Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 31. August 2008, 18:55 Uhr

OB-Wahl: Wer wohnt schon in Düsseldorf? DerWesten wohl nicht. (3x aktualisiert)


DerWesten“Es dürfe jedoch nicht vorkommen, daß irgendwo im WAZ DerWesten-Gebiet etwas passiert und nur weil es ein Samstag ist, könne man im Internet bei der WAZ DerWesten nichts davon lesen. Das dürfe nicht mehr vorkommen.”

Das obige Zitat stammt aus dem Beitrag Journalistentag 2006 des DJV-NRW: Forum ONLINE. Sinngemäß wurde dies im Rahmen der Vorstellung von WestEins, dem damaligen Arbeitstitel des Internet-Portals der WAZ-Mediengruppe (welches jetzt als DerWesten bekannt ist), gesagt. Von wem? Von Katharina Borchert, der jetzigen Chefredakteurin des Westens.

Oben habe ich nur WAZ durch DerWesten ersetzt und stelle fest, dass die 2006 postulierte Aussage, auch jetzt noch keinen Wert hat. Damals wurde als Beispiel ein samstäglicher Brand in einer Ruhrgebietsstadt genannt, von der man bitte nicht erst am Montag lesen solle.

Doch während so ein Brand noch ziemlich zufällig auftritt, gibt es andere Ereignisse die berechenbarer sind. So zum Beispiel die heute stattgefundene Oberbürgermeister-Wahl in Düsseldorf. Dort kämpften Dirk Elbers (CDU), Karin Kortmann (SPD) und einige weitere Kandidaten um die Nachfolge des verstorbenen Oberbürgermeisters Joachim Erwin (CDU).

Aufgrund der Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung – NRZ gehört Düsseldorf ebenfalls zum DerWesten-Gebiet. Abgesehen davon, dass die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen natürlich auch so ein wenig Relevanz für die WAZ-Mediengruppe besitzen sollte. Vor allem wenn man dort auch eine eigene Redaktion (die Landesredaktion in der Ernst-Gnoß-Straße) hat.

Doch wie berichtet DerWesten zum aktuellen Zeitpunkt (18:43 Uhr) über die Wahl in Düsseldorf? So:

Zu einem Zeitpunkt wo die Wahl also bereits gelaufen ist (sowohl faktisch, da sie bis 18:00 Uhr ging, als auch praktisch, da Dirk Elbers von der CDU deutlich gewonnen hat), schreibt DerWesten noch, dass die Wahl des Düsseldorfer Oberbürgermeisters läuft.

Währenddessen informiert die Konkurrenz (Rheinische Post) im Online-Ableger, dass Elbers bei der Oberbürgermeister-Wahl klar vorne liegt (in der URL steht aber “Knappes Rennen”…).

Das man in Essen bzw. bei der NRZ-Lokalredaktion in Düsseldorf anscheinend über solche absolut berechenbaren Ereignisse nicht online berichten kann, konnte man schon beim gescheiterten Bürgerentscheid in Bochum sehen, der ebenfalls von DerWesten verschlafen wurde.

Ein Internet-Portal wie DerWesten, welches die regionale Marktführerschaft anstrebt, sollte doch wohl in der Lage sein über so etwas zeitnah zu berichten. Wahrscheinlich wird noch SPIEGEL Online schneller darüber berichten…

Aktualisierung: Um 18:51 Uhr hat DerWesten es geschafft folgende Meldung zu veröffentlichen:

Bei dem Artikel Bei Oberbürgermeisterwahl in Düsseldorf zeichnet sich CDU-Sieg ab handelt es sich um eine Meldung der Nachrichtenagentur dpa. Also nichts selber erarbeitetes.

Nur am Rande sei angemerkt, dass übrigens um 18:53 Uhr das offizielle Endergebnis bekannt wurde und damit diese “Eilmeldung” (wenn überhaupt) gerade mal zwei Minuten lang korrekt war…

Nachtrag Nr. 3 (vor Nr. 2!): Die dpa-Meldung wurde im Westen inzwischen gelöscht, inklusive dort aufgelaufenen Kommentaren. Inhaltlich kein großer Verlust und der obige Screenshot dokumentiert die komplette Meldung…

Aktualisierung Nr. 2: Spätestens um 19:15 Uhr hat DerWesten es doch noch geschafft den Artikel CDU-Kandidat Elbers wird neuer Oberbürgermeister von Düsseldorf online zu setzen. Zeitgleich hat übrigens das WDR-Fernsehen in der aktuellen Stunde darüber berichtet (nachdem erst einmal der heiße Sommertag das Topthema war). Für das Internet-Angebot wdr.de hat man inzwischen auch das öffentlich-rechtliche Passwort gefunden und konnte folgenden ausführlichen Text veröffentlichen:

Der CDU-Politiker Dirk Elbers ist offenbar der neue Oberbürgermeister von Düsseldorf. Nach dem Tod von Joachim Erwin wählten die Bürger der Landeshauptstadt heute ihr neues Stadtoberhaupt. [mehr in Kürze]

Insofern könnte man den Westen fast schon ein wenig rehabilitieren – wenn selbst der öffentlich-rechtlich finanzierte WDR es nicht hinbekommt. Wobei die Rheinische Post es gezeigt hat, dass es auch besser geht. Ein weiteres Beispiel ist übrigens der Bürgerentscheid in Münster, wo die Münstersche Zeitung es auch geschafft hat, einen Ticker anzubieten. Manchmal sind Ticker doch besser als Twitter-Accounts


4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Stefan @ 31. August 2008, 21:56 Uhr

    Um 18.52 war der letzte Wahlbezirk ausgezählt und das Ergebnis auf der Wahl-Internetseite von Düsseldorf, die sich ständig aktualisierte, veröffentlicht.


  2. (2) Kommentar by Chikatze @ 1. September 2008, 00:50 Uhr

    … und ich möchte würgen…! :(


  3. (3) Kommentar by Jens @ 6. September 2008, 14:10 Uhr

    @Stefan (1):
    Ja, die hätten einfach nur die Ergebnisse von dort einfließen lassen müssen.

    @Chikatze (2):
    Tja, eine Mehrheit wollte halt Elbers. Kann ich auch nicht verstehen, aber so wurde halt entschieden.


  4. (4) Pingback by 50hz - Werkstatt für Netzkommunikation » Blogarchiv » DerWesten: Kein Kaffee und nur saure Milch @ 22. Oktober 2008, 14:50 Uhr

    [...] in der Lage diese Schwäche zumindest bei ganz besonders wichtigen Ereignissen aufzufangen. Ich erinnere in diesem Zusammenhang gerne noch einmal an das Desaster zur Oberbürgermeisterwahl in [...]


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.