Pottblog unterstützen?

Werbung:

Search:

Blog-Tipp:

Google+:

Facebook:

Hier blogge ich auch:

Archiv:


Jens Matheuszik — 6. Oktober 2008, 08:23 Uhr

Fonic Surf-Stick und Fonic Tagesflatrate: Ausführlicher Test- und Erfahrungsbericht


Fonic SurfstickVor einiger Zeit wurde ich via twitter.com durch @paulinepauline auf ein neues Angebot der O2-Tochter Fonic1 (das sind die, die mit Bruce Darnell und seinem Spruch “Das ist der die Wahrheit” Werbung machen) aufmerksam:

Fonic bietet seit kurzem einen Datentarif an, wo man pro genutzten Kalendertag 2,50 Euro zahlt. Da es sich um einen Prepaid-Tarif handelt gibt es keine Vertragsbindung, keine Mindestnutzung oder ähnliches.

Hinweis: Inzwischen (Stand: September 2010) hat sich einiges geändert, daher habe ich diesen Artikel entsprechend aktualisiert und veraltete Informationen durchgestrichen und durch die neuen Informationen ergänzt.

Dieser Tarif richtet sich damit natürlich nur an die Gelegenheitsnutzer! Bei täglicher Verwendung würde man im Monat fast 80,- Euro zahlen. Nutzt man jedoch das Angebot nur einige Tage im Monat, lohnt es sich deutlich eher als eine normale mobile Datenflatrate, die meistens auch noch mit langen Vertragslaufzeiten verbunden ist.

Zwei, drei Einschränkungen sollte man jedoch noch erwähnen, die aus dem Kleingedruckten der Seite mit den Tarifvorteilen stammen:

“Preis pro Kalendertag und nur für inländische, paketvermittelte Datennutzung (ausgeschlossen VoIP, peer-to-peer). Ab Datennutzung über 1 GB/Tag wird Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit beschränkt.”

Beginn der Aktualisierung (25.09.2010):
Seit einigen Monaten (ich meine seit Ende März 2010, bin mir aber nicht ganz sicher) gibt es eine Tarifänderung bei der Tagesflatrate: Man zahlt weiterhin 2,50 Euro pro Kalendertag, aber maximal 25,- Euro im Monat, da ab dem 10. Tag keine weiteren Kosten anfallen.

Auf der Seite mit dem Kleingedruckten zu den Tarifvorteilen steht folgendes:

“In Tarifoption Internet-Tagesflatrate gilt ausgewiesener Preis pro Kalendertag (0:00 bis 24:00 Uhr) und nur für inländische, paketvermittelte Datennutzung (ausgeschlossen peer-to-peer).
Pro Kalendermonat werden maximal 25 € für Tagesflatrates berechnet, danach werden weitere Tagesflatrates in diesem Kalendermonat nicht mehr berechnet. Ab Datennutzung über 500 MB/Tag bzw. 5 GB/Kalendermonat wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit beschränkt.”

Der neue Kostenschutz ist meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt. Die Senkung des Datenvolumens, bevor man auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird, ist zwar nicht so toll, aber normalerweise kommt man an diese Grenzen nicht heran. Dass Fonic aufgrund des Kostenschutzes hier eine Änderung vorgenommen hat, ist schon fast verständlich.
Ende der Aktualisierung.

Das datenintensive Dienste wie Voice-over-IP (VoIP) und die Nutzung von Peer-to-Peer-Clients nicht erlaubt sind ist meiner Meinung nach akzeptabel. Es gibt ja mit T-Mobile einen konkurrierenden Anbieter, wo sogar die Verwendung von textbasierten Instant Messengern offiziell verboten ist.

Die zweite Einschränkung ist meiner Meinung auch keine – denn um an einen Tag einen Datentransfer von 1 GB 500 MB (aktualisiert) zu erreichen, muss man sich schon sehr anstrengen. Um es vorwegzunehmen: Ich habe bei meinen bisherigen Nutzungen der Tagesflatrate nicht mehr als ein paar dutzend Megabyte pro Tag verbraucht.

Fonic Surf-Stick2

Werbung

Passend zum Datentarif bietet Fonic auch einen via USB nutzbaren Surfstick an, der laut offizieller Technikseite unter Windows (2000 Service-Pack 2, XP Service-Pack 2 und Vista) sowie Mac OS X (ab Version 10.4 Tiger) läuft. Der von Huawei gefertigte Surf-Stick E160 soll laut Fonic auch unter Linux laufen, was jedoch offiziell nicht unterstützt wird.

Beginn der Aktualisierung (25.09.2010):
Inzwischen scheint Fonic ein anderes Modell auszuliefern, welches jedoch – laut der Technikseite – die selben Eigenschaften aufweist.
Ende der Aktualisierung.

Der Surf-Stick unterstützt dabei die in Deutschland relevanten Dienste GPRS, UMTS und HSDPA.

Beginn der Aktualisierung (25.09.2010):
Unter Mac OS X Snow Leopard gab es erst Probleme. Aber nachdem ich die Schritte durchgeführt habe, die ich in diesem Beitrag beschrieben habe, klappte es auch wieder mit dem Surfstick und der neuesten Version von Mac OS X. Die neue Version hat auch nicht mehr so ein hässliches Logo wie die alte Variante…
Ende der Aktualisierung.

Zusammen mit einer Fonic-(U)SIM-Karte bekommt man den Surf-Stick im oben abgebildeten Paket zu einem Preis von … inzwischen sind es 99,95 Euro.
Bestellte (und aktivierte) man den Surf-Stick vor dem 30. September kostete das Paket 89,95 Euro und man hatte insgesamt fünf Tage Flatrate-Nutzung dabei. Jetzt kostet das ganze Paket 10,- Euro mehr – und man hat auch fünf Tage Flatrate-Nutzung inklusive…

Aktualisierung: Momentan (zuletzt kontrolliert: September 2010) kostet der Fonic SurfStick3 59,95 Euro 39,95 Euro und man bekommt fünf Tage einen Tag Surfen inklusive, wenn man online bestellt.

Lieferumfang


Der Fonic Surf-Stick kommt in einer handlichen Verpackung (siehe obiges Bild) die ungefähr CD-Ausmaße hat – wobei die Dicke ungefähr 3 bis 4 cm beträgt. Zum Lieferumfang gehören:

  • Surf-Stick
  • SIM-Karte
  • USB-Verlängerungskabel (ca. 80 cm)
  • Handbuch

Positiv fiel mir beim Lieferumfang das USB-Verlängerungskabel auf, das ich auch schon das eine oder andere Mal nutzen musste:
Fonic Surfstick am MacBookSo habe ich z.B. letztens in der Mittagspause noch schnell den Kicktipp von Revier-Derby.de tippen müssen und dafür den Surf-Stick verwenden wollen. Dummerweise hat mein Apple MacBook nur an der linken Seite USB-Anschlüsse und der Netzempfang im Büro ist je näher man zum Fenster sich befindet besser. Insofern half mir das Verlängerungskabel ein wenig – wobei es jedoch nicht wirklich sehr lang ist. Aber besser so eines als gar keines.

Installation

Die hardware-technische Installation ist relativ einfach – doch zu erst sollte man die SIM-Karte im Internet aktivieren. Bei der Registrierung auf den Fonic-Seiten kann man dann auch gleich festlegen, ob man automatisch jeden Monat Geld per Lastschrifteinzug auf sein Konto überweisen will oder nicht – was ich erstmal verneint habe. Da man angeblich (ich konnte es noch nicht testen) ab einem Restguthaben von 3,- Euro eine SMS bekommt, habe ich bisher drauf verzichtet

Direkt nach dem ich die Aktivierung der SIM-Karte via Internet beantragt hatte, stand auf der Internet-Seite “Mein Fonic” schon dass die Karte aktiviert war.

Fonic Surfstick am MacBookIn Sachen Hardware muss man nicht viel machen – das schwierigste war dabei noch das Heraustrennen der kleinen SIM-Karte (ID-000) aus der großen Karte. Danach steckt man die SIM-Karte in ein kleines Fach des Surf-Sticks und kann dann schon den Surf-Stick an einen freien USB-Port anschließen.

A propos anschließen: Wie man auf dem obenstehenden Bild eventuell an dem “silbernen Rahmen” erahnen kann (ggf. einfach draufklicken, dann kann man via flickr das Bild sich auch größer anschauen), kann man noch eine externe Antenne anschließen und außerdem in einen Micro SD-Kartenleser eine entsprechende Karte (wie sie oft in neueren Handys verwendet wird) einlegen und somit auch Daten mittels des Surf-Sticks transportieren.

Schließt man den Surf-Stick am USB-Port dann an, dann zeigt sich – auch ohne eingelegte Micro SD-Karte – der Surf-Stick dann erstmal als Datenträger, denn die notwendigen Treiber für Windows 2000/XP/Vista bzw. Mac OS X sind auf dem Surf-Stick gespeichert und können direkt von dort aus installiert werden.

Unter Mac OS X 10.5 (Leopard) war es für mich kein Problem die Software zu installieren und zu nutzen. Als erstes fragt die Software – wenn der Surf-Stick angeschlossen ist – nach dem PIN-Code für die SIM (der übrigens auf dem “Rahmen” der großen SIM-Karte steht) und dann hört man wahrscheinlich sofort ein Signal – für die erste von mehreren einkommenden SMS. Noch vor der offiziellen Willkommens-SMS wurde mir mitgeteilt, dass der von mir einmalig eingezahlte Betrag von 10,- Euro gutgeschrieben wurde, dann kam besagte Willkommens-SMS und einige Zeit später wurde mir per SMS bestätigt, dass ich für den Tarif Tagesflatrate für 2,50 Euro pro Kalendertag Nutzung freigeschaltet bin.

Fonic Surf-Stick Software: Mobile Partner

Die Mobile Partner genannte Zugangssoftware ist grundsätzlich übersichtlich aufgebaut – siehe das nachfolgende Bild:

Leider handelt es sich bei der “Mobile Partner” genannten Software um eine einfache Windows-Adaption, die vom Look & Feel nicht wirklich zu Mac OS X passt. So sind z.B. die Befehlsmenüs im eigentlichen Applikationsfenster und nicht in der Statuszeile ganz oben. In der Symbolleiste von Mobile Partner findet man Symbole für folgende Aktionen:

  • Verbinden
    Klickt man hier drauf, öffnet sich eine Art Untermenü wo man noch einmal auf “Verbinden” klicken muss, damit der Surf-Stick beginnt eine Verbindung aufzubauen. Hier kann man dann – bei existierender Verbindung – bei Klick auf “Trennen” die entsprechende Verbindung wieder trennen.
  • Internet
    Hier öffnet sich dann der Internet-Browser. Bringt natürlich erst dann was, wenn man eine Verbindung aufgebaut hat.
  • Statistik
    Die Statistik zeigt einem (bei laufender Verbindung) die Geschwindigkeit für Up- und Download an. Außerdem sieht man hier wieviel Daten bisher (täglich/monatlich/jährlich) herunter- bzw. hochgeladen wurde. Hier ist vor allem dann der “täglich”-Wert interessant – wegen der oben erwähnten 1 GB-Grenze. Hat man mehr als 1 GB Datentransfer an einem Tag erreicht wird nämlich die Geschwindigkeit heruntergedrosselt.
    Mein Maximum bisher waren 150 MB an einem Tag. Und da habe ich mir dann auch diverse Videos (aus dem US-Comedy-Wahlkampf) angeschaut.
  • SMS
    An und für sich fragt man sich natürlich schon, wofür man eine SMS-Funktion in der Software braucht. Aber bevor man irgendwelche Statusmeldungen verpasst (so soll man ja informiert werden, wenn das eingezahlte Guthaben nur noch bei 3,- Euro liegt), ist es vielleicht doch ganz sinnig, wenn es hier eine SMS-Funktion gibt.
  • Telefonbuch
  • Wenn man SMS nutzen kann, braucht man auch ein Telefonbuch um Telefonnummern zu verwalten, denen man ggf. eine SMS schicken könnte. Dabei gibt es zwei Telefonbücher – eines lokal auf dem jeweiligen Rechner und eines auf der SIM-Karte (auf der die üblichen verdächtigen Nummern von A wie ADAC über M wie Mailbox bis hin zu Z wie Zeitansage vorgespeichert sind), deren Einträge man via Rechner bearbeiten kann.

  • Guthaben verwalten
    So man eine Online-Verbindung aufgebaut hat kann man über diese Funktion seinen Guthabenstand abrufen und über eine Fonic-Guthabenkarte, wie es sie im normalen Handel gibt, auch aufladen.

Fonic Surfstick Mobile Partner-Software: Status der NetzverbindungIm unteren Zehntel des Programmfensters sieht man den aktuellen Verbindungsstatus. Dort steht z.B. (siehe das nebenstehende Bild) ob man gerade eine Verbindung aufgebaut hat (in diesem Fall nicht) und was für eine Netzqualität zur Verfügung steht: Entweder GPRS (langsam; ca. 55,6 Kbit/sek), UMTS (moderat; 384 Kbit/sek) oder aber HSDPA (schnell; 3,6 Mbit/s).

Wo wir gerade noch bei der Software sind – ich kritisierte ja bereits die Mac-Version der Zugangssoftware. Am augenfälligsten wird dies übrigens beim Programm-Icon, welches sich von den anderen Icons im Dock von Mac OS X durch seine ausgesprochene Häßlichkeit unterscheidet, wie man an der folgenden maßstabsgetreuen Abbildung sehen kann:

Fonic Surfstick Mobile Partner-Software: Icon im Dock

Beginn der Aktualisierung (25.09.2010):
In der neuen Software-Version (siehe auch diesen Beitrag) ist zumindestens das Logo nicht mehr so hässlich.
Ende der Aktualisierung.

Praktische Verwendung des Fonic Surf-Sticks

Fonic Surfstick am MacBookAuf der Verpackung heißt es, dass man in nur drei Schritten online gehen kann. Wenn man es jetzt mal eng nimmt sind es dann doch ein, zwei Schritte mehr, was aber die Nutzung nicht wirklich einschränkt.

So man eine vernünftige Netzanbindung hat, laden sich die aufgerufenen Seiten recht zügig. Ich hatte sehr oft HSDPA-Verbindungen, so dass man auch ohne Probleme YouTube-Videos usw. sich anschauen konnte.

Keine Datenkompression

Sehr gut gefällt mir hierbei, dass Fonic anscheinend nicht, wie andere Mobilfunkanbieter, den Datentransfer komprimiert (siehe z.B. den Beitrag MoobiCent und MoobiAir (UMTS/HSDPA) ohne Datenkompression unter Mac OS X und Linux). Bei diesen Anbietern (auch bei ePlus ist es mir aufgefallen) wird der Datentransfer so beeinflusst, dass z.B. Bilder nicht ganz normal übertragen werden, sondern nur in einer komprimierten Version, so dass zwar weniger Daten übertragen werden müssen, mitunter jedoch die Qualität deutlich darunter leidet. Dies habe ich bei Fonic nicht beobachten können, was insofern deutlich für Fonic spricht.

Die Netzqualität

Fonic benutzt das Netz von O2 (ehemals Viag Interkom) – mit allen Vor- und Nachteilen. Vorteile sind z.B. die HSDPA-Nutzung. Diese Beschleunigung gegenüber dem normalen UMTS sorgt erst dafür, dass man auch unterwegs in gewohnter (DSL-)Geschwindigkeit surfen kann. Mein bisheriger (noch…) Handy-Anbieter ePlus bietet sowas z.B. derzeit gar nicht an, was eine Vertragsverlängerung momentan dann doch deutlich unwahrscheinlicher macht…

Teilweise bietet jedoch das O2-Netz nicht überall eine gute Verbindung bzw. überhaupt eine Verbindung. Für diese Fälle greift normalerweise das Roaming-Abkommen mit T-Mobile. Demnach können sich O2-Kunden dann via T-Mobile ins Netz einwählen. Laut einer teltarif-Meldung gilt das Roaming bei Fonic-Kunden jedoch nur für das langsamere GPRS.
Testen konnte ich es selber jedoch nicht, da ich bisher immer direkt mit dem eigentlichen O2-Netz eine Verbindung aufbauen konnte. In Olfen bzw. genauer gesagt im Hausinneren habe ich bisher keine HSDPA-Verbindung bekommen (nur UMTS), ansonsten hatte ich jedoch immer eine HSDPA-Verbindung und war entsprechend schnell unterwegs. In Bochum hatte ich bisher sehr oft HSDPA-Verbindungen – auch innerhalb von Gebäuden.

Einige Geschwindigkeitsmessungen werde ich in Kürze in einem separaten Beitrag veröffentlichen.

Der Tarif “Fonic Tagesflatrate”

Grundsätzlich gefällt mir die Tarifstruktur, da ich kein Dauernutzer bin. Wie schon oben beschrieben lohnt sich dieser Tarif natürlich nicht für Poweruser, die ihn jeden Tag nutzen wollen. Da gibt es andere Angebote die dann preislich deutlich besser sind. Ist man jedoch nur einige Tage im Monat auf die Nutzung des mobilen Internets angewiesen (z.B. weil man kein teures WLAN bei einer Konferenz bezahlen möchte) ist dieser Tarif sinnvoll und vor allem günstig. Vor allem wenn man bedenkt, dass manche Mitbewerber ähnliche Tagesflatrate-Tarife für quasi den doppelten Preis (4,95 Euro) anbieten.

Beginn der Aktualisierung (25.09.2010):
So ein Tagesflatrate-Tarif eignet sich grundsätzlich für Gelegenheitssurfer. Doch durch den Kostenschutz, der ab dem 10. Tag greift, ist die Fonic-Tagesflatrate auch für die Leute interessant, die nicht nur an wenigen Tagen im Monat damit online gehen.
Ende der Aktualisierung.

Dennoch gäbe es meiner Meinung nach noch etwas an dem Tarif zu verbessern, denn die 2,50 Euro gelten leider pro Kalendertag. Gehe ich also erstmalig um 23:50 Uhr online habe ich für 10 Online-Minuten 2,50 Euro gezahlt. Klar, im Umkehrschluß bedeutet dies, dass ich von 00:00 bis 23:59 Uhr für die selbe Summe surfen kann – aber netter fände ich es, wenn man für 2,50 Euro 24 Stunden surfen kann – egal ob man morgens, mittags, abends oder nachts damit beginnt.

“Mein Fonic” im Internet

Auf der Internet-Seite von Fonic gibt es den Bereich “Mein Fonic” wo man u.a. auch seine persönlichen Daten ändern kann. Wohl häufiger genutzt wird dort jedoch der sogenannte “Entgeltnachweis” genutzt. Hier kann man sich anzeigen lassen, inwiefern sich das eigene Fonic-Guthaben entwickelt hat – zumeist also gesunken ist. Hier findet man nicht nur den Verweis der für einen Tag genutzten Tagesflatrate, sondern auch genauere Informationen über den Datenverbrauch. Merkwürdigerweise scheint übrigens Fonic maximal in 16409 KB-Schritten abzurechnen – ich habe mehrfach entweder diese Summe oder aber 16408 KB in der Abrechnung gefunden.
Im Endeffekt ist das aber ja egal – solange das ganze am selben Kalendertag stattfindet zahlt man eh nur die Summe von 2,50 Euro.

Fazit

Die Kombination der Fonic-Tagesflatrate mit dem SurfStick4 gefällt mir gut. Technisch gab es keine Probleme und auch wenn es vielleicht eher vier oder fünf Schritte statt der propagierten drei Schritte waren, bevor man mit dem Surf-Stick online gehen kann, ist das ganze ziemlich einfach. Die Surf-Geschwindigkeit ist mehr als in Ordnung und dass der Datentransfer nicht komprimiert wird, gefällt mir auch recht gut.
Preislich gesehen ist die Tagesflatrate günstig – wenn man sie nur unregelmäßig, einige Tage im Monat nutzt. Bei exzessiver Nutzung wird es ansonsten zu teuer.

Beginn der Aktualisierung (25.09.2010):
Preislich gesehen ist die Tagesflatrate für Gelegenheitssurfer sehr günstig. Doch auch für Vielnutzer ist sie aufgrund des Kostenschutzes, der ab dem 10. Tag greift, interessant. Es gibt zwar Monatsangebote die zum Teil schon günstiger sind – aber die sind dafür nicht so flexibel.
Ende der Aktualisierung.

Einen richtig negativen Punkt (siehe unten unter “Panne”) habe ich nicht gefunden – wenn man schon die Gestaltung des Icons als negativ vermerkt, sagt das doch schon fast alles…

Töffte5

  • gutes Zusammenspiel Hard- und Software
  • einfache Bedienung
  • keine Datenkompression
  • für Wenignutzer sehr günstig
  • für Wenignutzer sehr günstig, für Vielnutzer auch noch günstig
  • keine Mindestvertragslaufzeit
  • gute Kostenkontrolle

Panne6

  • Mac OS X-Zugangssoftware passt vom “Look & Feel” nicht
  • für Vielnutzer zu teuer

Andere Meinungen zum Fonic Surf-Stick

Ganz oben hatte ich schon Paulinepauline erwähnt, die im Beitrag Bin jetzt auch mobil online dank dem Fonic Surfstick ihre Eindrücke vom Surf-Stick schildete. Bei blog.gilly.ws gibt es einen Testbericht & Speedtest Fonic USB HSDPA Surf Stick mit Daten Tarif Tagesflatrate. Abschließend noch den aus zwei Teilen bestehenden Erfahrungsbericht bei dontox.de.

Hinweis: Das Exemplar des Fonic Surf-Sticks wurde mir von Fonic kostenlos zur Verfügung gestellt.

Werbung

  1. Affiliate-Link, siehe auch hier []
  2. Affiliate-Link, siehe auch hier []
  3. Affiliate-Link, siehe auch hier []
  4. Affiliate-Link, siehe auch hier []
  5. ruhrgebietsdeutsch für: gut, schön, passend []
  6. ruhrgebietsdeutsch für: u.a. Zustand der Dösigkeit, etwas was nicht toll ist []

145 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Markus @ 6. Oktober 2008, 11:27 Uhr

    Das bringt mich auf die Idee, mal bei den anderen Anbietern nach ähnlichen Angeboten zu suchen. Allerdings habe ich nicht viel Hoffnung, dass die anderen da Prepaid anbieten…

    Könnte ich zeitweise auch ganz gut gebrauchen, wenn ich unterwegs bin.


  2. (2) Kommentar by M@rkus @ 6. Oktober 2008, 13:59 Uhr

    @Markus:
    T-Mobile bietet das an. Allerdings für 4,95€ pro Tag aber auch PrePaid.

    Gruß
    Markus


  3. (3) Kommentar by Markus @ 6. Oktober 2008, 14:13 Uhr

    Bietet T-Mobile das mit Dardware an? Ich bin eigentlich mächtig Telebum-geschädigt…


  4. (4) Kommentar by M@rkus @ 6. Oktober 2008, 14:24 Uhr

    yep, soweit ich weiß schon.. bin mir aber nicht wirklich sicher.
    Ich hatte auch so meine “Probleme” mit der Telekom.
    Am Ende des Tages bin ich aber inzwischen der Meinung, dass es in Punkto Festnetz nichts vernünftigeres als die T-Com gibt. Zum einen funktioniert es eigentlich einfach fast immer. Und zum anderen bekommt man auf der 0800-330 2000 (Störungsstelle) eigentlich immer jemanden der einem dann auch helfen kann. Und im Mobilfunksektor bin ich nach wie vor der Meining, dass es 2 gute (rot und pink) und 2 billige (blau und grün) Netze gibt ;-)


  5. (5) Kommentar by Michael Karl @ 6. Oktober 2008, 15:04 Uhr

    Hallo,

    Fonic hat denselben Stick im Angebot, wie Base. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass der Stick unter Ubuntu, Debian und dem Asus EEE in der Linux-Version hervorragend und zuverlässig läuft.
    Im Internet sind Anleitungen verfügbar. Nach Eintragen eines Mirrors und einiger Updates funktioniert das ganze einwandfrei.

    Gefühlsmäßig ist die Verbindung besser und schneller, als unter Windows. Gemessen habe ich das aber effektiv noch nicht.

    mfg Michael


  6. (6) Kommentar by Phil @ 6. Oktober 2008, 19:24 Uhr

    Das klingt echt super, aber die Anschaffungskosten von 99 EUR (oder 89 EUR) sind schon immens hoch.
    Da müssen wir schon auf mindestens ein Drittel kommen, ehe ich mit einem Kauf liebäugel.


  7. (7) Kommentar by Jens @ 6. Oktober 2008, 23:39 Uhr

    @Markus (1, 3):
    Es gibt von Vodafone (WebSessions) und von T-Mobile (Xtra Web’n’walk) wohl ähnliche Angebote. Die jedoch deutlich teurer sind.
    Insofern für mich nicht wirklich interessant.

    Und ja, die bieten das auch mit Hardware an.

    @M@rkus (4):
    Wobei der Service von Pink mehr als grottig ist.

    @Michael Karl (5):
    Danke für den Hinweis!

    @Phil (6):
    Schau Dir die Preise von solchen Sticks normalerweise an. Die werden leicht dreistellig. Insofern ist das wirklich günstig. Und wenn ich das richtig mitbekommen habe ist der Stick sogar net- und simlockfrei.


  8. (8) Kommentar by Markus @ 7. Oktober 2008, 10:13 Uhr

    @Jens: Auf diese Angebote bin ich auch gestoßen, danke. Ich ringe mit mir, dem Fonic-Stick mal zu testen. Ich bräuchte den an 4-6 Tagen im Monat, was noch bezahlbar ist. Vergleichbare Daten-Tarife mit Vertrag sind doch teurer.


  9. (9) Kommentar by Jens @ 7. Oktober 2008, 12:13 Uhr

    @Markus (8):
    Ja, gerade für solche kurzen Verwendungszeiträume lohnt sich der Stick wirklich.


  10. (10) Pingback by Handy + DSL Blog » Fonic (Tages-) Flatrate im Test @ 9. Oktober 2008, 13:03 Uhr

    [...] Testberichte über die UMTS Angebote der diversen Anbieter sind ja nicht an jeder Ecke zu finden. So ist es besonders lobenswert, wenn sich mal jemand die Mühe macht seine Erfahrungen zu Papier Blog zu bringen – von mir gibt es ein dickes Lob und Dank an Jens für seinen Erfahrungsbericht über die Fonic Flatrate. [...]


  11. (11) Kommentar by hotmailbaby @ 10. Oktober 2008, 15:04 Uhr

    hallo,
    kann mir jemand sagen, ob es die mobile partner software auch als download gibt bzw. braucht man die, wenn man die fonic sim mit freigeschalteter tagesflatrate z.b. in einem vodafone stick benützen will, hat jemand damit schon erfahrungen gemacht? hab an den fonic kundensevice diesbezügkich geschrieben, aber leider keine antwort erhalten.
    lg


  12. (12) Kommentar by Jens @ 12. Oktober 2008, 00:28 Uhr

    @hotmailbaby (11):
    Ich weiß nicht, ob der Vodafone-Stick mit Fonic funktioniert, ggf. weist dieser einen sogenannten Net- oder Sim-Lock auf.
    Falls es eine solche Sperrung nicht gibt, müsste es eigentlich ohne Probleme gehen. Man muss nur die Zugangsdaten für Fonic verwenden.


  13. (13) Kommentar by Dieter @ 12. Oktober 2008, 17:04 Uhr

    Hallo Jens, vielen Dank für Deinen Bericht. Wirklich hilfreich! Eine Frage:
    Ist der USB Stick von Fonic denn entsperrt, so dass man ihn ggf mit anderen Karten (In Österreuch z.B. mit yesss) nutzen kann?


  14. (14) Kommentar by Jens @ 13. Oktober 2008, 06:42 Uhr

    @Dieter (13):
    Soviel ich weiß gibt es keinen Net- oder SIM-Lock auf dem Stick. Ausprobiert habe ich es aber nicht.


  15. (15) Kommentar by Sebastian @ 14. Oktober 2008, 02:05 Uhr

    Der Fonic USB Stick ist Sim und NetLock frei. d.h. man kann ihn mit jeder Karte Verwenden. bei mir klappte es mit D2 D1 und o2 Karten.

    MfG Sebastian


  16. (16) Kommentar by Andreas @ 15. Oktober 2008, 14:07 Uhr

    klasse erfahrungsbericht.
    hast du erfahrung damit ob messenger darüber problemlos laufen (msn/ yahoo/ icq…)?

    grüße

    andreas


  17. (17) Kommentar by Stefan @ 15. Oktober 2008, 22:20 Uhr

    Hi,
    hört sich ja gut an, was mich blos ein bischen stört ist der Stick… Weiß irgendwer ob es statt dem stick das ganze auch z.b. als ExpressCard gibt? Dann hätte man nicht noch ein Teil am Laptop rumhängen und müsste auch nicht extra Teile unterwegs dabei haben…


  18. (18) Kommentar by Jens @ 16. Oktober 2008, 14:34 Uhr

    @Sebastian (15):
    Danke für die Zusatzinfo!

    @Andreas (16):
    Grundsätzlich läuft alles. Den einzigen IM den ich ausprobiert habe war Apple iChat (AIM). Der läuft ohne Probleme. Ach ja, und der IM-Service von Skype. Der läuft auch.

    @Stefan (17):
    Bei Fonic meines Wissens nicht, aber die gibt es doch auch im normalen Handel. Dann kann man die ja entsprechend einlegen. Genau habe ich mich bisher damit nicht befasst, da ein MacBook einen solchen Steckplatz gar nicht anbietet.


  19. (19) Kommentar by Hans-Peter Prenzel @ 17. Oktober 2008, 11:27 Uhr

    Moin! Hat jemand schon im Fonic-Stick eine MicroSD-Karte betrieben? Eine 16GB-Karte? Wird die erkannt? Peter


  20. (20) Kommentar by Bernhard @ 17. Oktober 2008, 16:20 Uhr

    Hallo !

    Wie sieht es eigentlich mit der Nutzung im europäischen Ausland aus ?
    Ich halte mich häufig in Frankreich und Italien auf und da wäre es natürlich interessant, wenn man den Stick dort nutzen könnte.
    Es gibt zwar eine Prepaid Lösung der französischen Telecom (SFR), aber die Tagesflatrate kostet dort 10 € !

    Viele Grüße und Kompliment für den ausführlichen Bericht ;-))

    Bernhard


  21. (21) Kommentar by Jens @ 18. Oktober 2008, 17:58 Uhr

    @Hans-Peter Prenzel (19):
    Ich hab’s leider noch nie ausprobiert – und kann das auch gar nicht, da ich keine entsprechende Karte habe. Habe (glaube ich) nur eine 1 GB-Karte im Handy, mit der ich das aber auch noch nicht getestet habe.

    @Bernhard (20):
    Im Ausland wird es meiner Meinung nach teuer, da es dort keine Flatrate gibt. Da wird dann nach KB abgerechnet. Da ich aber eh nicht das ganze im Ausland nutzen will, habe ich mir die Preise dazu bei http://www.fonic.de nicht angeschaut.


  22. (22) Kommentar by Hans-Peter Prenzel @ 22. Oktober 2008, 21:36 Uhr

    @Jens: Danke fuer die Rueckmeldung!- Meine, mich erinnern zu koennen, gelesen zu haben, dass diese 32 GB (zieh’ dir *diese* Groesse mal rein ..!)-Karte(n) wohl Ende Oktober 2008 hier bei uns in Deutschland etwas leichter zu erhalten sein werden.

    Mindestens eine 16GB-Karte soll es hier aber sein. Ueber Erfahrungen dazu werde ich hier berichten!

    Insgesamt kann ich deine gesamten Beschreibungen nur positivist bestaetigen! Manko momentan: Datendurchsatz momentan im Urlaub auf einer deutschen Nordseeinsel aeusserst erbaermlich. “Langsaaaaaam!” (SCHARPING OFF) ;-)


  23. (23) Kommentar by Nobby @ 23. Oktober 2008, 08:47 Uhr

    Habe den Surfstick eben eine Woche auf der Insel Baltrum getestet – 500 Einwohner – daher leider nur in ziemlich langsamer Geschwindigkeit, aber doch sehr befriedigend, überhaupt Online gehen zu können! Meine Erfahrung ist, dass entgegen der Infos oben durchaus im 24 Stunden Takt abgerechnet wird… Erstmaliges Einloggen und erste Nutzung Freitags gegen 11 Uhr früh, das Guthaben wird Sekunden später um € 2.50 reduziert ausgewiesen. Abends Abschaltung des Surfsticks gegen 22:00, weitere Nutzung Samstags ab 10 Uhr früh. Das Guthaben ist identisch wie am Vortag, erst ca. Mittags werden € 2.50 Guthaben weniger angezeigt. Das gleiche Spiel in den nächsten Tagen: immer gegen Mittag, d. h. nach realen 24 Stunden, und nicht im 24 Stunden Takt um Mitternacht, wird die Flatrate abgebucht… Merkwürdig, Ausnahme (wohl eher unwahrscheinlich ;-) oder Neuerung? Hat jemand anderes auch diese Erfahrung gemacht?


  24. (24) Kommentar by Lobo @ 26. Oktober 2008, 22:58 Uhr

    Super Erfahrungsbericht, würde mich aber auch brennend interessieren ob man jetzt echte 24 Stunden Zeit hat?

    Habe auf meinem E160 eine ungebrandete Mobile Partner Version (11.030.01.07.03) installiert und eine neue Version auf den Stick geflasht (11.030.01.04.03)

    Als Firmware habe ich jetzt 11.604.21.00.156 drauf, evtl. kann ja mal jemand testen ob damit 7,2 Mbit möglich sind.

    Die Links gibt es bei eeepc.de unter: http://www.eeepc.de/thread.php?postid=31674#post31674

    MfG

    Lobo


  25. (25) Kommentar by Ralf Zosel @ 27. Oktober 2008, 08:34 Uhr

    Auf meinem Mac bekomme ich keine Verbindung hin – wobei ich mit dem Problem nicht allein bin, der Fehler wird hier beschrieben: http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=401123

    Hat hier jemand ‘ne Idee?

    Mit demselben Stick funktioniert’s unter Windows tadellos.


  26. (26) Kommentar by Jens @ 28. Oktober 2008, 09:47 Uhr

    @Hans-Peter Prenzel (22):
    Freue mich auf Deinen Erfahrungsbericht bzgl. der Speicherkarte!

    @Nobby (23):
    Das ist interessant – sollte ich mal ausprobieren, wenn ich weiß, dass ich den Stick zwei Tage hintereinander benötige.

    @Ralf Zosel (25):
    Komisch, bei mir (Mac OS X 10.5.4 und dann 10.5.5) klappte es ohne Probleme.


  27. (27) Kommentar by Nils @ 4. November 2008, 20:19 Uhr

    Hallo, paßt in den Fonic usb stick jede beliebige sim Karte? Habe eine Base Internet Flatrate, neuen PC ohne pcmcia schacht und benötige daher erst einmal nur den usb Stick, fonic sim card würde ich für mein handy nutzen. ist das möglich, d.h. ist die fonic sim identisch wie andere sim cards und gibt es einen sim lock? Vielen Dank


  28. (28) Kommentar by Jens @ 5. November 2008, 00:49 Uhr

    @Nils (27):
    Anscheinend ja.
    Ich selber habe es aber noch nicht getestet.


  29. (29) Kommentar by Ralf Zosel @ 7. November 2008, 14:56 Uhr

    @Jens (26):
    Die Software habe ich auf dem Mac (10.5.5) immer noch nicht zum laufen gebracht. Auch der FONIC-Service ist keine große Hilfe. Aber unabhängig davon ist mir jetzt aufgefallen, dass man diese Software gar nicht benötigt. Der USB-Stick wird als Modem erkannt (Systemeinstellungen | Netzwerk), mit dem man sich einfach verbinden kann. Unter Windows funktioniert das analog.


  30. (30) Kommentar by Jens @ 8. November 2008, 20:42 Uhr

    @Ralf (29):
    Na dann – umso besser, wenn das auch ohne die Software läuft. Werde das demnächst mal auch ohne die Zugangssoftware ausprobieren.


  31. (31) Kommentar by Hans-Peter Prenzel @ 9. November 2008, 14:31 Uhr

    Moin!

    Ein paar aktuelle Anmerkungen:

    Von der Suche und dem Kaufinteresse an einer 32-GB -Micro-SD-Karte bin ich abgekommen, da diese doch eher schwer zu kriegen ist und gegenueber den aktuellen Preisen fuer externe 2,5-Zoll-HDDs zu teuer sind.

    Fuer an groesseren Micro-SD-Karten Interessierte dies: http://tinyurl.com/5v3lkj und http://tinyurl.com/6eozqb .

    Hatte ich berichtet, dass die UMTS-Empfangsmoeglichkeiten mit dem Fonic-Stick auf der deutschen Nordseeinsel Sylt aeusserst duerftig sind?! Er funzt ja dort; aber seeehr langsam.

    Schliesslich kann ich hinzufuegen, dass sich der Stick ansonsten weiterhin tadellos in Kombination mit allen MS Windows Vista und XPs in Betrieb nehmen liess.

    Mein Standort ist suedlich von Hamburg und die Geschwindigkeit ist hervorragend.


  32. (32) Kommentar by Sina @ 12. November 2008, 20:53 Uhr

    Hallo!
    Ich hab grad mit der fonic Hotline Telefoniert.
    Ganz nebenbei könnte ich schwören, ich hatte Bruce persönlich am Telefon :-)
    Meine Frage war, ob ich für 10 Euro eine fonic sim Karte kaufen, und diese dann als Internet flat nutzen kann, weil ich bereits einen Stick eines anderen Anbieters habe. Antwort : JA
    Die Sim Karte Aktivieren lassen, und nach erfolgreicher Aktivierung auf der Hotline anrufen und die Karte von Telefonie auf Internet-flat umstellen lassen. Dafür muss man sich aber die Arbeit machen, im Netz die dazugehörige Software runter zu laden
    Grüße Sina


  33. (33) Kommentar by Andreas @ 14. November 2008, 14:27 Uhr

    Hi,
    ich hab mir bei Amazon das Vodafone WebSession Packet (CallYa also KEIN Vertrag) gekauft (54.95€) und nutze den Stick (E169) mit der Fonic Karte (9.99€) von Lidel. Funktioniert Prima, verbindet mit 7,2 M/bits. Ist glaube ich mit die günstigste Art an einen neuen UMTS Stick zu kommen.
    Mich würde jetzt nur die Fonic Software interessieren, da ich mit der Originalen von Hauwei das Guthaben Konto nicht verwalten kann. Weis einer wo man di herunter laden kann ???
    Grüße
    Andreas


  34. (34) Kommentar by Jens @ 15. November 2008, 12:14 Uhr

    @Andreas (33):
    Und der CallYa-Stick hat keine Netzbindung an D2/Vodafone?


  35. (35) Kommentar by Andreas @ 16. November 2008, 10:41 Uhr

    HI,
    der CallYa-Stick selber ist kein Problem (kein simlock), aber die Vodafone Software mag nicht mit fremd SIMs.
    Als ich den Stick mit der neusten Firmware der Firma Huawei geflasht habe funktionierten alle bisher getesteten SIMs (T-Mobil, Vodafone, Fonic, Simyo).

    Grüße
    Andreas


  36. (36) Kommentar by Jens @ 16. November 2008, 23:38 Uhr

    @Andreas (35):
    Vor so einem Flash-Vorgang hätte ich ja Angst… sowas kann doch die Hardware im schlimmsten Zweifelfall kaputt machen.


  37. (37) Kommentar by Andreas @ 17. November 2008, 09:39 Uhr

    @Jens(36)
    Das mit dem flashen war überheut kein Problem, ist die Software ist ja auch vom Stick-Hersteller selber. Ich hatte erst Bedenken wegen der Garantie auf dem Stick, habe aber eine Vodafone Firmware gefunden, die sich dann auch problemlos zurück flashen lässt.
    Habe den Stick jetzt insgesammt mit 4 verschiedenen Firmware Versionen zum testen versehen und noch keine Probleme gehabt. Benutze jetzt die Originale FW von Huawei und bin vollstens zufrieden.
    Was mich noch interessieren würde ist noch die Fonic Version der Anwahl Software Mobile Partner.

    Grüße Andreas


  38. (38) Kommentar by Thomas @ 25. November 2008, 11:02 Uhr

    Hi,

    ich habe das gleiche Problem wie Ralf und kriege den Stick nicht unter Mac OS X 10.5.5 dazu eine Datenverbindung aufzubauen…
    SMS versenden und Guthaben abfragen funktioniert.

    Weiß jemand, wie die Einstellungen in der Netzwerkeinstellung für den Stick als Modem auszusehen haben? Ich habe mal probiert, meine Telefonnummer als Benutzerkennung und die O2-Zugangsdaten (die ich irgendwo aus dem Netz ergoogelt habe) einzutragen, aber das Modem will damit auch nicht so ganz.

    Grüße,
    Thomas


  39. (39) Kommentar by Ralf Zosel @ 27. November 2008, 06:29 Uhr

    Als Telefonnummer habe ich eingetragen:

    *99#

    Benutzername und Kennwort ist leer.

    Unter “Weitere Optionen …” ist als Hersteller eingetragen “Apple” und als Modell “HUAWEI Mobile-Connect – 3G Modem”. Sonst ist glaube ich alles Standard.


  40. (40) Pingback by Unterwegs online » Cowboy´s Linux-Blog @ 27. November 2008, 14:54 Uhr

    [...] bin bei Jens auf die UMTS-Tagesflatrate von Fonic aufmerksam geworden, und habe mich nun dazu durchgerungen, das [...]


  41. (41) Kommentar by Thomas @ 29. November 2008, 10:21 Uhr

    @Ralf: Danke für den Hinweis!

    Ich habe es jetzt aber dann doch noch geschafft, das original Mobile Partner Programm bei mir unter Mac zum laufen zu bringen. Nach einem Tipp habe ich die Software erst einmal deinstalliert (mit AppDelete um alle Spuren zu löschen), neu gestartet und dann wieder vom SurfStick neu installiert (ziemlich Windows-artig, ich weiß ;) ).
    Naja, jetzt funktioniert es auch aus dem Programm heraus eine Datenverbindung aufzubauen…


  42. (42) Kommentar by Jens @ 1. Dezember 2008, 20:22 Uhr

    @Thomas (41):
    Das ganze Mobile Partner-Programm sieht auf dem Mac wie eine funktionskastrierte Windows-Fassung aus… da wundert es mich dann gar nicht, dass sich das Programm auch wie ein Windows-Programm verhält.


  43. (43) Kommentar by Stefan @ 9. Dezember 2008, 11:56 Uhr

    @Andreas
    Hast du vielleicht die links für die verschiedenen Firmwares? Ich hab nämlich auch den vodafone stick geordert und jetzt versucht das ganze mit der std sw/firmware mit meiner simyo karte zum laufen zu kriegen aber leider ohne erfolg (bei verbindung bleibt er mir immer in “authenticating” stehen)…
    Welche Version von mobile partner habt ihr so benutzt? Muss man da bei den parametern für die verbindung noch was einstellen?

    PS: Bin auf WinXP bzw. Vista


  44. (44) Kommentar by Andreas @ 11. Dezember 2008, 18:03 Uhr

    Hi,
    ja klar hab ich nen Link für Euch, ist die Original Firmware vom Hersteller (Huawei).
    Ich hoffe ich darf den Link posten:
    http://www.huawei.com/mobileweb/en/doc/list.do?type=-1&id=4381

    Grüße
    Andreas


  45. (45) Kommentar by Reinhard @ 15. Dezember 2008, 19:37 Uhr

    Habe mir auch den Fonic-Surf-Stick besorgt. Was Internet angeht bin ich hoch zufrieden. Nur mit meinen E-Mails über Outlook-Express habe ich etwas Ärger. Die E-Mails von gmx.de und web.de (offenes System?) kommen einwandfrei herein. Nur meine E-Mails von t-online.de (geschlossenes System?) kann ich nicht über Outlook-Express abrufen. Es kommen immer Fehlermeldungen. Z.B. ERR Access denied; oder Fehler 501.
    Kann jemand helfen?


  46. (46) Kommentar by Jens @ 22. Dezember 2008, 00:22 Uhr

    @Reinhard (45):
    Normalerweise kann man eMails von T-Online nur abrufen, wenn man via T-Online online ist. Ich meine es wäre inzwischen auch anders möglich, dafür muss man aber wohl irgendwas freischalten lassen.


  47. (47) Kommentar by Stephan @ 24. Januar 2009, 15:10 Uhr

    Mein Stick will auch mit der Firmware aus Kommentar 43 nicht mit meiner Simyokarte… Habt ihr eine Idee warum? ….


  48. (48) Kommentar by ziat @ 25. Januar 2009, 07:12 Uhr

    hey, weiß jemand von euch, ob man diese flatrate auch ohne den komischen stick nutzen kann? ich hab n smartphone und es wäre nicht schlecht, wenn man mobiles internet damit nutzen könnte. kann man mit dem tarif überhaupt telefonieren, oder ist das extrem teuer? mfg


  49. (49) Kommentar by Markus @ 25. Januar 2009, 12:39 Uhr

    @ziat: Warum sollte das nicht gehen? In diesem Stick steckt eine herkömmliche SIM-Karte, mit eigener Telefonnummer und allem, was die Karte ausmacht.

    Ich selbst suche noch ein Phone, um die Karte damit zu nutzen.


  50. (50) Pingback by Auf ein (VG) Wort » Pottblog @ 27. Januar 2009, 09:24 Uhr

    [...] dann mal gespannt, ob das ganze jetzt ankommt. und somit auch Blogger [↩]wie z.B. dem Beitrag Fonic Surf-Stick und Fonic Tagesflatrate: Ausführlicher Test- und Erfahrungsbericht [↩]und ich habe auch im Spamordner nachgeschaut [↩]mit meiner Unterschrift [↩] [...]


  51. (51) Trackback by eigenhirn @ 7. Februar 2009, 15:54 Uhr

    Fonic Surf-Stick, Teil 2…

    Er kam tatsächlich am nächsten Tag an.
    Gut verpackt in einem Karton, in dem man auch gleich 9 Stück hätte verschicken können. (Ich hab’s ausprobiert.)

    Ich will mich gar nicht lange darüber auslassen, wie er aussieht, wie er funktioniert oder…


  52. (52) Kommentar by olaf @ 5. März 2009, 13:18 Uhr

    hallo, kann ich denn mit der surf sim karte aus dem usb-stick auch ganz normal telefonieren . die haben ja jetzt son nen tollen auslandstarif für 9 cent. spiele mit dem gedanken das surf und tel ueber fonic zu nutzen. weiß da einer bescheid gruss olaf aus ffm


  53. (53) Kommentar by Jens @ 9. März 2009, 23:50 Uhr

    @olaf (52):
    Meines Wissens kann man die SIM-Karte des Surf Sticks auch normal in einem Handy zum Telefonieren verwende. Da sollte man sich aber zur Sicherheit vorher noch einmal bei Fonic selbst erkundigen!


  54. (54) Kommentar by Markus @ 10. März 2009, 14:33 Uhr

    Eigene Erfahrung: Es geht im Telefon.

    Wenn ich nicht gerade mit dem Laptop unterwegs bin, nutze ich die Karte seit ein paar Tagen in einem Xda_star von O2, das ich im Vor-Geiz-ganz-blöd-Markt als Vorführgerät vom Grabbeltisch gefischt habe.


  55. (55) Kommentar by Jens @ 12. März 2009, 20:08 Uhr

    @Markus (54):
    Danke für den Hinweis!

    Jetzt muss ich erstmal schauen, ob ich meine SIM-Karte von T-Mobile im Fonic-Stick nutzen kann.


  56. (56) Pingback by Thomas Vogt | Unterwegs online | thomasr-vogt.de @ 15. März 2009, 18:24 Uhr

    [...] Lösung, fiel mir wieder ein, dass ich bei Jens einen recht positiven Bericht über die Tagesflatrate von fonic und den dazugehörigen Surfstick gelesen [...]


  57. (57) Kommentar by Uwe Rieken @ 17. März 2009, 11:03 Uhr

    Bin mit dem FONIC Surfstick im Internet. Klappt super. Leider bekomme ich über MS Outlook keine Mails rein/raus. Kann mir jemand bei der Einstellung Outlook helfen?


  58. (58) Pingback by T-Mobile MultiSIM funktioniert mit dem Surf-Stick von Fonic » Pottblog @ 19. März 2009, 06:24 Uhr

    [...] einiger Zeit habe habe ich den Fonic Surf-Stick und die Fonic-Tagesflatrate ausführlich getestet und die Kombination unter ihren speziellen Aspekten1 für sehr gut [...]


  59. (59) Kommentar by Fonic-Stick-Surfer @ 19. März 2009, 13:19 Uhr

    Ich hatte bisher angenommen Fonic hat in seinen Surf-Stick ein SIM-Lock eingebaut. Naja hab mal alle Anbieter verglichen seht selbst. UMTS-Karten zusätzlich.


  60. (60) Kommentar by Jens @ 24. März 2009, 07:27 Uhr

    @Uwe Riecken (57):
    Sorry, da kann ich Dir nicht helfen, da ich kein Outlook damit nutze.

    @Fonic-Stick-Surfer (59):
    Na wenn Du doch alle Anbieter und Karten verglichen hast, wäre es ja ein leichtes gewesen, das auch mal zu testen…


  61. (61) Pingback by Fonic Surf-Stick: Geschwindigkeitsmessung und mehr » Pottblog @ 7. April 2009, 00:13 Uhr

    [...] ein paar Tagen hatte ich bereits den Beitrag Fonic Surf-Stick und Fonic Tagesflatrate: Ausführlicher Test- und Erfahrungsbericht veröffentlicht – jetzt folgt der zweite Teil des Berichtes. In diesem widme ich u.a. der [...]


  62. (62) Kommentar by André @ 21. April 2009, 23:20 Uhr

    Hat jemand zu Reinhard´s Frage (45) wegen der Emailsache von T-Online eine positive Antwort? Habe gleiches Problem, dass dies über Fonic nicht klappt und schon viel probiert. Bin deswegen hier auf das Forum gestoßen und eine positive Antwort wäre prima.

    Hier noch ein Tipp: Da ich häufig nur kurz Online bin und nur ein paar KB bis MB verbrauche, habe ich eine normale Fonickarte mir für ein Angebot von 8,88 € zugelegt. Hat ein Guthaben im Wert von 75 Freiminuten, habe mich im Internet bei der Aktivierung noch gegenseitig empfohlen (Fonic schreibt jeder Karte noch 5 € gut). Es funktioniert super und kostet bei 100 KB Taktung 0,24 € je MB und da kommen manchmal nur Cents zusammen.


  63. (63) Kommentar by Samuel @ 25. April 2009, 13:05 Uhr

    Hier ein Link der beschreibt wie man ein Vodafone Surfstick mit Fonic nutzen kann… recht interessant
    denn einige wie ich auch haben womöglich einen stick von vodafone anleitung schritt für schritt nutzen und es funktioniert :)
    http://www.vodafonesurfstick.blogspot.com


  64. (64) Kommentar by nig @ 1. Mai 2009, 13:20 Uhr

    Hallo, habe einen web n walk von t-mobile betreibe dieser aber mit einer fonic karte funktioniert alles super! Meine frage, gibt es irgendwo die software von fonic zum downloaden damit ich das Guthaben und SMS am Notebook abfragen versenden kann? oder ist sowas überhaupt möglich sich kostenlos die software zum downloaden? Danke viele grüße


  65. (65) Kommentar by Christian @ 6. Mai 2009, 11:56 Uhr

    An für sich ist die Tagesflatrate ja ganz gut, aber doch relativ teuer wenn man pro Monat mehrere Tage im Netz ist. Dann kommt man bei weit über 70 euro raus und das finde ich nicht gerade günstig. Für Wenigsurfer dürfte der Stick allerdings interessant sein. Aber das doch weniger gute Netz von O2 schränkt die Sache in beispielsweise ländlichen Regionen ziemlich stark ein :-(


  66. (66) Kommentar by Markus @ 6. Mai 2009, 12:22 Uhr

    @Christian: Hab ich weiter oben schon mal angemerkt: 4, 5 Tage im Monat ist OK, sonst wirds zu teuer und ich kann besser einen Vertrag machen. Ich selbst gönne mir 20 Euronen im Monat, also 8 Tage. M.E. die Obergrenze der Wirtschaftlichkeit…


  67. (67) Kommentar by Jens @ 8. Mai 2009, 12:24 Uhr

    @Christian (65):
    Ja, kommt halt wirklich auf die Nutzungshäufigkeit an. Aber selbst wenn ich es mal einen Monat komplett durchnutze ist es günstiger, als wenn ich einen 24 Monatsvertrag abschließe, den ich eventuell gar nicht brauche.


  68. (68) Kommentar by Manfred @ 8. Mai 2009, 12:28 Uhr

    Beim Bestellvorgang einer Fonic Karte den Aktionscode
    017696444307

    eingeben und 5 Euro bonus kassieren.


  69. (69) Kommentar by Jens @ 8. Mai 2009, 12:32 Uhr

    @Manfred (68):
    Dieser “Aktionscode” ist Deine Fonic-Nummer und warum sollte ich sowas hier eigentlich unterstützen?


  70. (70) Kommentar by George @ 14. Mai 2009, 15:57 Uhr

    Kann man über zattoo ruckelfrei TV sehen ?
    Nur im HSDPA-Bereich oder auch ausserhalb ?


  71. (71) Kommentar by Jens @ 16. Mai 2009, 15:16 Uhr

    @George (70):
    Habe ich bisher noch nicht getestet.


  72. (72) Kommentar by Victor @ 18. Mai 2009, 14:19 Uhr

    Zattoo klappt mit dem Fonic Stick und Vodafone SIM wunderbar.
    Am WE hab ich die Sportschau ohne Problem anschauen können.


  73. (73) Kommentar by c2h6 @ 14. Juni 2009, 13:30 Uhr

    Ich hab eine Huawei-Firmware auf mein Fonic-Stick geflasht und hab dummerweise vergessen vor dem Updaten von Mobilepartner die ganzen Daten auszuschreiben :-( kann mir bitte mal einer den Inhalt des “Internet” Profils von Fonic posten, damit ich das Profil manuell eingeben kann? Danke! :-)


  74. (74) Kommentar by Jens @ 19. Juni 2009, 17:24 Uhr

    @Victor (72):
    Danke für die Rückmeldung!

    @c2h6 (73):
    Ohne Gewähr:

    APN – statisch: pinternet.interkom.de

    Zugangsnummer: *99#

    Benutzername/Passwort:
    (beide Felder bleiben leer!)

    Authentifizierungsprotokoll-Einstellungen: CHAP

    Ich hoffe das hilft Dir weiter!


  75. (75) Kommentar by Michel @ 23. Juni 2009, 12:38 Uhr

    Hallo Jens,

    Du hättest aber auch deine eigene Fonic-Nummer angeben können. Die gute Qualität des Beitrags und deine hilfsbereiten Antworten würden das für DICH durchaus rechtfertigen.

    Viele Grüße


  76. (76) Kommentar by Andreas zu Fonic @ 24. Juni 2009, 20:55 Uhr

    Habt ihrs auch mitbekommen? Aldi wird ab morgen nen eigenen UMTS Tarif, auch auf Tagesflatratebasis anbieten. Für nur 1,99 pro 24 Std. Zwar im e-plus Netz und auch nur mit 3,6Mbit, aber immerhin. Endlich mal ne Alternative zu O2 bzw. Fonic.

    P.S.: Sehr netter Beitrag und wunderschönes Blogdesign. Gefällt mir klasse.

    Grüße

    Andreas


  77. (77) Kommentar by Jens @ 25. Juni 2009, 12:53 Uhr

    @Michel (75):
    Die müsste ich ja erst mal nachgucken, ich rufe so selten meinen Surf-Stick an. ;)

    @Andreas (76):
    Nun ja, die Netzqualität spricht in diesem Fall nicht unbedingt für ePlus, oder?


  78. (78) Kommentar by bosch @ 26. Juni 2009, 11:47 Uhr

    Ich teste ja gerade das Ding für trnd. Leider lässt sich der Stick nicht über OS 10.5.7 (Unibody MacBook) installieren. Mal gucken, ob der technische Support noch eine Idee hat.

    Seit gestern gibt es ja auch bei Aldi so ein Ding. Surfstick kostet < 60 Euro, Tagesflatrate 2,- Euro. UMTS läuft über E-Plus-Netz. Möglicherweise eine interessante Alternative.


  79. (79) Kommentar by Andrea Ferstl @ 27. Juni 2009, 17:18 Uhr

    Hallo André – Deinen Beitrag vom 21.04.09 hin haben wir uns eine 2. Fonic-SIM-Karte gekauft. Leider erkennt die Software auf dem Surfstick die SIM-Karte nicht – kannst Du uns hier weiterhelfen?


  80. (80) Kommentar by tobun @ 7. Juli 2009, 16:18 Uhr

    Hat jemand bereits den FONIC-Stick evtl. VODAFONE-Stick unter Windows 7 RC ausprobiert? Bei mir hat es nicht geklappt


  81. (81) Kommentar by Andreas Krey @ 14. Juli 2009, 16:07 Uhr

    Allerdings nervt mein Fonic-Stick gelegentlich mit Aufhaengern, die nur durch Ab- und wieder Anstecken zu beheben sind, sonst funktioniert die Einwahl nicht mehr, nachdem die Verbindung kalt gestorben ist.

    Und echte Mobilitaet (Zug) ist mit dem Mac auch nicht lustig, weil das PPP-Timeout arg kurz fuer Tunnel etc. ist. Alle Naselang fliegt einem die Session weg, wo das E+-Handy (unter Linux freilich) einfach weitermacht, wenn wieder Netz da ist. Subjektiv ist die Netzabdeckunga auch besser.


  82. (82) Kommentar by Jens @ 14. Juli 2009, 19:04 Uhr

    @bosch (78):
    (habe leider Deinen Kommentar erst jetzt gesehen)

    Bei mir läuft er ohne Probleme. Ist aber kein Unibody-MacBook. Vielleicht ist der Stick ja auch kaputt.

    @Andreas Krey (81):
    Netzabdeckung ist ja ein hoch subjektives Thema. Ich fand Fonic bisher an den meisten Orten besser als ePlus. Gerade auch im Zug. Wobei da T-Mobile dann doch noch deutlich besser war.


  83. (83) Kommentar by frank @ 14. Juli 2009, 21:11 Uhr

    Habe Aldi-Surf-Sim + Fonic-Surf-Stick! GEht nicht! Warum?

    Hallo.
    Ich habe mir eine Aldi-Surf-Sim von eplus geholt.
    Ohne Stick.
    Den habe ich ja von Fonic.
    Nun möchte ich mit der Aldi-Sim und dem Fonic-Stick
    ins Internet.
    Klappt aber nicht.
    Ich habe ja nicht die Aldi-Stick-Software.
    Der Stick soll aber identisch sein!
    Wenn ich nun ein neues Profil anlege, weiß ich
    nicht, welche “Zugangsnummer” ich eingeben muss.
    Die anderen Daten habe ich
    APN: tagesflat.eplus.de
    Benutzername: eplus
    Passwort: gprs

    Wer kann mir bitte eine kleine Anleitung schicken?

    danke
    frank


  84. (84) Kommentar by Thomas @ 14. Juli 2009, 21:40 Uhr

    @Frank:

    guck mal in Jens andere Posting: http://www.pottblog.de/2009/06/26/aldi-talk-199-euro-fuer-24-stunden-internet-flatrate/

    Du musst ein zusätzliches Profil anlegen mit:
    APN: tagesflat.eplus.de
    Name: eplus
    Passwort: gprs
    Zugangsnummer: *99#


  85. (85) Kommentar by Jens @ 17. Juli 2009, 21:56 Uhr

    @frank (83):
    Thomas (84) hat dankenswerterweise schon geantwortet. :)


  86. (86) Kommentar by Brigitta Franz @ 29. Juli 2009, 23:50 Uhr

    Hallo, meine Herren,
    zuerst einmal an Thomas: Vielen Dank für den Tipp mit dem Profil.
    Mein Fonic-Stick funktioniert jetzt mit der SIM von Aldi-Talk.

    Die Seiten bauen sich aber deutlich langsamer auf als im O2 Netz.

    Wie kommt man denn an die 30-Tage Flatrate ??

    Viele Grüße
    Biggi


  87. (87) Kommentar by Jens @ 30. Juli 2009, 07:01 Uhr

    @Brigitta Franz (86):
    Schau mal hier nach.


  88. (88) Kommentar by Christian @ 30. Juli 2009, 18:06 Uhr

    Klasse Seite hier!
    Ich selber will mir auch ein Stick anschaffen, und pendel zwischen den von Fonic und den von Medion (Aldi). Allerdings will ich ein Stick OHNE SIM-Karte, weil ich mir überlege, das Angebot von Simyo zu nutzen, oder von N24 (ich denke mal, die wollen bald nur die Karte ohne Stick anbieten).
    Eine kleine Verständnisfrage: Wo werden die Geschwindigkeiten des Surfens geregelt? In den jeweiligen Stick oder der Karte? Mit anderen Worten: wenn ich den Stick von Medion hole (es wird berichtet, das Surfen ist damit recht langsam) und eine Karte von Fonic (schnelles Surfen), ist dann diese Kombination auch schnell, da Karte von Fonic, oder wird es technisch gedrosselt, da Stick von Medion?
    Tx
    Christian


  89. (89) Kommentar by Jens @ 31. Juli 2009, 00:17 Uhr

    @Christian (88):
    Ohne jetzt vorgreifen zu wollen: Ich würde eher den Fonic Surf Stick (klicken!) empfehlen, wo Du bei Online-Bestellung noch freie Tage zur Verwendung bekommst (Hinweis: Das ist ein sogenannter Affiliate-Link, so dass ich bei einem etwaigen Kauf eines Surf-Sticks eine Provision bekomme, wobei der eigentliche Preis gleich bleibt).
    So ist beispielsweise die mitgelieferte Software besser – demnächst gibt es aber noch mehr dazu hier im Pottblog.

    Zur Frage von Dir:
    Die Geschwindigkeit definiert das jeweilige Netz. Sprich: Der Medion-Stick kann technisch gesehen mehr als das von Medion Mobile/ePlus genutzte Netz bietet. Der Stick selber drosselt nichts – da reicht das Netz selber für. ;)


  90. (90) Kommentar by Christian @ 31. Juli 2009, 09:32 Uhr

    @Jens:
    Danke für die schnelle Antwort. Du hast was von “vorgreifen” gesprochen. Heißt das, dass ich noch etwas warten soll mit meinem Kauf? ;-)

    Kurz zu meinem Surfverhalten: Ich würde seeeehr selten so ein Stick benutzen. Und wenn, dann fast ausschließlich um eMails abzurufen oder in div. Foren oder Blogs zu schreiben. Des weiteren bin ich manchmal im Ausland. Daher dachte ich mir, fürs Surfen eine Simyo-Karte zu besorgen. Und wenn ich mal länger in Deutschland surfen möchte, dann vielleicht die N24-Karte, die es ja demnächst allein geben soll. So gesehen, ist für mich der Stick nicht soooo wichtig. Von Medion kostet er 59 €, von Fonic (mit Karte) 79 €. Und jetzt wieder mein Zwiespalt… welche soll ich holen? Oder soll ich noch warten? ;-)


  91. (91) Kommentar by Jens @ 31. Juli 2009, 20:54 Uhr

    @Christian (90):
    Ich arbeite an weiteren Berichten – einerseits werde ich den im Beitrag Simyo-Test: 1 GB reichen locker erwähnten Geschwindigkeitstest noch bloggen und andererseits habe ich mich in den vergangenen Tagen etwas mit dem Aldi-Angebot beschäftigt. Da wird also auch noch was kommen.

    Zu Deinem Surfverhalten:
    Hmm… ich sag mal so – die interne Software vom Fonic-Stick sieht zwar grottig aus (siehe Beschreibung hier), ist aber meiner Meinung nach funktionaler als die schönere vom Aldi-Stick (jeweils auf den Mac bezogen!).


  92. (92) Kommentar by CCB @ 20. September 2009, 00:44 Uhr

    Hi bin mit den FONIC Stick sehr zufrieden. Nur wie kann ich die Neue Mobile Partner Software von Fonic auf dem Stick aktualisieren?


  93. (93) Kommentar by Jens @ 23. September 2009, 08:18 Uhr

    @CCB (92):
    Ich glaube das geht gar nicht.


  94. (94) Kommentar by ted @ 6. Oktober 2009, 14:15 Uhr

    Ich habe den fonic Surfstich auch getestet. WAr zufrieden. die Geschwindigkeiten lassen eteas wirklich etwas tz wünschen ürrig, ansonsten alles ok.

    Bis denne ted


  95. (95) Kommentar by Flinx @ 22. Oktober 2009, 15:14 Uhr

    Ich kann die Begeisterung nicht so ganz teilen. Zu Hause (Südbaden – etwas ländlich) gibts nur EDGE – da ist die Geschwindigkeit so wie man erwarten könnte.
    Letzte Woche war ich bei Verwandten in Dresden – vorher nachgesehen, von Meissen bis Pirna alles HSDPA, super. Im Hotel eingeschaltet – HSDPA volle Feldstärke, 3,6 Mb/s, na also! Und dann die Enttäuschung – langsamer als ein V90-Modem im Download. Zu unterschiedlichen Tageszeiten immer das gleiche Ergebnis. Absolut indiskutabel!

    Dabei hatte ich das in Südtirol (Roaming über WIND / IT) schon mal angetestet. Lief super, aber die Roamingkosten waren zu hoch.

    Erst mal googeln – woran könnte das liegen. Das frustrierende Ergebnis: das O2-Netz ist inzwischen durch die massenweise verkauften internetfähigen Handies so überlastet, dass einfach mehr nicht drin ist. Die O2 / Fonic Hotline hat angeblich eine Riesenliste von Ausreden (Kommentar eines Insiders) um die Leute bei der Stange zu halten. Faktisch wird man sofort (nicht erst bei 1GB) auf GPRS abgewürgt.
    Wer hat noch solche Erfahrungen gemacht?


  96. (96) Kommentar by Bernhard Weichel @ 31. Oktober 2009, 20:31 Uhr

    Habe heute die Mobile Partner Software unter Snow Leopard installiert. Bei mir sieht die Software zwar nicht aus wie eine perfecte Mac Anwendung. Aber die Menü-Leiste ist Mac like, auch die Buttons und auch die Karteireiter.

    Und was am wichtigsten ist: das ganze funktioniertt.


  97. (97) Kommentar by Markus @ 31. Oktober 2009, 20:37 Uhr

    Unter Windows 7 läufts auch, habs hier am Netbook so laufen. Sogar stabiler als beim offiziell unterstützten XP ;-)

    Allerdings nutze ich den Stick seit ich das Netbook hab zu oft, sollte mich wohl mal von der Fonic Tagesflat trennen und irnzwo nen Vertrach machen :-/


  98. (98) Kommentar by Jens @ 5. November 2009, 22:17 Uhr

    @Bernhard Weichel (96):
    Bisher kam ich noch gar nicht dazu, das unter Snow Leopard zu testen. Sollte ich mal. ;)

    @Markus (97):
    Hehe, das kenne ich. Wobei inzwischen dank Tethering nicht mehr so sehr…


  99. (99) Kommentar by J.B. @ 9. November 2009, 13:15 Uhr

    Ich habe eine Frage, keinen Kommentar:Funktioniert der Fonic Surfstick auch unter Windows 7?
    Danke für die Antworten…


  100. (100) Kommentar by Matthias @ 11. November 2009, 15:32 Uhr

    Ich nutze mein iPhone 3G im o2 Netz. Zusammen mit dem InternetPaket M (nur 10 Euro im Monat!) habe ich 200MB UMTS und danach eine GPRS Flatrate! Ist nicht das schnellste, aber für Chat und Email völlig ausreichend!!


  101. (101) Kommentar by Gerd @ 21. November 2009, 16:36 Uhr

    @Matthias: Den Tarif von o2 kannte ich noch garnicht. Vielen Dank für den Hinweis, das klingt nicht schlecht!


  102. (102) Kommentar by Martin @ 6. Dezember 2009, 13:59 Uhr

    Wow das nenne ich mal einen ausführlichen Bericht! Vielen Dank hierfür! Sehr nützlich!


  103. (103) Kommentar by Ralf Müller @ 26. Dezember 2009, 17:33 Uhr

    Brauche Hilfe:Bin kein Computerheld und weiß daher nicht was ich machen soll.Alle Kommentare feiern den Fonoc Stick und deshalb denke ich das der Fehler an mir liegt.Meine Verbindung wechselt ständig zwischen UMTS und HSDSPA und dadurch wird meine Internetverbindung unterbrochen und baut sich neu auf,manchmal alle 30 sek. Kann aber in den Einstellungen mich nicht für eins Entscheiden.Hab Windows 7 und wäre für Hilfe Dankbar.Ralf Müller


  104. (104) Kommentar by Ralf Müller @ 26. Dezember 2009, 17:38 Uhr

    Anhang:Unter GPRS läuft das System stabil aber natürlich langsam.Benötige das Internet zum Skypen.Ralf


  105. (105) Kommentar by curlyhead @ 26. Dezember 2009, 22:29 Uhr

    Hallo,

    ich habe seit etwa zwei Monaten den “Fonic-Stick” – und es *nicht* bereut. Bisher habe ich jedoch nirgendwo konkrete Hinweise auf die in dem Stick verwendbare SD-Karten gefunden (vielleicht ueberlesen?). Daraufhin habe ich eine 8-GB-Karte gekauft und … es funktioniert!!! Dann habe ich von http://portableapps.com/de das Menue, den FirefoxPortabel und den ThunderbirdPortable heruntergeladen und auf der SD-Karte auf dem Stick installiert (alles kostenlos und legal!). So habe ich meinen Browser mit allen Favoriten und mein E-Mail-Programm *immer* bei mir. Wem’s gefaellt, der laedt sich weitere weitere portable Programme von den verschiedenen Quellen runter…

    Gutes Gelingen!!!

    Gruesse-curly


  106. (106) Kommentar by Pottblogger @ 2. Januar 2010, 22:36 Uhr

    @Ralf Müller (103, 104): Das klingt so, als ob die Netzabdeckung dort vor Ort nicht so gut wäre. In diesem Fall springt nämlich gerne HSDPA zu UMTS oder gar zu EDGE oder GPRS.

    @curlyhead (105):
    Gute Idee!


  107. (107) Kommentar by Biggiloki @ 4. Februar 2010, 14:13 Uhr

    Fonic ist ein sehr beliebter Anbieter.Durch die flexibelden Angebote und auch ohne Vertragslaufzeit,ist Fonic sehr beliebt.Für wenig Nutzer empfehle ich di Tagesflat.Es gibt so viele gute Angebote auf dem Markt,deswegen ist es so wichtig,das es Seiten gibt wo man einen Preisvergleich über das Mobile Internet machen kann und sich Informieren kann.LG Birgit


  108. (108) Kommentar by tati @ 4. Februar 2010, 14:16 Uhr

    Wenn man sich für das mobile Internet interressiert sollte man auf eine echte Flat achten und kein Volumentarif nutzen.Es gibt zb. discoSurf Aktion verlängert !!
    Surf Stick für 0.- Euro ohne Sim und Netlock.

    Ohne Sim und Netlock bedeutet, das Sie den Surf Stick auch problemlos, für andere Netzbetreibern des Mobilen Internet nutzen können. discoSurf nutz das Netz von T-Mobile, die Vertragslaufzeit beträgt nur 6 Monate, bei einem monatlichen Paketpreis von 19,95 €.
    LG Tati


  109. (109) Kommentar by Carmen @ 7. Februar 2010, 13:54 Uhr

    Der Surfstick von Fonic funktioniert unter Mac OS 10.6.1 nicht. Das Installationsprogramm stürzt sofort ab. Ich habe auch die versprochenen 5,- Prämie für erfolgreiche Freundschaftswerbung nicht bekommen. Fonic ist m.M. Schrott.
    Ich werde versuchen, eine SIM-Karte bei Medion mit dem Stick zu verwenden.


  110. (110) Kommentar by Jens @ 10. Februar 2010, 13:07 Uhr

    @Carmen (109):
    Naja, ich glaube nicht, dass es an der SIM-Karte liegt…


  111. (111) Kommentar by Joe @ 21. Februar 2010, 19:23 Uhr

    ich habe das problem mit meinem fonic surfstic, dass meist nach ca. 45 bis 60 min. die meldung kommt, dass die seite wegen verbindungsproblemen nicht angezeigt werden kann. versuche ich dann dass guthaben aufzurufen, erscheint die meldung “sperrzeit”.
    dies dauert dann ca. 30 min., dann kann ich meine verbindung wieder normal herstellen.
    sowas sollte bei einer 24 std. flatrate nicht sein!!!


  112. (112) Kommentar by Nils @ 24. Februar 2010, 13:59 Uhr

    Ich habe eine Frage, keinen Kommentar:Funktioniert der Fonic Surfstick auch unter Windows 7?

    Hat jemand bereits den FONIC-Stick evtl. VODAFONE-Stick unter Windows 7 RC ausprobiert? Bei mir hat es nicht geklappt

    Läuft ohne Probleme unter Windows 7 bei mir.
    Wenn es nicht geht, ist evtl. ältere Firmware im Einsatz, dann kann man ein Update bei Fonic runterladen.


  113. (113) Kommentar by Martin @ 4. März 2010, 23:07 Uhr

    Hallo,
    ich habe mir auf meinen Fonic-Stick eine neue Firmwareversion aufgespielt. Nutze weiterhin die Fonic Zugangssoftware und die Anmeldedaten stimmen auch. Leider kann ich mich seit dem Update nicht mehr bei Fonic anmelden. Er kann sich nicht registrieren. Mit meiner O2 Karte funktioniert es aber. Was könnte das Problem sein? Habe auch MWconn probiert, funktioniert auch nicht mehr…..


  114. (114) Kommentar by realkontrol @ 23. März 2010, 22:18 Uhr

    Im Huawei G160 von Fonic lässt sich eine SIM-Karte von o2 in Tschechien einsetzen, wobei nach Eingabe der 4-stellingen PIN folgende Eisntellungen vorgenommen werden müssen: Fonic Mobile Partner starten, Einstellungen-Optionen-Profilmanagement, rechts bearbeiten drücken, bishereige APN löschen, folgende APN eingeben: internet, ggfs. alte Zugangsnummer löschen und folgende Zugangsnummer eingeben: *99#, speichern und OK drücken. Dann im Fonic Mobile Partner auf verbinden drücken. Die Verbindung sollte sich sofort aufbauen. Vertragsinformationen auf englisch unter: http://www.cz.o2.com/en/


  115. (115) Pingback by Aldi Talk: 1,99 Euro für 24 Stunden Internet-Flatrate » Pottblog @ 29. März 2010, 19:00 Uhr

    [...] Talk: 1,99 Euro für 24 Stunden Internet-Flatrate Seit meinem Test und Erfahrungsbericht zum Fonic Surfstick und der Fonic-Tagesflatrate interessiere ich mich für die Entwicklungen auf diesem Markt und war daher sehr erfreut die [...]


  116. (116) Pingback by Live: Wahlkampfauftakt der NRWSPD in Düsseldorf #wkaspd (13:35) » Pottblog @ 10. April 2010, 13:38 Uhr

    [...] fallen hören. Jetzt nicht mehr. Inzwischen habe ich auch mein Netz aufgebaut, bin via Fonic Surfstick online, da das WLAN gerade noch nicht ging. Jetzt schon, aber jetzt habe ich den Stick schon mal am [...]


  117. (117) Kommentar by Jake @ 23. April 2010, 02:36 Uhr

    Mittlerweile ist dieser sehr gute Artikel etwas in die Jahre gekommen (Wink mit dem Zaunpfahl) :)

    Hab vor einem Monat auch meinen Surfstick inkl. Karte bekommen. Das ganze für 39,90 €.

    Die Tagesflat gibt es immer noch, allerdings gibt es nun die Möglichkeit ab dem 11. Tag kostenlos zu Surfen. Das bedeutet man bezahlt max. 25 € / Monat.

    Was die Geschwindigkeit betrifft wird bei mir in der Mobile Partner Software zwar 3.6 MBit angezeigt. Der Speedtest zeigt mir allerdings eine Geschwindigkeit von 1.5 Mbit an (mit HSDPA Verbindung).


  118. (118) Kommentar by Jens @ 24. April 2010, 11:47 Uhr

    @Jake (117):
    Ja, man könnte den mal aktualisieren. Werde ich demnächst mal versuchen.


  119. (119) Pingback by Apple iPad vorbestellbar » Pottblog @ 10. Mai 2010, 13:01 Uhr

    [...] also maximal 25,- Euro im Monat), deren Surf-Stick ich schon seit geraumer Zeit nutze (siehe auch: Fonic Surf-Stick und Fonic Tagesflatrate: Ausführlicher Test- und Erfahrungsbericht, wobei der Bericht in Sachen Tarif veraltet ist). Fonic hat bereits angekündigt, dass es ab [...]


  120. (120) Pingback by Apple iPad: Gekauft bei Gravis in Bochum » Pottblog @ 28. Mai 2010, 13:55 Uhr

    [...] Fonic bin ich zufrieden – deren Surf-Stick nutze ich schon seit geraumer Zeit (siehe auch: Fonic Surf-Stick und Fonic Tagesflatrate: Ausführlicher Test- und Erfahrungsbericht, wobei der Bericht in Sachen Tarif veraltet ist) und außerdem soll es bald auch eine Micro-SIM [...]


  121. (121) Kommentar by uta @ 30. Mai 2010, 12:44 Uhr

    Hallo, habe mal eine Frage zum 02 Surfstick. Wir sind gerade im Urlaub und ich hab eihn mir extra dafür gekauft. Internet geht wunderbar aber ich kann meine Outlook mails nicht empfangen und auch nicht senden. Gibt es da einen Trick???
    Ich kann zwar über T-Online gehen, wollte ich aber eigentlich nicht:)
    Danke für Eure Mühe.


  122. (122) Kommentar by Jens @ 30. Mai 2010, 16:09 Uhr

    @uta (121):
    Sorry, ich kann da nicht helfen, da ich Outlook nicht nutze. Ich vermute aber mal, dass es an der Autorisierung liegt, denn meines Wissens muss man als T-Online-Nutzer sich standardmäßig über T-Online einwählen, damit man Mails versenden/empfangen kann. Man kann das zwar auch “freischalten”, aber das müsste man irgendwo im Service-Bereich von T-Online machen. Schreib doch mal dem Support eine Mail.


  123. (123) Kommentar by Craecker @ 2. Juni 2010, 19:31 Uhr

    Hallo,
    auch ich nutze die Fonic Tagesflatrate mit einem simloock freien 4G Systems XS Stick W12 USB Stick…klappt wunderbar..die Verbindung war super…auch die Geschwindigkeit war akzeptabel !
    2-4 Sekunden um eine Seite aufzubauen reicht völlig für unterwegs ( Kurzurlaub oder Terrasse )

    Gruß Craecker


  124. (124) Kommentar by Partnerprogramme @ 17. Juni 2010, 11:09 Uhr

    Ein guter Beitrag. Ich lese regelm�ssig hier mit, weil die Infos echt gut sind. Jetzt hab ich mir Eure URL notiert f�rs n�chste Mal.


  125. (125) Kommentar by birgit @ 28. Juli 2010, 19:12 Uhr

    Habe gestern den Fonic Surf Stick bekommen. Instalation war kinderleicht. Nun surfe ich heute schon den ganzen Tag danit . Ich finde die Verbindung super. Der Seitenaufbau dauert etwas länger als wie bei Craecker


  126. (126) Kommentar by Hans Erlenkötter @ 25. August 2010, 16:37 Uhr

    Guten Tag,

    ich besitze seit ca. 2 Jahren einen Tchibo-Internet-Stick.
    Den möchte ich jetzt “freischalten” und zu einen anderen Anbieter ( FONIC / ALDI ? ) wechseln. Ist dies mit dem Kauf / Einsatz nur einer FONIC oder ALDI-SIM-Karte ( die dann in den Tchibo-Stick eingelegt werden kann ) möglich oder muss auch ein dazugehöriger FONIC oder ALDI-Internet-Stick dazu erworben werden?
    Danke für die Info = Hans


  127. (127) Kommentar by Martin @ 29. September 2010, 18:13 Uhr

    Hi,
    weiter oben hast du erwähnt, dass du das IM Service von skype ausprobiert hast.
    Kann ich mit dem Stick also wirklich ganz normal Skype benutzen, mit Webcam und allem…?
    danke


  128. (128) Kommentar by Jens @ 2. Oktober 2010, 21:24 Uhr

    @Martin (127):
    Ich habe Skype als IM-Service (als Chat) verwendet, jedoch ohne Video/AudioÜ-Übertragung.


  129. (129) Kommentar by Rollstuhl @ 7. Oktober 2010, 01:00 Uhr

    danke für die info


  130. (130) Kommentar by rico @ 13. Februar 2011, 19:10 Uhr

    hallo!hab eigentlch selten probleme gehabt mit dem fonic-stick
    ab und zu kam die fehlermeldung 168.kam dann nicht ins internet.allerdings gings nächsten tag dann einfach wieder, ohne das ich was gemacht habe.

    auf einmal kommt diese fehlermeldung nur noch. jeden tag aufs neue.
    was kann ich da machen?


  131. (131) Kommentar by rico @ 13. Februar 2011, 19:30 Uhr

    sorry, die fehlermeldung heißt nicht 168, sonder 619


  132. (132) Kommentar by Katja @ 6. August 2011, 18:07 Uhr

    Hallo liebe Mitdenker,

    habe von Fonic den Surf Stick erworben. Habe Schritt für Schritt installiert und angemeldet.
    Mein Problem ist nun, sobald ich den Stick einsetze und eine Verbindung herstellen möchte, wird der Monitor komplett schwarz und es geht nix mehr.
    Kann mir IRGEND JEMAND weiterhelfen?
    Gruß Katja


  133. (133) Kommentar by Patricia @ 13. August 2011, 10:13 Uhr

    Hallo zusammen,

    danke für diesen ausführlichen Testbericht!

    Ich habe auch einen Fonic Stick erworben und stehe nun vor dem Problem, dass mein iMac nach einem Telefonanschluss sucht, sobald ich mich mit dem Internet verbinden möchte. Kann mir jemand sagen, welche Netzwerkeinstellung ich beim Mac vornehmen muss, damit er weiß, dass er über den Surfstick reingehen soll? Oder woran liegts?

    Danke für jede Antwort, gerne auch direkt per Mail.

    Viele Grüße,
    Patricia


  134. (134) Kommentar by Jens @ 13. August 2011, 12:52 Uhr

    @rico (130, 131):
    Keine Ahnung.

    @Katja (132):
    Leider nicht.

    @Patricia (133):
    Normalerweise müsste es ausreichen die Mobile Partner-Software aufzurufen und dort auf “Verbinden” oder so zu klicken.


  135. (135) Kommentar by Andi @ 4. September 2011, 00:01 Uhr

    Ist zwar schon etwas her aber:
    @Katja:
    2Möglichkeiten: 1. Stick defekt, 2. USB defekt oder kommt mit dem Stick Treiber nicht zurecht (Stick raus, alles was mit dem Stick installiert wurde deinstallieren, neustarten, neuesten Treiber installieren, neustarten, Stick rein “plug and pray”).

    @Patricia:
    Systemeinstellungen unter “Netzwerk” das Gerät “HUAWEI Mobile” oder ähnliches UMTS Modem auswählen und in das Feld Telefonnummer die Einwahlnummer des Providers eintragen, z.B. *99***1# für O2 Netz. Dann braucht man auch den MobileManager evtl. gar nicht, nur die richtigen Treiber für deine MAC-Version.


  136. (136) Kommentar by Info zu surfsticks @ 15. November 2011, 18:02 Uhr

    Hallo zusammen,

    wollte mich an der Stelle noch mal bedanken. Echt toll gelöst, mit den durchgestrichenen “alten” Infos. Auch wenn der Themenstrang schon soooo alt ist, wird einem hier, mit den gesammelten Inofrmationen, wietergeholfen. Super. Ich habe einfach mal in das “Website-Feld” die Website eingetragen, auf der ich meinen Fonic Surfstick bestellt habe.Dank Euch konnte ich ihn dann auch ohne Problem intallieren. Super Sache!!! Beste Grüße Lars


  137. (137) Kommentar by Ftmmsch @ 4. Mai 2012, 16:47 Uhr

    Super Beitrag – an Hand des Durchgestrichenen hat man einen schönen Vergleich. Auch wenn’s alt ist – sehr informativ.
    Einige der Kommentatoren schreiben über Vergleiche zu T-Online und Vodafone.
    Dazu möchte Ich ergänzen:
    Laut meinen Recherchen ist O² derzeit der Einzige Netzbetreiber, der bei den eigenen Prepaid Karten und den Prepaid Karten von O² Providern (u.A. Fonic) z.B. die Nutzung von Skype – Videotelefonie ermöglicht.
    Wobei es sich bei Skype im Sinne von Skype – Video am PC/Notebook handelt.
    Alle anderen Netzbetreiber sagten mir, dass die Skype – Nutzung in der Art bei Prepaid Karten Nicht möglich sei.
    Nur weiß Ich leider bis Heute noch nicht, um welche Upload Geschwindigkeit es sich bei Fonic – Internet Tagesflatrate handelt..
    Keiner der mobilen Internetgemeinde gibt an irgend einer Stelle den möglichen Upload an!
    Wobei ein Upload von 384 KBit/sec für Skype Video eigentlich schon die Basis sein sollte. (Falls es reicht)
    Siehe hier:
    https://support.skype.com/de/faq/FA1417/Wie-viel-Bandbreite-braucht-Skype


  138. (138) Kommentar by Ftmmsch @ 4. Mai 2012, 17:22 Uhr

    Apropos nicht angeben:

    Prepaid Angebote haben gegenüber den Vertrags Karten so manche Beschränkung.
    Alleine schon die Tatsache, dass Vertagskunden gegenüber den Prepaid Nutzern benachteiligt werden – wenn z.B. das Netz ausgelastet ist – sollte einem klar sein.
    Klar ist auch, dass z.B. 1&1 das Vodafone Netz nutzt.
    Dort findet sich z.B. ein “Vertrag”, der in der kleinsten Variante ein 1 GB Flat ist. – Also ein “Vertrag”!

    Nur: wenn man seit Jahren die Flöhe husten hört, schaut man sich um – dumm sterben will Niemand.

    Nachdem Ich vor vielen Jahren meine ersten Erfahrungen mit mobilem Internet bei “BASE” machen durfte, musste Ich in meiner Unwissenheit feststellen, dass es so Einige “Hindernisse” gibt – auch bei Verträgen! Server NICHT von Außen erreichbar etc.
    Bei Nachforschungen ergab sich, dass z.B. Vodafone und T-Online im Geschäftskundenbereich Pfefferteure “Zusätze” anbieten.

    Was – am Rande erwähnt, für den, der eine ublic IP benötigt – in der Schweiz bei Swisscom für 5 CHF! hinzu gebucht werden kann!

    Bei weiterer Suche kam ich zu “Mdex.de”.
    Da Ich mich an deren Angebote erinnerte, suchte Ich diese erneut auf – denn Ich hatte da so einen Verdacht…
    Auf:
    http://shop.mdex.de/shop/product.php?id_product=31
    wurde Ich im Bereich: “Fixed IP” fündig!
    Denn um deren Dienste mit Karten der Netzbetreiber zu nutzen – heißt es im Bereich “Vodafone Karten”:
    “Folgende SIM Karten können nicht benutzt werden:
    1.) Prepaid Karten
    2.) SIM–Karten von Service-Providern, die das Vodafone Mobilfunknetz nutzen”

    Zwar bezieht sich dass auf die Nutzung der Mdex- Dienste – dennoch habe ich mal eine “Querverbindung” “konstruiert”.

    Nun zurück zum 1&1 – “Angebot”:
    Ein Vertrag – 1 GB Flat für 10 € – billig ne?
    Eiin vergleichbarer Vertrag bei O² kostet 14 €

    Der Mieter des Vodafone Netzes 10 € ?
    Der Netzbetreiber O² 14 € ?

    Nun – möglich ist es – nur habe ich Bedenken.

    Wenn Ich nun einmal die Mdex – Infos mit der Tatsache kombiniere, dass 1&1 ein Mieter des Vodafone Netzes ist… und Ich bis Heute bzgl. Skype von 1&1 keine Antwort bekam…

    Hegt sich mir der Verdacht, dass die 1&1 “Verträge” evtl. dem “Komfort” einer Prepaid Karte entsprechen………..
    Wer diese Bedenken ausräumen kann, der schreibe es bitte hier hinein.

    Denn all zu oft musste Ich feststellen, dass Portale, die über Vertrags- und Prepaid Angebote schreiben – im Grunde nur das Sprachrohr der Anbieter sind!
    Klar – man möchte ja mit Werbung sein Geld verdienen! – Dennoch: “Sauber” ist dass Nicht!


  139. (139) Kommentar by Ftmmsch @ 4. Mai 2012, 17:45 Uhr

    Falls meine Kommentare freigeschaltet werden: Ergänzung:
    Ich vergaß, dass Fonic und O² mir schriftlich die Nutzung von VOIP und Skype zusicherten.
    Allerdings sei dass laut O² nicht auf Dauer garantiert

    Zurzeit ist es jedenfalls möglich.
    Und was den Upload betrifft, fand Ich folgenden Hinweis auf:
    http://www.surfstickvergleich.com/fonic-surfstick-prepaid-tagesflatrate-mit-kostenschutz?page=1

    Fonic Internet Tagesflatrate:
    Download bis zu 7,2 / Upload bis zu 2,0 MBit/sec

    Allerdings frage Ich mich dann:
    Falls das wirklich den Tatsachen entspricht – weshalb schreibt Fonic dass dann nicht auf deren Seiten?


  140. (140) Kommentar by Piet @ 27. Dezember 2012, 20:06 Uhr

    hallöle
    funktioniert der Stick eigentlich auch mit einem Android Tablet?
    (Acer Iconia 200 in meinem Fall)
    Thx im voraus!


  141. (141) Kommentar by Jens @ 3. Januar 2013, 19:54 Uhr

    @Piet (138):
    Halte ich eher für unwahrscheinlich.


  142. (142) Pingback by Fonic Surfstick - Netbookr | Netbookr @ 19. März 2013, 15:16 Uhr

    [...] ältere (aber sehr ausführliche) Berichte zum Fonic Stick gibt es bei Pottblog, eigenhirn und bei blocksatz. Insbesondere bei den Netz-Erfahrungen kann man durchaus auch auf [...]


  143. (143) Pingback by Fonic Surfstick - Erfahrungen, Einstellungen und Tipps | Der Surfstick Vergleich - Surfsticks und Internetsticks im ÜberblickDer Surfstick Vergleich – Surfsticks und Internetsticks im Überblick @ 2. April 2013, 12:13 Uhr

    [...] man sich vor einem Kauf stützen kann. Etwas ältere Tests (2008) finden sich beispielsweise bei pottblog und blocksatz sowie bei dropfblog (2009) und geizstudent (2011), Einstellungen und [...]


  144. (144) Pingback by Fonic Prepaid Surfstick - Anbieterüberblick und Erfahrungen - Prepaid-Deutschland @ 10. Mai 2013, 12:51 Uhr

    [...] Nutzer zum Internet Stick von Fonic sagen kann man beispielsweise im pottblog nachlesen (unbedingt die Kommentare lesen!). Einen aktuellen Bericht zu Fonic findet man [...]


  145. (145) Pingback by Fonic - Netzqualität und Netz @ 7. Juni 2013, 10:06 Uhr

    [...] sehr ausführlichen Erfahrungsbericht (von 2008) gibt es bei pottblog. Man sollte dabei auch unbedingt die Kommentare lesen, hier gibt es viele Meinungen zu Fonic. [...]


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.