Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. März 2007, 22:16 Uhr

Zwischen Leben und Tod liegen nur 0,003 mm Latex


Schock-Bild
Bei Mike von Telagon Sichelputzer bin ich auf die Kampagne der Michael Stich-Stiftung aufmerksam geworden. Diese will über das Thema HIV bzw. AIDS aufklären und für Verhütung werben und vor Leichtsinn im Bett warnen.

Wie schon die französischen Schockbilder gezeigt haben, wird man durch eine solche Motivauswahl eher berührt. Insofern ist das ganze sehr gelungen.

Neben dem obigen Bild (Titel: Zwischen Leben und Tod liegen nur 0,003 mm Latex) gefällt mir aus der PDF-Pressemappe das Motiv Ganz die Mama. HIV-positiv. mit dem “Kinderwagen” noch am besten.


8 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by .peter @ 29. März 2007, 22:48 Uhr

    Das schöne an dieser Kampagne ist ja auch, dass sie neben der kleinen Tabubrüchen zur ERzeugung von Aufmerksamkeit sie auch gänzlich die üblichen Klischees weglässt: Nutten, Schwule, Drogenabhängige (wegen Anschaffen) usw.

    Leider geht sie dadurch aber auch an denen vorbei, die die Schockwerbung rein zahlenmäßig am dringensten benötigen. Licht und Schatten halt.


  2. (2) Trackback by Silentblog @ 29. März 2007, 23:44 Uhr

    Ab und an mal nachdenken…

    Ich schließe mich hiermit dem Pottblog und Telagon Sicherlputzer an und möchte die Kampagne ebenfalls unterstützen indem ich ein Bild online stelle.

    Über AIDS wird kaum noch gesprochen und man macht sich wenig Gedanken.
    Zufällig habe ich heute…


  3. (3) Kommentar by Jan @ 30. März 2007, 00:20 Uhr

    Und die Kondome kosten auch 0,02 Cent … sind also in der Produktion nicht teuer …


  4. (4) Kommentar by Frank @ 30. März 2007, 13:26 Uhr

    Dazu noch einen MTV-Spot, der in die gleiche Richtung geht: http://www.youtube.com/watch?v=1eRNCfUK0VI


  5. (5) Kommentar by PCMasters @ 31. März 2007, 20:28 Uhr

    Das sind wohl wirklich gute Eyecatcher und regen zum Nachdenken an. Also Werbebotschaft vollkommen ausgeführt. Super Werbung, hoffe der eine oder andere benutzt wenigstens hierbei den Kopf.


  6. (6) Kommentar by Jens @ 1. April 2007, 15:42 Uhr

    @Peter:
    Man weiß ja nicht, wo die Werbung plakatiert/ausgestrahlt wird.

    @Jan:
    Tja, ich denke nicht, daß es eine Kostenfrage ist.


  7. (7) Kommentar by Jan @ 29. Juni 2007, 12:12 Uhr

    Zumal laut einer gestrigen Meldung sich im letzten Jahr sehr viele Leute mit HIV infiziert haben. Einer der höchsten gemessenen Werte … Forscher aus Deutschland haben eine Art genetische Schere entwickelt, die die HIV befallenen Zellen wieder heilt. So wäre es möglic den Befall mit der immunschwäche zu minimieren. Es soll aber bis zur Marktreife einige Jahre dauern.


  8. (8) Kommentar by ondamaris @ 3. Juli 2007, 11:06 Uhr

    bei der ‘genetischen schere’ ist noch nicht einmal klar, ob die am/im menschen funktionieren würde … das waren bisher zell-versuche. eine etwaige praxis-umsetzung wird noch viele jahre dauern …


Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.