Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 30. März 2008, 16:57 Uhr

Borussia Dortmund gegen den VfL Bochum: Schönes Spiel, 3:3 Endstand


Endstand VfL Bochum - Borussia Dortmund 3:3
Gestern fand das B1-Derby zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund im Bochumer Ruhrstadion Rewirpower-Stadion statt und ich war dabei – trotz einer etwas merkwürdigen Ticketpolitik des VfL Bochums:
So kamen am Anfang erst einmal keine Tickets in den regulären freien Verkauf, erst am Tag des Spielbeginns sind noch vereinzelt Restkarten für den BVB-Block am Stadion offiziell verkauft worden (von inoffiziellen Kartenverkäufen wollen wir mal nicht reden…). Gut, dass ich im Büro einige VfL-Fans habe – denn Dauerkarteninhaber konnten auch weitere Karten kaufen und so kam ich dann auch an mein Ticket. Gemeinsam mit einem Kollegen machten wir uns auf dem Weg zum Stadion und stellten eine ruhige Atmosphäre fest – es gab schon mal Revier-Derbys zwischen dem VfL und dem BVB die etwas “hitziger” im Vor- und Nachfeld waren…

Blick aufs FeldIm Stadion angekommen wunderte ich mich erstmal wie klein es doch ist – meines Wissens war ich bisher erst einmal vorher dort und das ist fast schon zwei Jahrzehnte her, so dass ich mich nicht mehr dran erinnern konnte. Wenn man dann den Signal Iduna Park in Dortmund gewöhnt, dann ist das schon ein Unterschied. Aber kleine Stadien kenne ich inzwischen – ich war ja vor einiger Zeit auch zum ersten Mal in der Duisburger MSV-Arena.

Dafür hatte man dort, wo wir saßen eine super Sicht (siehe Bild – es war ja nicht immer jemand direkt vor der Linse bzw. den Augen), so nah sitzt man nicht immer am Spielfeld. Insofern war das schon mal sehr gut.

Die BVB-FansUnsere Plätze waren im Block D – direkt quasi neben dem Gästeblock der (logischerweise) für uns akustisch das Spiel begleitete und vereinzelte Bochumer “Verlautbarungen” deutlich übertönte, was natürlich auch mit der räumlichen Nähe zu tun hatte.

Vor dem Spiel gab es – wie so üblich – von Herbert Grönemeyer das Bochum-Lied zu hören und dabei gab es dann noch eine Bochumer Choreographie, wo das Bochumer Stadtwappen und ein Bochum-Trikot mit der Nummer 12 (für die Fans als zwölften Mann) über die Ostkurve gezogen worden sind.

FeuerDas in der Partie Feuer sein würde demonstrierte ein kleines Feuer an einem Zaun in der Westkurve (siehe Bild).
Nach ein paar Augenblicken kamen dann auch schon eine handvoll Feuerwehrleute und schienen interessiert darüber zu diskutieren, was man gegen dieses Feuer machen könne und nach einer gefühlten Ewigkeit wurde das Feuer mit einem Wasserschlauch (der natürlich erstmal herangeschafft werden musste) gelöscht, was von den schwarzgelben Fans heftig applaudiert wurde.

Das war auch so ziemlich das einzige, was seitens der Dortmunder in den ersten 20 Minuten applaudiert werden konnte. Denn relativ schnell stand es 2:0 für den VfL Bochum und ich fragte mich schon, was für eine verkorkste Desasterpartie ich mir hier für teures Geld (5,- Euro Topspiel-Zuschlag) anschaue.

Doch es sollte doch noch anders kommen, denn den Bochumer Toren (gerade das erste war ein richtig glückliches, wo der Dortmunder Torwart wirklich sehr unglücklich – wohl wegen der blendenden Sonne – agierte) folgten zwei Tore zum Ausgleich.

Im SpielMit dem 2:2 hätte der BVB sehr zufrieden in die Halbzeit gehen können, aber nein, natürlich durfte die Dortmunder Verteidigung mal wieder überall sein (nur nicht da, wo sie gebraucht wurde) und so wurde, einige Augenblicke nachdem das Foto gemacht wurde, der erneute Führungstreffer für die Bochumer geschossen.

Nun gut, 3:2 ist für einen Fan von Schwarzgelb besser zur Halbzeit als 2:0 – und man merkte, dass in diesem Spiel noch was drin ist. Auch wenn das erste Viertel des Spieles für die BVB-Anhänger ein Alptraum war, wurde es danach doch noch besser. Diverse 100%-Chancen der Dortmunder erwiesen sich – aufgrund einiger weniger Zentimeter – dann leider doch nicht als 100 %-Tore, so dass den Bochumern zu ihrem eigenen Glück, auch noch dass Dortmunder Pech zu gute kam. Oder lag es am Schoko-Voodoo gegen den BVB? ;)

Nach dem SpielIn der zweiten Hälfte der Partie spielte der BVB dann doch deutlich besser – es kam kaum noch zu Bochumer Angriffen, jedenfalls sah ich nur eine handvoll Torraumszenen noch, während den Rest der zweiten 45 Minuten fast immer die Dortmunder in der Bochumer Hälfte waren. “Was lange währt, wird endlich gut” wird sich Tinga gedacht haben und endlich konnte er doch noch mal treffen und so den Ausgleich zum 3:3 schießen.

Als subjektiver BVB-Fan wäre natürlich ein weiteres Tor der Dortmunder Pflicht und auch gerechtfertigt gewesen, aber nach einer 2:0-Führung durch den VfL kann man auch als Dortmund-Fan mit einem 3:3 einigermaßen zufrieden sein. Man kann das ja auch als Nachbarschaftshilfe ansehen (fragt sich nur durch welchen Verein…).

Ich denke die Zuschauer an der Castroper Straße (und vor den Fernsehgeräten im ganzen Land und wo auch immer) werden gestern mit der Partie des VfL Bochum gegen Borussia Dortmund eine der interessanteren Partien des gesamten Spieltages gesehen haben, da bei fast allen anderen Spielen die triste Langeweile vorherrschte.

PS: Ein höheres Ergebnis wäre auch “dosenergebnistechnisch” gar nicht gegangen (siehe Bild ganz oben); dahingehend kann ich Nils versichern, dass es nur diese sechs Dosen gab – und das auch primär als Geschenk an mich. Denn normalerweise kaufe ich schon umweltfreundlichere (PET-)Flaschen.


4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Nicole @ 31. März 2008, 12:55 Uhr

    Ich hätte dann lieber auf deinem Foto drei offene BVB-Dosen und drei geschlossene VfL-Dosen gesehen ;-)


  2. (2) Kommentar by Jens @ 31. März 2008, 13:09 Uhr

    @Nicole:
    Gemäß dem Motto “Flasche leer” jetzt also “Dose leer”? ;)


  3. (3) Kommentar by Nicole @ 31. März 2008, 13:35 Uhr

    @Jens:
    Sagen wir mal so, auch wenn ich in Bochum schon viele Jahre lebe, so prägen mich meine ersten Jahre in Dortmund. Der BVB lässt ganz schön nach und mich im Stich, da ich immer mit einem Kollegen wette, welcher dem VfL verfallen ist.


  4. (4) Kommentar by Jens @ 31. März 2008, 13:38 Uhr

    @Nicole:
    Ich habe auch unter den diversen Bochumer Kollegen zu “leiden”. Wobei es besser geworden ist – vorher war die Herne-West-Fraktion größer. ;)


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.