezember 2008, 00:22 Uhr

    @Johannes (4):
    OK, das versucht man damit zu erreichen – nur: Das sollte sprachlich doch einigermaßen korrekt sein, oder?


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.